Age of Sigmar – Flesh-Eater Court Armee fertig!

Und wieder ist eine Armee fertig! Ich habe den Hofstaat des Eingeweide-Königs komplett bemalt. 2000 Punkte nach Generals Handbook. Naja gut, 1900 Punkte + 100 Punkte für ein Batallion.😉

Die Armee hat eine Menge kleiner Ghule und einige große Brecher, abgerundet wird sie durch einen Ghulkönig auf Zombiedrachen, dem Eingeweide-König. Ein wahrhaft imposanter König, in weheden Roben reitet er sein nobles geflügeltes Schlachtross, um mit seinen tapferen Recken das Land gegen die einfallenden Barbaren zu verteidigen. Hach, Wahnsinn ist schon ne tolle Sache.😉

Hier haben wir dann die gesamte Armee, ich hoffe, bald mal ein paar Schlachten mit ihnen zu schlagen, denn der Hofstaat will genährt werden…
ghularmee1 ghularmee2 ghularmee3 ghularmee4 ghularmee5 ghularmee6 ghularmee7 ghularmee8 ghularmee9

40k Spielbericht – Chaos Space Marines vs Adeptus Mechanicus (2000 Punkte)

Was tut man so, wenn man Urlaub hat? Richtig! Zeit für eine Schlacht!
Ich führte meine Chaos-Truppen gegen die Macht des Mechanicus bei 2000 Punkte auf der Platte des GW Bremen.

Direkt mal zu den Armeen:

Chaos Space Marines (Crimson Slaughter Supplement, Kombiniertes Kontingent) + [Khorne Daemonkin (Formation)] + [[Renegade Knight (Forsworn Knight Kontingent)]]
1 Chaosgeneral (Mal des Khorne, Moloch, Energiefaust, Energieklaue, Siegel der Verderbnis, Daemonheart)
1 Hexer (Psischwert, Aura dunkler Pracht, Balestar of Mannon, Meisterschaftsgrad 3, Psi: Leitender Geist, Vorwarnung, Entsetzen hervorrufen)
10 Kultisten (Flammenwerfer)
10 Kultisten (Maschinengewehr, Sturmgewehre)
1 Höllendrache
7 Havocs (2 Raketenwerfer, 2 Laserkanonen)
3 Kyborgs
[Khorne Daemonkin: Gorepack]
– 3 Biker (2 Melter)
 – 3 Biker (2 Melter)
 – 9 Bluthunde des Khorne
 – 5 Bluthunde des Khorne
 – 5 Bluthunde des Khorne
[[Renegade Knight (2 Avenger Gatlingkanonen, Sturmspeer-Raketenwerfer, Melter)]]

Skitarii + Cult Mechanicus + Imperiale Ritter
10 Skitarii Vanguard
10 Skitarii Ranger
5 Infiltrators
1 Tech Priest Dominus
2 Kastellan Roboter + Datasmith
2 Kastellan Roboter + Datasmith
3 Kataphron Destroyer mit Gravkanonen
1 Knight Crusader (Kampfgeschütz, Gatling)

Gespielt wurde die standardhafte Mahlstrommission „Suchen und Sichern“ (3 Karten pro Runde) mit der Aufstellungsart Aufmarsch. Das Chaos hielt den Drachen in Reserve. Das Mechanicus hatte den ersten Spielzug. Sie infiltrierten mit den Infiltrators näher heran, während zwei kleinere Hunderudel vorwärts scouteten.
img_2420 img_2421 img_2422Runde 1
Die Krieger des Mechanicus bewegen sich leicht nach vorn, können aber nicht in ideale Feuerpositionen vorrücken. Daher richtet ihre Feuerkraft nur wenig Schaden in den Reihen der Chaosdiener an.img_2423Die Krieger der dunklen Götter nutzen diese Situation aus und preschen voran. Feuerpositionen werden eingenommen, Nahkämpfe vorbereitet.img_2424 Der Hexer wirkt „Leitender Geist“ auf den Renegade Knight, der sodann mit seinen Gatling-Kanonen 17 Wunden auf die Infiltrators legt und so das Blutbad eröffnet. Der Chaoslord und seine Bluthunde stürmen durch die Ruinen direkt in eine exponierte Einheit Kastellans hinein, der Datasmith fällt der Energiefast des Lords zum Opfer. Eine Rotte Hunde attackiert den Knight Crusader. Er schafft es nicht, alle Hunde zu zerstampfen und muss daher im Nahkampf gebunden die nächste Schussphase ausfallen lassen. Trick hat geklappt!img_2425 img_2426 img_2427Runde 2
Das Mechanicus versucht, Marker zu sichern und dem Chaosvormarsch den Schwung zu nehmen.
Ihr Feuer diesmal verherrender, beide Bikertrupps fallen und einigen Kultisten werden erschossen. Auch ein Kyborg fälltimg_2428 img_2429 img_2430 img_2431 img_2433.
Im Nahkampf befreit sich der Knight und mehrere Bluthunde werden in der Mitte erschlagen, während sich der Lord durch die Kastellane mit seiner Energiefaust arbeitet.

Der Höllendrache kommt hereingeflogen, während Kultisten und Bluthunde Marker sichern. Den Warpflammen entflammt dann direkt eine fast komplette Einheit Vanguard, die sich daraufhin zurückziehen. Der Renegade-Knight dezimiert derweil die Ranger und die Kataphrons in den Ruinen, die nicht genug Schutz vor dem Hagelsturm aus Avengergeschossen bieten. Der Chaoslord prügelt weiter auf die Kastellaneinheit, während seine Hunde die Gegentreffer kassieren.img_2434 img_2435 img_2436 img_2437 img_2438Runde 3
Die Imperialen versuchen, weitere Marker einzunehmen, können in der Zwischenzeit aber wieder nicht viel Schaden an den Chaostruppen anrichten.img_2440Das Chaos hat eine Flanke und die Mitte gesichert und zieht die Schlinge zu. Der Drache geht in den Schwebeflug, um einen Marker einzunehmen und die beiden letzten Vanguard zu verbrennen.img_2441 Der Hexer zaubert ein letztes Mal „Leitenden Geist“ auf den Ritter, bevor ihn die Gefahren des Warps dahinraffen. Der Knight Crusader wird stark beschädigt. Während der Chaosgeneral die letzten Ranger niedermetzelt, wollen die Kultisten wieder den Crusader im Nahkampf binden, allerdings verlässt sich der Mut und sie werden von der tobenden Maschine überrannt. img_2442Runde 4
Die Skitarii und Cult Mechanicus Truppen schaffen es nicht wirklich, sich zur Wehr zu setzen.img_2444 img_2445Die Krieger des Chaos machen sich bereit, die letzten Truppen des Mechanicus zu vernichten, als der Crusader durch einen letzten Treffer durch den Renegade-Knight zur Explosion gebracht wird (aber niemanden damit trifft). Zusätzlich öffnet sich ein Warpriss und durch das Massaker angelockt brechen 5 weitere Bluthunde ins Materium. Der Chaoslord erschlägt den Techpriester.img_2446 img_2447 img_2448 img_2449Runde 5
Kurz und knapp: In dieser Runde vernichtet das Chaos die letzten Kastellans und löscht damit die Mechanicus-Armee komplett aus! Zusätzlich war der Punktestand deutlich: 12 : 4 für das Chaos!

Das lief ziemlich gut! Meine Taktik ging auf. Wieder war der Gatling-Knight eine absolute Macht, besonders wenn man seine Waffen per Psi syncronisieren kann. Witzig waren die Havocs, haben im gesamten Spiel immer schiessen können, aber nur einen einzigen Schadenspunkt am Crusader geschafft. Das muss besser werden, Jungs!

Soweit von mir, schreibt mir gerne in die Kommentare, wie ihr den Spielverlauf bewerten würdet!

AoS Spielbericht – Flesh-Eater Courts vs Khorne Bloodbound (1260 Punkte)

Meine Flesh-Eater hatten heute ihren ersten Einsatz auf dem Spielfeld! Eine Khorne Bloodbound Horde hatte sich in die Domäne des Eingeweide.Königs gewagt. Das Festmahl war angerichtet! 1260 Punkte waren angesagt. Wir einigten uns auf klassische alternierende Spielzüge, um den armen Spielberichteschreiber nicht zu überfordern…

Flesh-Eater Courts
1 Abhorrant Ghoul King
1 Crypt Ghast Courtier
1 Crypt Haunter Courtier
20 Crypt Ghouls
20 Crypt Ghouls
3 Crypt Horrors
3 Crypt Horrors
3 Crypt Flayers
1 Battalion: Attendants at Court

Khorne Bloodbound
1 Mighty Lord of Khorne
1 Bloodstoker
1 Bloodsecreator
1 Slaughterpriest
1 Slaughterpriest
20 Bloodreavers
10 Bloodwarriors
5 Bloodwarriors
3 Skullcrusher
1 Khorgorath
Battalion: Goreblade Warband

Gespielt wurde die Mission „Eskalation“, dabei wird die Armee in 3 Wellen geteilt, die nach und nach eintreffen. Gekämpft wird in dieser Mission um 3 Marker, die entlang der Mittellinie aufgestellt werden. Jeder Marker bringt ab Runde 2 pro Runde je einen Punkt.
Die Flesh-Eater stellen zuerst die Ghule und den Ghul-Courtier auf. Die Diener des Khorne entscheiden sich für die beiden Einheiten Bloodwarriors, die Bloodreaver und den Khorgorath. Die Bloodbound beginnen das Spiel.img_2399 img_2400 img_2401Runde 1
In der ersten Runde passiert nicht viel, die Bloodbound und auch die Flesh-Eater bewegen sich aufeinander zu, sind aber noch vorsichtig in der Annäherung und kundschaften erstmal die Lage aus.
img_2402Runde 2
Die Helden der Bloodbound erscheinen: Ein Mighty Lord, ein Bloodsecreater, ein Bloodstoker und ein Slaugherpriest. Die Krieger bewegen sich weiter auf die wuseligen Ghule zu.img_2403 img_2404Allerdings schafft nur den Khorgorath den Angriff, er hat sich den Grypt Ghast Courtier auserkoren. Er stürmt in den Nahkampf und kann seinen Gegner schwer verletzen. Der Courtier ruft seine Ghul-Untergebenen herbei, die sich wild schreiend auf die riesige Bestie stürzen und Fleischstücke herausreißen.img_2405 img_2406Nun erscheinen auch weitere Kreaturen der Flesh-Eater, links treffen ein Crypt Haunter Courtier und eine Einheit Crypt Horrors ein, rechts beim Turm betritt der Ghoulking selbst das Schlachtfeld. Er beschwört den schwarzen Hunger auf eine Einheit Ghule. Der Crypt Ghast Courtier zieht sich aus dem Nahkmpf mit dem Khorgorath zurück und lässt dies seine Ghule erledigen.img_2407Die verzauberten Ghule schaffen den Angriff auf die Bloodwarrior und können direkt einige der Krieger niederreißen. Links schafft nur der Courtier den Angriff auf die Bloodwarriors, aber kann keinen Schaden anrichten. Der Khorgorath wird langsam von der kreischenden Ghulhorde begraben.img_2408
Runde 3
Die restlichen Khorneeinheiten treffen ein, Bloodcrusher und ein weiterer Slaughterpriest.
Die Skullcrusher rauschen in die Crypt Horrors hinein, die fast komplett daruch getötet werden, sie selbst können den Metallbestien nichts anhaben. Die Ghule werfen dafür weitere Bloodwarriors nieder und auch der Khorgorath fällt nun schlussendlich den hungrigen Mäulern zum Opfer.img_2409Der Ghoulking ruft weitere Mordants, 3 Crypt Horrors und 3 Crypt Flayers. Die Horrors unterstützen ihresgleichen links, während die Flayers beim König eintreffen. Die siegreichen Ghule laufen nun auf die Bloodreavers zu, die den mittleren Marker halten.img_2410Die neuen Horrors greifen auch die Skullcrusher an, sind aber wenig erfolgreich. Ihr Courtier wird Opfer einer Blutaxt. Der Ghoulking und die Flayers attackieren nun die letzten Überbleibsel auf der rechten Flanke und brechen den Widerstand. In der Mitte verfallen die Ghule in hungrige Raserei und zerfetzen die Bloodreaver in einem Wirbelsturm aus Blut und Fleischfetzen. img_2412 img_2414
Runde 4
Der Khornelord greift nun seinerseits an und verwundet einen Flayer, allerdings muss auch er Schaden hinnehmen. Die Skullcrusher und die restlichen Khornekrieger dezimieren langsam aber sicher die Crypt Horrors.img_2415 img_2416Der eifirgen Ghule in der Mitte nehmen den Bloodsecreator ins Visier, um auch ihn dem Festmahl zuzuführen. Der Ghoulking nimmt sich nun den Khornelord zur Brust und mit blitzschnellen Hieben seiner langen Klauen macht er dem mächtigen Krieger den Garaus. Der Ghast Coutrier ruft derweil weitere Ghule herbei und sichert den mittleren Marker. Die Horrors werden weiter verprügelt.img_2417 img_2418Runde 5
Die Crypt Horrors unterliegen den Skullcrushern. Der Bloodsecreator teilt das Schicksal der Bloodreaver.
Der Flesh-Eater Court kann nur noch Punkte sammeln, dann endet das Spiel.
Endstand: 7 : 7! Unentschieden!

Der Einstand der Flesh-Eater war ein spaßiges und interessantes Spiel. Die Horrors haben auf der ganzen Linie versagt, da ich für sie wirklich grottig gewürfelt habe. Dafür waren die Ghule großartig, besonders die mittlere Einheit, die sich im Laufe des Spiels den Magen wirklich vollschlagen konnten!

Jetzt steht noch weitere Unterstützung auf dem Programm für den Court und dann hoffentlich ein weiterer Gaumenschmaus für sie!

Bis bald!

Der eisige Hofstaat des Eingeweide-Königs – 1000 Punkte Flesh-Eater Courts fertig!

Der Eingeweide-König entsendet seine Soldaten in die schneebedeckten Lande seines Königreichs, um neue schmackhafte Leckerbissen für das nächste Festmahl des Hofstaats zu sammeln!

1000 Punkte meiner neuen Flesh-Eater sind fertig und spielbereit. Leider sind die Fotos heute nicht so gut geworden, muss bei Tageslicht mal bessere Bilder machen.

Hier haben wir: 2x 20 Ghule, 2x 3 Crypt Horrors, 1 Abhorrant Ghoulking, 1 Crypt Ghast Courtier (ein Ghul-Offizier) und 1 Crypt Haunter Courtier (ein Crypt Horror Offizier).

Einfaches Farbschema, wirkt aber sehr effektiv und böse. Der blutige Schnee unterstreicht das Thema der Armee. Bald kommen noch ein paar mehr Modelle dazu. Wie das montröse Reittier des Eingeweide-Königs…
flesheaters1000crypthorrors1000-1 crypthorrors1000-2 ghule1000-1 ghule1000-2 ghulking1000

40k Spielbericht – Chaos Space Marines vs Adeptus Mechanicus (1850 Punkte)

Nach der ganzen Malerei mal wieder ein ordentliches Spiel! Meine Chaos Marines gegen eine Mechanicus-Truppe. Dagegen habe ich erst einmal gespielt. Es wird interessant! Ich nutze dieses Mal für meine Chaoten das Crimson Slaughter Supplerment und zwar Artefakte, Kriegensherreneigenschaft und Mahlstromziele.

Die Armeen:

Chaos Space Marines (Crimson Slaughter, Kombiniertes Kontingent) + [Renegade Knights (Forsworn-Knight Kontingent)]
1 Hexer (Meisterschaftsgrad 3, Aura dunkler Macht, Psi-Schwert, Balestar of Mannon, Psi: Leitender Geist, Ley-Parasit, Steinschlund)
1 Hexer (Meisterschaftsgrad 2, Siegel der Verderbnis, Sprungmodul, Psi-Axt, Slaughterer´s Horns, Psi: Warpschock, Infernale Klauen)
10 Kultisten (Flammenwerfer)
10 Kultisten (Maschinengewehr, Sturmgewehre)
4 Chaosbruten
1 Höllendrache (Hexenfeuerwerfer)
2 Chaos Rapier Batterien (Cylcotrathe Conversion Beamer)
2 Kyborgs
[1 Renegade Knight (2x Avenger Gatlingkanone, Sturmspeer-Raketenwerfer, Melter)]
[1 Renegade Knight (1x Schnellfeuer-Kampfgeschütz, 1x Schnitter-Kettenschwert, Maschinengewehr)]

Skitarii + Cult Mechanicus
Cohort Cybernetica
– 1 Techpriest Dominus
– 1 Kastelan Trupp
– Kastelan Trupp
Skitarii – Irgendwas
1 Trupp Ranger
1 Trupp Ranger
1 Trupp Vanguard
1 Trupp Vanguard
1 Infiltrators
3 Ironstrider Balistarii
1 Dunecrawler
1 Dunecrawler

Gespielt wurde die Mahlstrom-Mission „Kriegsbeute“ mit der Aufstellugnsart „Aufmarsch„, wo man die Karten mit Missionszielen nicht ablegen und der Gegner sie „stehlen“ kann. Es gab Nachtkampf und das Chaos hatte den ersten Zug.
img_2334 img_2335 img_2336 img_2337 img_2338 img_2339Runde 1
Die Chaosarmee bewegte sich geschlossen auf die Gegner zu. Der Hexer und die Bruten witterten die infiltrierten Infiltrators (Haha) und stürmten auf sie zu.
Die Renegade-Knights begannen mit ihrem Beschuss, sie vernichteten einen Vanguardtrupp, eine zweite Einheit wurde stark dezimiert und zum Rückzug gezwungen. Ein Dunecrawler wurde geschüttelt und ein Balistarii fiel den Kyborgs zum Opfer.
Der Hexer und die Bruten griffen die Infiltrators an. Und hatten ihren Gegner absolut unterschätzt. Die Skitarii-Nahkämpfer metzelten die gesamte Einheit nieder, bevor sie auch nur zuschlagen konnten. Hoppla.img_2340 img_2341 img_2342 img_2343Die Mechanicus positionierten sich um, konnten mit ihrem Beschuss aber nur einige Kultisten ausschalten und den roten Ritter beschädigen.img_2344
Runde 2
Marker wurden gesichert und der Drache kam herein. Er reduzierte die Infiltrators auf ein letztens Modell, der rote Ritter schoss um sich und zerstampfte eine weitere Skitarii-Einheit. Der schwarze Ritter feuerte erfolglos auf die Kastellane. Die Rapier Batterien vernichteten einen Dunecrawler. Ein weiterer Balistarii explodierte.
img_2346 img_2347 img_2348 img_2349Die Kastellane reagierten und attackierten den Ritter, während die restlichen Mechanicus Trupper Marker sicherten und auf den Gegner ohne große Wirkung feuerten. Die Energiefäuste der Kastellane schafften es, den roten Ritter zu zerstören. Der zerstörte Ritter stürzte auf die Skitarii, die im ersten Zug geflohen waren und sich danach sammelten. Die Explosion tötete die restlichen 3 Krieger (arme Kerlchen!).img_2350 img_2351 img_2352Runde 3
Die Chaosarmee machte mit den restlichen Skitarii-Einheiten kurzen Prozess.
Abkürzung: Bis Runde 6 ging es nur noch darum, die große Kastellan-Einheit zu vernichten. Das gelang irgendwann, nur der Techpriest-Dominus überlebte und versteckte sich dann hinter einer Bastion.
img_2354 img_2355 img_2356 img_2357 img_2358 img_2360 img_2361 img_2363 img_2365 img_2366 img_2367
Das Chaos gewann 11 : 7!

Interessantes Spiel, gegen Mechanicus spielt man ja nicht so oft. Ich war echt baff, wie hart die infiltrators zuschlagen können. Merke ich mir.
Bis zum nächsten Mal!

Die Blades of Dawn marschieren auf – Stormcast Eternals Armee komplett!

Es ist immer ein erhebendes Gefühl, etwas fertig zu haben. Und noch besser ist dieses Gefühl, wenn eine komplette Armee fertig ist!

Ich habe meine Stormcast Eternals Armee vollständig aufgestellt und bemalt, sowie am Ende die Schulterpanzer mit Decals versehen. Ich habe nun alle Modelle, die ich für diese Armee wollte. Begonnen hat es mit den Modellen aus der Starterbox und dann eskalierte es (wie üblich😉 ) und endete mit dem mächtigen Stardrake.

Was eigentlich nur eine kleine Truppe werden sollte, endete dann mit 3320 Punkten (nach Generals Handbook) voller celestitischer Energie und Sigmars geballerter Schlagkraft in Form der Blades of Dawn Stormhost.

Nun heißt es sich auf den Schlachtfeldern zu beweisen!

Der Ausflug nach Age of Sigmar ist natürlich nicht beendet, es geht weiter mit den Flesh Eater Courts!stormcastkomplett1 stormcastkomplett2 stormcastkomplett3 stormcastkomplett4 stormcastkomplett5 stormcastkomplett6

Richtspruch der Extremis Chamber – Drakesworn Templar auf Stardrake

Endlich ist es vollbracht, mein Stardrake ist fertig! War aber irgendwie einfacher, als die Dracoths zu bemalen.😉

Ein sehr imposantes Modell!

Wer die Wut des Drachen übersteht, wird den Arc Hammer des Templars zu spüren bekommen!

Ich freue mich schon, dass Modell bald einzusetzen!

stardrake1 stardrake2

40k Spielbericht – Apocalpyse! Chaos vs Tyraniden (7900 Punkte)

Eine mächtige Apokalypseschlacht wurde geschlagen! 7900 Punkte pro Seite, Tyraniden gegen die Mächte des Chaos! Und das beste: Alles bemalt!

Mein Mitspieler Mirco war so nett und hat einen erzählerischen Spielbericht verfasst, den werde ich hier nun zeigen. Danach kommen eine Menge Fotos und eine Neuerung: EIN VIDEO! Mit Musik unterlegt zeigt es die Aufstellung. Ein erster Test, vielleicht wird es in Zukunft auch mal mehr Videos geben. Wäre das gewünscht? Schreibt es mir!
Nun aber zurück zur Apokalypse:

Die Tentakel des Kraken schließen sich um Planet Cyrene im Etiamnum Sektor. Dieser Planet wurde schon lange von den Mächten des Chaos gehalten, eine Horde der Black Legion hat sich diese Planeten als Ausgangsbasis für ihre Raubzüge auserkoren. Doch vor kurzen wurden sie in die Defensive gedrückt. Ein Tentakel der Schwarmflotte Kraken ist in dieses System eingefallen und es ist nur noch diese eine Festung auf Cyrene, die sich dem Schwarm entgegenstellt. Die Flotte der Erzverräter wurde durch unzählige Schlachten gegen die Schwarmschiffe stark beschädigt und die meisten haben sich bereits in den Warp zurückgezogen. Im Orbit um Cyrene steht nur noch ein einziger Chaos Schlachtkreuzer, einst ein stolzes Schiff der Astartes, jetzt nur noch ein Schatten seines einstigen Glanzes. Die Chaos Space Marines haben sich in die zerstörte Stadt zurück gezogen und dort ein letztes Bollwerk gegen den Schwarm errichtet, der Verräter-Knight „Decay“ bezog neben einem mächtigen Schädelherrscher des Khorne auf der rechten Flanke Stellung, unterstützt von vielen Chaos Marines der Black Legion. Auf der linken Flanke bezogen die Dämonen, welche durch den mächtigen Hexerzirkel beschworen wurden, neben einen Messingskorpion des Khorne Stellung. Der Schwarm stellte sich an beiden Flanken auf, auf der Linken stampfte ein gewaltiger Hierophant-Biotitan vorran, umgeben von Schwärmen aus Hormaganten, Termaganten und Tyranidenkriegern. Auf der rechten Flanke formierten sich mächtige Carnifexe, der Schwarmherrscher samt Wachen und die Symbionten.
Der Tentakel des Kraken beginnt, sich zu schließen. Die Tyraniden beginnen an beiden Seiten vorzurücken, die Gantenschwärme schlängeln sich durch die Ruinen auf die Dämonen zu, der Biotitan lässt seine todbringenden Biokanonen auf die zur Unterstützung herbeigeeilten Khorneberserker und das Klauenmonstrum los. Die Khorne Berserker haben dem nichts entgegen zu setzen und werden schnell im Nahkampf aufgerieben. Auf der anderen Seite Stürmen die Carnifexe vor und lassen Marine um Marine im weißglühenden Bioplasma zerschmelzen, ehe sie sich weiter ihren Weg bahnen. Luftunterstützung trifft ein in Form von zwei Schwarmtyranten und einer Harpyie. Die Chaostruppen fallen dem konzentrierten lebenden Geschossen der Tyraniden zum Opfer um müssen hohe Verluste hinnehmen. Die Antwort des Chaos lässt nicht lange auf sich warten, der Messingskorpion bereitet sich darauf vor, dem Biotitan Einhalt zu gebieten und der Schädelherrscher und der Knight wollen die Carnifexe aufhalten. Die khornitischen  Bluthunde rücken gegen die Ganten vor und müssen in einem blutigen Handgemenge hohe Verluste hinnehmen. Jedoch fallen auch viele Ganten den Dämonen zum Opfer. Der Biotitan walzt weiter vorwärts, reißt dabei einen Bunkerkomplex ein, schießt nochmal auf das Klauenmonstrum und das Biomonster entlädt seine tödliche Fracht auf das Spielfeld, 20 Symbionten. Die Symbionten rücken ins Zentrum vor und vereinen sich mit dem Trygon, der sich einen Tunnel in die Mitte gegraben hat. Der Biotian greift den Skorpion und das Monstrum an und ein Kampf der Titanen beginnt, der sich bis zur Entscheidung der Schlacht hinziehen sollte. Die Zoantrophen entladen ihre Warpblitze auf den Knight Decay, können ihn aber nur leicht beschädigen. Selbst die Schwarmtyranten schaffen es nicht, ihn mit ihren Neuralfressern auszuschalten. Die Carnifexe stürmen auf den Schädelherrscher zu und versagen, sie werden zu blutigem Matsch gehauen, schaffen es aber noch ihn zu schwer zu beschädigen. Es scheint als haben die Tyraniden, diesen mächtigen Kriegsmaschinen nichts entgegen zu setzen und sie walzen sich ihren Weg frei. Die Dämonen drohen von der Massen an Ganten überrannt zu werden, als sich plötzlich der Himmel auftut und drei weltenerschütternde Orbitalschläge vom Chaoskreuzer auf das Schlachtfeld krachen. Zwei Lanzenschläge treffen ihre Ziele, viele Ganten, zwei Ruinen und auch einige Dämonen fallen dem Beschuss zum Opfer, der dritte Orbitalschlag trifft jedoch genau den Kriegsmeister dieser Festung und pulverisiert ihn. Nun liegt es an den Hexern die Horde zum Sieg zu führen. Das Blatt scheint sich zu wenden. Der Vormarsch der Gantenhorden scheint gestoppt. Der Biotitan im Nahkampf verwickelt, die Carnifexe fast aufgerieben und die Superschweren des Chaos sind auf dem Vormarsch. Die Dämonen sammeln sich und gehen zum Angriff über, die Zerschmetterer zerreißen den gerade auf getauchten Morgon und wollen dann die Hormaganten überrennen, jedoch sind es zu viele dieser kleinen Biester und von den sechs Zerschmetterern steht am Ende nur noch der Herold, der auch bald dem Schwarm unterliegt. Während die Tyranidenkrieger die letzten Seuchenhüter zerschneiden, bahnt sich eine Entscheidung an im Kampf der Titanen an, das Klauenmonstrum wurde zerstört und der Biotitan und der Skorpion sind beschädigt. Während sich die Symbionten in der Mitte von Venatoren unterstützt gegen eine Schar Nurglebruten behaupten müssen und unterlegen sind, ereignen sich drei folgenschwere Explosionen und hinterlassen nur Vernichtung. Der Messingskorpion wird von dem Biotitan im Nahkampf zerrissen, es kommt zur Explosion und der Fusionsreaktor landet genau unter dem Rumpf des Titans und sprengt beide in 1000 Stücke. Der Skorpion und der Biotitan existieren nicht mehr, nur noch ein großer Krater, wo eben noch der Kampf der Titanen tobte, bleibt zurück. Der Schädelherrscher wird von dem letzen verbleibenden Carnifex angegriffen und geht in einer apokalyptischen Explosion zu Boden, er reißt dabei noch unzählige Tyraniden mit in den Tod. Nicht weit entfernt, wird der Knight von Zoantrophen und Schwarmwachen beschossen und erleidet auch hier eine Reaktorexplosion, welche abermals viele Tyraniden mit in den Tod reißt. Die Flanke der Dämonen reißt ein und es werden alle aufgerieben. Die Tervigon brüten immer mehr Ganten aus und bald sind die Lücken der Orbitalschläge wieder geschlossen. Auf der anderen Seiten rückt der Carnifex auf den letzen Bunker zu und bringt diesen zur Explosion, die Symbionten und Absorber kümmern sich um die letzten versprengten Chaos Truppen. Als sich der Tentakel fast geschlossen hat, stehen im Zentrum noch der Chaoshexer und die Nurglebruten. Ein Lichtblitz lässt den Hexer veschwinden und die Bruten werden von den kleinen Fressorganismen der Tyraniden auseinander genommen. Der Kreuzer dreht ab. Auf der Brücke steht der Hexer und schwört Rache!

Episch!

Hier haben wir das Video der Aufstellung:

Und hier kommen die Bilder. Viel Spaß!

img_2170 img_2171 img_2172 img_2173 img_2174 img_2175 img_2176 img_2177 img_2178 img_2179 img_2180 img_2181 img_2182 img_2183 img_2184 img_2185 img_2186 img_2187 img_2188 img_2189 img_2191 img_2193 img_2195 img_2196 img_2197 img_2198 img_2202 img_2203 img_2204 img_2205 img_2206 img_2207 img_2208 img_2209 img_2211 img_2212 img_2213 img_2214 img_2215 img_2216 img_2217 img_2218 img_2219 img_2220 img_2221 img_2222 img_2223 img_2224 img_2225 img_2226 img_2227 img_2228 img_2229 img_2230 img_2231 img_2232 img_2233 img_2234 img_2235 img_2236 img_2237 img_2238 img_2239 img_2240 img_2241 img_2242 img_2243 img_2244 img_2245 img_2246 img_2247 img_2248 img_2249 img_2250 img_2251 img_2252 img_2254 img_2255 img_2256 img_2257 img_2258 img_2259 img_2260 img_2261 img_2262

Weiterlesen

Blutiges Gelage – Der Hofstaat nimmt Form an!

Neben den ganzen Malprojekten, die ich laufen habe, schiebe ich jetzt immer mal ein oder zwei Flesh Eater dazwischen. Gehen schnell und sind eine Freude zu bemalen, da man schnell Erfolgserlebnisse bekommt, durch mein einfach gehaltenes, aber doch effektives Farbschema. Und es macht Laune, mit „Blood for the Bloodgod“ so richtig schön rumzusauen…😉

Hier sehen wir 3 große Crypt Horrors und ein paar kleinere Ghule. Weitere werden bald folgen und dann kann das Festmahl in den Mortal Realms losgehen…

 

flesheaters1

In die Bresche! Stormcast Eternals Fulminators

Ich habe zwar immer gesagt, ich will keine Dracoths mehr anmalen, aber man kennt es ja. Da hat man eine Idee und will sie umsetzen. Schön anzusehen sind sie ja (auch wenn sie wieder nervig zu bemalen waren):

2 Fulminators für meine Stormcast Eternals. Sie preschen mit gesenkten Gleven in den Gegner und reißen die feindliche Frontlinie in Stücke, während die restlichen Eternals nachrücken.

fulminators