Belagerungsbestie – Klauenmonstrum

Und wieder eine neue Dämonenmaschine als Verstärkung für meine Chaos Space Marines…ein Klauenmonstrum!

Diese Verschmelzung aus Fleisch und Stahl ist dafür berüchtigt, die Panzerung von Panzern und Gebäuden wie Papier in Stücke reißen zu können.

klauenmonstrum

Werbeanzeigen

Spielbericht – Chaos Space Marines vs Space Wolves (2000 Punkte)

Spieletreff im Verein und eine Schlacht gegen einen Vereinskollegen stand an! Meine Chaos Marines gegen seine Space Wolves bei ordentlichen 2000 Punkten.

Zu den Streitkräften:

Chaos Space Marines + Dämonen
1 Chaosgeneral mit Mal des Khorne auf Moloch mit Axt der blinden Wut
1 Hexer mit Meisterschaftsgrad 3 und Psi-Schwert
1 [Blutdämon des Khorne]
5 [Zerschmetterer des Khorne mit Blutjäger]
10 Chaos Space Marines mit zwei Plasmawerfern und Champion (Energieklaue, Plasmapistole) im Rhino
10 Kultisten mit Sturmgewehren und Maschinengewehr
17 [Zerfleischer des Khorne mit Blutbanner und Höllenkrieger]
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
5 Chaosbruten
1 Kyborg
1 Kyborg
1 Schmiedemonstrum mit Hades-Maschinenkanonen

Space Wolves
1 Wolfspriester
1 Runenpriester
4 Wolfsgardisten in Terminatorrüstung mit E-Klauen und Sturmschild in Landungskapsel
9 Graumähnen mit Spezialwaffen in Rhino
8 Graumähnen mit Spezialwaffen in Rhino
10 Graumähnen mit Spezialwaffen in Landungskapsel
10 Graumähnen mit Spezialwaffen in Landungskapsel
5 Biker und 1 Trike mit Meltern und Multimelter
1 Wolfsfangtrupp mit Raketenwerfern
1 Wolfsfangtrupp mit Raketenwerfern
1 Vindicator

Die Mission war Kreuzzug (3 Marker) und die Aufstellungsart Aufmarsch. Es herrschte kein Nachtkampf. Der General erhielt durch das Geschenk der Mutation Ewiger Krieger und als Kriegsherrenfähigkeit „Erzfeind: Space Marines„. Die Belohnungen für den Blutdämon waren eher dürftig. Der Hexer wählte seine Kräfte aus der Telepathie und erhielt Psionisches Kreischen, Puppenspiel und Unsichtbarkeit.

Das Chaos stellte zuerst auf und hatte auf den ersten Zug. Alles hinter den Ruinen in Deckung gebracht, die Wolves platzierten ihre schweren Waffen in zwei Ruinen in ihrer Aufstellungszone. Der Drache und die Zerfleischer blieben in Reserve. IMAG1610 IMAG1608 IMAG1609Runde 1
Der Hexer zaubtere Unsichtbarkeit auf den General und seine Bruten. Die schnellen Elemente der Armee bewegten sich nach vorne und suchten die Deckung der Ruinen. Der Blutdämon flog mit schnellen Flügelschlägen dem Vindicator in der rechten hinteren Ecke entgegen.IMAG1611
Die Schussphase verlief mager und es gab keine Abschüsse, dafür weitere Rennbewegungen.

Bei den Wolves erschienen zwei Landungskapseln, eine Kapsel mit den Terminatoren landete bei den Kultisten, die andere Kapsel mit 10 Graumähnen verfehlte leicht ihre Landeposition und platzierte sich mitten in der feindlichen Armee. Die Biker und Rhinos bewegten sich nach vorne.IMAG1612Dann eröffneten die Space Wolves das Feuer. Die Graumähnen erschossen einen Großteil der Kultisten, die trotz des Hexer flohen, aber noch einen Zoll vor der Kante zum stehen kamen. Der Vindicator sprengte einen Zerschmetterer in die Luft. IMAG1614Runde 2
Die Zerfleischer erschienen und betraten die Realität in einem Krater mitten auf dem Schlachtfeld. Der Hexer und die beiden letzten Kultisten sammelten sich und der Hexer verschleierte abermals seinen General. Die Chaos Marines stiegen aus ihrem Rhino aus und die Kyborgs brachten sich in Feuerposition. Der Chaosgeneral trabte auf die Biker zu. Auch die Zerschmetterer hatten Opfer gefunden, gegen die sie ihren Zorn richten konnten.IMAG1615In der Schussphase prasselte eine Menge Beschuss auf die Space Wolves Terminatoren nieder, allerdings perlte alles von ihren Rüstungen und Sturmschilden ab.
Dann stürmten die Diener des Khorne in den Nahkampf. Der Blutdämon griff den Vindicator an und spaltete das Fahrzeug mit einem mächtigen Hieb seiner Kriegsaxt. Die Zerschmetterer rauschten in die Graumähnen, mussten einigen Schaden hinnehmen, verarbeiteten die einst stolzen Marines aber kurzerhand komplett zu Hackfleisch. Der Moloch-General und seine Bruten stürzten sich auf die Biker, der Lord erschlug den Sergeant und die Bruten reduzierten den Trupp massiv.  IMAG1617IMAG1618Die Space Wolves starteten ihren Gegenangriff mit der Ankunft einer weiteren Landungskapsel, die neben ihrem Vorgänger zu Boden kam und ihren Inhalt hinter den Zerschmetterern entlud. Die Rhinos bewegten sich zaghaft nach vorne.
IMAG1619In der Beschussphase wurden beide Kyborgs Opfer der hohen Anzahl an Sprengraketen der Wolfsfänge. Die anderen schweren Waffenträger bannten einiger Zerfleischer mit einem Hagel aus Fragmentraketen in den Warp zurück. Die neuangekommenen Graumähnen erschossen die angeschlagenen Zerschmetterer.
Dann griffen die Terminatoren den Hexer an. Die Kultisten wurden niedergemacht, während der Hexer mit dem Wolfspriester rang, allerdings gewann niemand die Oberhand. Derweil wurden die Biker vom Chaoslord ausgelöscht. IMAG1620Runde 3
Der Drache erschien immer noch nicht. Der Chaoslord und die Bruten kehrten zurück in ihre Startzone in Richtung der feindlichen Terminatoren. Die Zerfleischer und der Blutdämon bewegten sich auf die Wolfsfänge zu. Die Marines stiegen wieder in das Rhino und fuhren ein Stück weiter. IMAG1622Die Schmiedemonstrum legte ein feindliches Rhino mit einem Langstreckenschuss lahm, während die Marines den Graumähnentrupp mit etwas Plasmafeuer eindeckten.
Der Chaoslord griff voller Hass die Wolfsgarde-Terminatoren an und walzte sie ohne Gegenwehr komplett nieder. Der Wolfspriester und der Hexer blieben im Nahkampf gebunden.IMAG1624Der Blutdämon griff die Wolfsfänge direkt vor sich an und erschlug den Sergeant in einer Herausforderung.

Die Wolfskrieger waren in Bedrängnis. Die Graumähnen positionierten sich vor dem Schmiedemonstrum.
Mittels Meltern nahmen sie der Dämonenmaschine zwei Hüllenpunkte und immobilisierten sie. Das lahmgelegte Rhino reparierte sich und Plasmabeschuss legte ihrerseits das Chaos-Rhino lahm.
In der Nahkampfphase attackierten die Graumähnen das beschädigte Schmiedemonstrum und zerstörten es mit Sprenggranaten. Der Wolfspriester konnte endlich den Hexer mit seinem Crozius erschlagen und der Runenpriester fand ein jähes Ende durch den Blutdämonen.IMAG1626Runde 4
Der Drache erschien am Himmel und machte einen Überflugangriff auf die Graumähnen und riss drei der Krieger mit sich. Die Zerfleischer nahmen eine Ruine mit einem Missionsmarker ein.IMAG1627Der Flammenatem des Drachen verbrannte die restlichen Graumähnen zu Asche.
Der Wolfspriester wurde in einem kurzen und einseitigem Kampf vom Chaoslord erschlagen, das gleiche blutige Schicksal ereilte den Wolfsfangtrupp beim Blutdämon.IMAG1628Die Rhinos der Space Wolves bewegten sich weiter zu den Chaoslinen fort.
Die zweite Einheit Wolffänge feuerte Raketen auf den Blutdämonen und verletzte die Warpkreatur leicht. Der Beschuss aus den Feuerluken der Rhinos auf die Bruten des Generals war von geringer Effektivität.IMAG1629Runde 5
Der Drache und der Blutdämon flogen zur Wolfsfangruine, der Dämon vollführte einen Beuteschlag und köpfte zwei Marines. General und Bruten bewegten sich auf die Rhinos des Gegners zu. Die Chaos Marines stiegen aus ihrem Transporter aus und nahmen einen Marker in der Ruine neben sich ein.
Der Drache flammte einige Wolfsfänge aus ihrer Deckung.
Der Lord und sein Gefolge griffen eines der Rhinos an und zerstörten es.IMAG1630Den Dienern des Imperators blieb nicht mehr viel Aktionsraum.
Die Graumähnen feuerten auf die Bruten, konnten aber keine der Kreaturen komplett besiegen. Die übrigen Wolfsfänge sprengten den Blutdämonen mit Sprengraketen endgültig aus dem Realraum.

Runde 6
Der Drache flog eine Wende und zerstörte mit einem Überflugangriff das letzte Rhino.
In der Schussphase verwandelte der Hexenfeuerwerfer des Drachens einen weiteren Graumähnentrupp zu schwelenden Überresten.
Dann griff der General die letzten Graumähnen an und erschlug jeden einzelnen von ihnen. IMAG1631IMAG1632Dann wurde das Spiel für beendet erklärt. Mit einem Endergebnis von 9 : 0 ein eindeutiger Sieg für die dunklen Mächte!

Hach, der Molochgeneral. Ein echter Haudrauf, dem nichts standhalten kann. Kann ich nur immer wieder wiederholen. Die Kombi mit den Zerschmetteren und dem Blutdämonen hat mir gut gefallen, schnelle Elemente, die viel Druck machen.

Bis zum nächsten Spielbericht!

Spielbericht – Tyraniden vs Orks (1500 Punkte)

Ein Kollege von mir kam vorbei, um nach einer etwa zweijährigen 40k-Pausierung mal wieder ein Spiel zu machen, somit war es auch sein erstes Spiel mit der 6. Edition. Meine Schwarmflotte stellte sich seinem Waaagh!

Die Armeen:

Tyraniden
1 Schwarmtyrant mit Sensenklauen und Flügeln
2 Schwarmwachen
3 Zoantrophen (mit Psikräften aus der Biomantie)
10 Symbionten mit Symbiarch
13 Termaganten
14 Termaganten
1 Tervigon
1 Alpha-Trygon
1 Carnifex mit Sensenklauen und Dornenwürger

Orks
1 Waaaghboss (im Pikkup)
1 BikMek mit Snotzogga
3x große Moschaboymobs mit Krallenbossen
1 Bossmob mit Dok im Pikkup
3 Biker
1 Killabot mit Bazzukka
10 Plünderaz in Squiggofant
1 Killakopta

Die Mission war Kreuzzug (3 Marker) mit der Aufstellung Hammerschlag (lange Kanten). Es herrschte kein Nachtkampf und die Orks hatten den ersten Zug. Beide Armeen stellten sich an ihren Aufstellungszonengrenzen gegenüber auf, nichts blieb in Reserve. Der Kopta scoutete vor, die Symbionten infiltrierten in etwas vorgezogener Position.IMAG1588 IMAG1586 IMAG1587Runde 1
Die Orks bewegten sich massiert nach vorne, der Boss-Pikkup blieb aber zurück, damit er nicht in den Schussbereich der Schwarmwachen kam. Der Kopter bewegte sich noch etwas weiter vor.IMAG1589Die erste Schussphase des Spiels eröffneten die Plünderaz und der Killakopta mit einem Geschosshagel auf die Zoantrophen, was einer Kreatur aber nur einen Lebenspunkt kostete.

Die Tyraniden machten es den Orks gleich und rückten vor, die Zoantrophen zauberten „Schwächen“ auf einen Orkmob und den Kopta. Die vorgeschobenen Symbionten zogen sich etwas zurück zur Hauptschlachtreihe.
IMAG1590Die Schwarmwachen feuerten ihre Knochendornen auf den Killakopter und konnten ihn direkt ausschalten. Der restliche Schwarm rannte weiter auf die Orks zu.IMAG1591Runde 2
Die Orks positionierten sich nun ganz nah an die Tyraniden heran. IMAG1592Die Plünderaz zogen die Abzüge ihrer Waffen durch und zerfetzten in einer mächtigen Salve den Carnifex. Der geschwächte Orkmob feuerte auf den fliegenden Tyranten, sie konnten ihm zwar eine Wunde zufügen, aber er blieb in der Luft. Auch der Trygon nahm einen Lebenspunkt Schaden.
Der geschwächte Orkmob konnte den Tyranten nicht angreifen, da er nicht auf den Boden gefallen war und der andere Mob erreichte den Alpha-Trygon ganz knapp nicht, da das Abwehrfeuer die erste Angriffsreihe lichtete.

Nun war die Zeit für den Gegenangriff des Schwarms gekommen. Der Tervigon brütete 16 Termaganten aus, allerdings war nun auch sein Eiervorrat erschöpft. Die Kreaturen bewegten sich ganz nah an ihre Ziele heran.IMAG1593Die geschlüpften Termaganten nahmen den Orkmob unter Beschuss und töteten einige Grünhäute. Die Schwarmwachen zerstörten währenddessen den Killabot mit einer weiteren Salve Knochendornen.IMAG1594Die Nahkampfphase startete der Tyrant, der zusammen mit einer Rotte Ganten in den Orkmob direkt vor sich rauschte, die andere Gantenrotte kam nicht heran. Der Trygon und die Symbionten machten sich über den anderen Orktrupp her.IMAG1595Der Schwarmtyrant erschlug den Orkboss in einer Herausforderung, während die Ganten einige Orks zerbissen, allerdings mussten sie auch den Zorn des Mobs entgegennehmen. Der Trygon und die Symbionten dezimierten den anderen Mob so stark, dass er flüchten musste und dann überrannt wurde. Die Symbionten und der Trygon zogen sich etwas zurück, um einem Gegenangriff zu entgehen.IMAG1597Runde 3
Nun raste der Orkpikkup vorwärts und entlud die Bosse direkt vor der riesigen Kreatur. Auch der Orkmob bewegte sich näher heran.IMAG1598Beschuss der Plünderaz auf die Schwarmwachen verpuffte wirkungslos.
Dann griffen die Bosse den Trygon an, der den Waaaghboss herausforderte und mit wuchtigen Hieben sofort zermalmte. Die Bosse ergriffen daraufhin die Flucht und konnten sich von der tobenden Bestie absetzen. Derweil dezimierten Tyrant und die Termaganten den anderen Orkmob, aber es blieben immer noch Orks stehen.

Die Schwarmwachen verließen ihre Deckung, um den Squiggofanten der Plünderaz in Reichweite zu bekommen. Der Beschuss nahm dem Squiggo auch direkt drei Lebenspunkte.
Die gebrüteten Termaganten griffen zusammen mit den Symbionten in den noch bestehenden Nahkampf ein und beendeten ihn. Der Trygon war derweil noch mit dem Kauen des Waaagbosses beschäftigt, so dass er vergaß, den flüchtenden Bossmob anzugreifen…IMAG1601Runde 4
Die Bosse schafften ihren Sammeltest nicht und rannten weiter vor dem Trygon davon. Die Waaaghbiker wagten sich nun auch näher an das Geschehen heran, während der letzte Orkmob auf den Trygon zustürmte. IMAG1602Der BikMek wollte auf die Ganten feuern, aber seine Waffe erlitt eine Fehlfunktion und der BikMek teleportierte sich stattdessen ungewollt in den Nahkampf mit den Kreaturen, was ihm auch direkt danach das Leben kosten sollte. Die Plünderaz waren erfolgreicher und töteten beide Schwarmwachen.
Nach etwas Knarrenbeschuss griffen die Orks den Trygon an, der Boss nahm die Herausforderung nicht an und musste zusehen, wie der Trygon seine Boyz in Stücke hackte, während die Spaltas am dicken Chitin des Monstrums versagten. IMAG1603Der Schwarmtyrant erhob sich in die Lüfte und stieß auf den Bossmob herab und richtete einigen Schaden an. Die Ganten bewegten sich auf die Missionsziele zu. IMAG1604Der Trygon schlachtete sich weiter durch die Orks, schlug sie in die Flucht und überrannte sie.

Runde 5
Die Bosse sammelten sich. Die Biker bewegten sich auch nach vorn.
Die Bosse versuchten, den Tyranten vom Himmel zu holen, schafften es aber nicht. Die Plünderaz erschossen einige Ganten in einer Ruine.

Der Tyrant landete vor den Bossen, der Trygon schlängelte sich auf die Biker zu.IMAG1605Dann erschlug der Tyrant die Bosse und der Trygon die Biker.

Runde 6 + 7 zusammengefasst:
Der Trygon erschlug den Squiggofanten, bekam einige Lebenspunktverluste im Abwehrfeuer durch die Plünderaz, löschte die Einheit dann aber auch aus.

Dann beendeten wir das Spiel, alle Marker im Besitz des Schwarms sowie alle sekundären Ziele erreicht, Endstand also 12 : 0, Sieg für die Schwarmflotte Venetus!

Ich freue mich, dass mein Trygon so wüten konnte. Normalerweise überlebt er den Weg zum Feind nicht, aber wenn er ankommt, dann räumt er mächtig auf!
Die Symbionten agierten etwas planlos, vor und zurück, aber hat ja funktioniert.

Bis zum nächsten Mal!