Spielbericht – Chaosdämonen vs Necrons (1920 Punkte)

Nach den ganzen Turnieren und Apo-Sachen war es mal wieder Zeit für ein einfaches Game, just for Gemosche! Auf der anderen Seite des Tisches fand sich ein alter Bekannter und er brachte seine Necrons mit. Es wurde sich auf 1920 Punkte geeinigt (ja, wir sind echt lustig drauf!).

Ich stellte meine Dämonen mit meiner üblichen Mischliste aus fliegenden Monstern und schnellen Viechern.

Chaosdämonen
1 Blutdämon mit Korpulenz und dämonischer Widerstandsfähigkeit (Kriegsherr, „Herold des Untergangs“)
1 Herold des Tzeentch mit Meisterschaftsgrad 3 (Leitender Geist, Vorahnung und flackerndes Feuer), erhabener Präsenz und Grimoire
5 Schleimbestien des Nurgle
5 Zerschmetterer des Khorne mit Blutjäger mit undurchdringlicher Haut
12 Rosa Horrors des Tzeentch mit gleißendem Horror
10 Seuchenhüter des Nurgle
10 Seuchenhüter des Nurgle
9 Kreischer des Tzeentch
1 Dämonenprinz des Khorne mit Flügel, Rüstung, Berührung der Unschöpfung und der Portalglyphe
1 Seelenzermalmer des Nurgle mit explodierenden Auswurf

Necrons
1 Imothek der Sturmherr
1 Herrscherrat mit 2x Lord, 4x Bote der Zerstörung, 1x Bote der Ewigkeit
1 C´tan
1 C´tan
10 Extinktoren mit Gauss-Blastern
4×10 Extinktoren mit Tesla-Karabinern
7 Skarabäen-Schwärme

Die Mission war „Der Wille des Imperators“ (aka „Dein Haus, mein Haus“) und die Aufstellungsart „Hammerschlag„. Die Dämonen stellten zuerst auf und begannen auch das Spiel, der verbesserte Initiative-Diebstahl durch Imothek schlug fehl.

IMAG2136 IMAG2137 IMAG2138Die Seuchenhüter blieben in Reserve.

1. Runde
Die Dämonen rückten im Schutze der großen Ruine geschlossen vor. Die Grimoire verbesserte den Rettungswurf der Zerschmetterer, während der Prinz die Portalglyphe aktivierte, aus der direkt 4 Zerfleischer den Realraum betraten. Der Seelenzermalmer vernichtete mit dem ersten Schuss direkt 4 Skarabäenschwärme. Der Warpsturm verhielt sich ruhig.IMAG2139Die Necrons marschierten daraufhin auch vor, während der Sturm des Imothek wütete und einen Kreischer elektrisierte. Trotz massiven Beschusses gab es bei den Dämonen ansonsten kaum weitere Verluste. IMAG2141Runde 2
Die Seuchenhüter kamen aus dem Warp und erschienen im Rücken der Necron-Schlachtlinie. Die gesamte Dämonenhorde machte sich für einen Angriff bereit. Der Dämonenprinz und die Kreischer führten Überflugattacken durch und dünnten damit Extinktoren und Skarabäen aus. Und wieder blieb der Warpsturm ruhig, die Grimoire schützte die Zerschmetterer.
Die Schleimbestien stürmten sabbernd auf eine Extinktoreneinheit zu, aber trotz ihrer Wildheit scheiterten ihre Hiebe und Bisse am durasempischen Geflecht des die Extinktoren begleitenden Lords. Die Zerschmetterer erreichten ihr Angriffsziel nicht, nachdem ein Moloch im Abwehrfeuer fiel. Der Blutdämon brüllte voller Zorn eine Herausforderung an einen der C´tans und schmetterte in die Kreatur. Seine Kriegsaxt verursachte zwei Lebenspunktverluste, während der rasende Dämon durch seine Widerstandsfähigkeit unverletzt blieb. IMAG2143Die Necrons antworteten wieder mit einem Feuersturm, einige Kreischer wurden dadurch gebannt. Auch der fliegende Dämonenprinz wurde dadurch vom Himmel geschossen und blieb mit einem letzten Lebenspunkt am Boden. Die Seuchenhüter in der Nähe Imotheks bekamen seine Flammenfaust zu spüren und wurden fast vollständig vernichtet.
Der zweite C´tan griff nun die Zerschmetterer an, die aber aufgrund ihres verbesserten Rettungswurfes unbeschadet blieben. Der Blutdämon entriss dem anderen C´tan einen weiteren Lebenspunkt. Die Schleimbestien erschlugen den Lord, der sich danach aber wieder regenerierte und erhob. IMAG2145Runde 3
Nach kurzer Bewegung und etwas dämonischem Feuer entfesselte der Warpsturm den Durst des Slaanesh, welche aber nur zwei Zerfleischer in den Warp zog.
Währenddessen töteten die Schleimbestien den Necronlord erneut und nun endgültig. Der Blutdämon hackte weiter auf den angeschlagenen C´tan ein, der diesmal aber alle Schläge parierte und dem großen Dämonen etwas Schaden zufügte. Der Dämonenprinz und die drei Seuchenhütter griffen eine Einheit Extinktoren an, wobei die Seuchenhüter das Abwehrfeuer auf sich lenkten und so durch ihre Opfer dem Prinzen ermöglichten, die Einheit anzugreifen und einen angeschlossenen Necronlord in Stücke zu schlagen. Die Kreischen stürzten sich auf einige Extinktoren, aber blieben im Nahkampf stecken. Genauso wie der C´tan in den Zerschmetterern. Ganz nebenbei wurde der letzte Skarabäenschwarm von den Zerfleischern erledigt.IMAG2146Durch die vielen Nahkämpfe gingen den Necrons die Ziele für ihre Waffen aus, so dass nun die anderen Seuchenhüter fast komplett dezimiert wurden.
Der Dämonenprinz zerstörte einige Exinktoren, aber viele der Maschinen setzten sich wieder zusammen. Das gleiche Bild gab es bei den Schleimbestien, die nahezu erfolglos die Necrons niedermachten, nur um ihnen sofort wieder gegenüberzustehen. Und auch die Kreischer wurden langsam niedergerungen. Der Blutdämon allerdings enthauptete nun den C´tan und machte sich auf den Weg, die Zerschmetterer zu unterstützen. IMAG2148 IMAG2149Runde 4
Der Warpsturm wurde wieder ruhig. Der Blutdämon bewegte sich in den Nahkampf mit dem anderen C´tan, konnte aber nicht sofort eingreifen, da noch die Herausforderung zwischen dem Blutjäger des Trupps und dem Sternengott-Splitter lief. Der C´tan zermalmte den Blutjäger und die folgende dämonische Instabilität kostete einem weiteren Zerschmetterer und auch fast dem Blutdämonen die materielle Existenz. Der Prinz hackte sich weiterhin durch die Extinktoren, während es den Schleimbestien endlich gelang, ihren Gegner zu besiegen. Die Anzahl der Kreischer nahm stetig ab. IMAG2150Jetzt konnten die Necrons die Schleimbestien beschiessen und erschossen sogleich eine der Kreaturen. Dann ging es wieder ins Handgemenge.
Der C´tan wurde vom Blutdämon stark beschädigt und kam gegen die Wut des Dämons nicht an. Die Exinktoren erschlugen alle Kreischer bis auf einen letzten Dämonen, während die andere Extinktorabteilung den Dämonenprinzen besiegte. IMAG2151Runde 5
Die Schleimbestien bewegten sich auf den letzten Kreischer zu, während eine neue Einheit Seuchenhüter aus dem Portal das Missionsziel in der Aufstellungszone der Dämonen sicherte. Der Warpsturm bestrafte den Tzeentch-Herold mit einem Lebenspunktverlust.
Die Schleimbestien und die Seuchenhüter griffen in den Kreischernahkampf ein und konnten einen Sieg erringen, aber die verbliebenen Extinktoren blieben standhaft. Der C´tan musste weiter einstecken.
IMAG2153Die verbliebenden Extinktoren sicherten ihr Missionsziel während sie auf einige Horrors feuerten.
Der Blutdämon holte sich nun seine zweite große Trophäe und auch die Extinktoren im Nahkampf wurden ausgelöscht, so dass sich die Dämonen an das feindliche Missionsziel heranpositionieren konnten und es somit umkämpften.IMAG2154Danach zeigte der Spiellängenwurf an, dass das Match beendet war. Nach Zählen der Punkte (Dämonen: 1 Marker, Durchbruch / Necrons: Erster Abschuss (in Runde 3!)) stand fest: Ein Sieg für die Dämonen mit 4 : 1 Punkten!

 

Ein schönes Spiel welches auch spannend verlief. Interessant waren die wahrlich zähen Nahkämpfe, ein Zusammenspiel aus schlechten Treffer- und guten Rüstungswürfen. Der Blutdämon war ein echter Killer, „dämonische Widerstandsfähigkeit“ mit dem 4+ FNP ist bei so einer Kampfmaschine ein echter Matchwinner! Und wie immer lustig: Mein Codex spielt auch gegen mich, der Warpsturm hat nur bei mir Schaden verursacht und ich habe mit meinem Instabilitätswurf fast meinen Blutdämonen zerlegt, was mich sicher das Spiel gekostet hätte. Also alles so wie immer! 😉

Werbeanzeigen

Apokalypse! – 12.000 Punkte

Was macht man an einem Feiertag, gefolgt von einem Brückentag? Richtig! Man veranstaltet ein riesiges Apokalypse-Spiel mit insgesamt 24.000 Punkten (12.000 pro Seite).

Es war ein 2 gegen 2, auf der einen Seite standen Dark Angels und Orks, dem gegenüber die Mächte des Chaos (meine Wenigkeit), Necrons und Tau. Es gab auch einige superschwere Einheiten und Formationen:

Dark Angels und Orks:
Space Marine Kompanie
Baneblade
Stormblade

Chaos, Necrons und Tau:
Messingskorpion
Stormsword
Warhound Titan
2 Transzendentierte C´Tan
Pylon

Die Mission war „Der letzte Sturm“ aus dem Apokalypsebuch, Chaos und Co. waren die Angreifer. Und sie hatten den ersten Zug.
Ich beschreibe kurz das Spiel: Es war ein Schlachtfest, aber eher für die Angreifer. Denn leider mussten wir feststellen, dass durch das Ungleichgewicht der Anzahl Superschweren das Spiel sehr einseitig wurde, vorallem weil die erste Schussphase auch auf der Seite der vielen großen Sachen lag, es starben in der ersten Runde etwa 3000 Punkte bei den Verteidigern (habe es nicht nachgerechnet, aber gefühlt war es so), während die Angreifer in der gegnerischen Schussphase vielleicht 400 Punkte abgeben mussten, was für die Verteidiger (verständlicherweise) sehr frustrierend war. So zog es sich das komplette Spiel bis zu einem Sieg der Angreifer durch die komplette Vernichtung der Verteidiger.
Man muss auf jeden Fall die Anzahl der superschweren Einheiten ausgleichen, denn wenn es ein Ungleichgewicht gibt, kippt direkt das Spiel, da die neuen Apokalypseregeln sehr viel tödlicher wirken als früher.
Aber es war schon beeindruckend, so viele Modelle auf einem Spielfeld zu betrachten. Und hier nun ein paar Impressionen aus dem Spiel:

IMAG2111 IMAG2112IMAG2113 IMAG2114 IMAG2115 IMAG2116IMAG2120IMAG2121 IMAG2124 IMAG2128