Spielbericht – Chaos Space Marines vs Astra Militarum (1500 Punkte)

So, die 7. Edition ist nun schon ein paar Wochen alt. Mir gefällt sie gut, auch das dreiteilige Regelbuch ist eine gute Sache. Dies ist der Bericht meines zweiten Spiels nach den neuen Regeln, leider komme ich momentan zeitlich kaum zum spielen.  😦

In diesem Spiel trafen das Astra Militarum und das Chaos aufeinander, beide Armeen hatten Freunde mitgebracht.

Chaos Space Marines + Chaosdämonen
1 Chaosgeneral mit Mal des Khorne, Moloch und Axt der blinden Wut
[1 Herold des Khorne auf Moloch mit dämonischer Rüstung und Ätherklinge]
10 Kultisten mit Maschinengewehr und Sturmgewehren
10 Kultisten mit Flammenwerfer
[13 Zerfleischer des Khorne]
5 Chaosbruten
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
[10 Bluthunde des Khorne]
1 Klauenmonstrum mit Magmaschneidern
1 Klauenmonstrum mit Magmaschneidern
[1 Seelenzermalmer des Nurgle mit explosiven Auswurf]

Astra Militarum + Space Wolves
1 Panzerkommandoschwadron mit Pask im Leman Russ Punisher + 1 Leman Russ Executionier
1 Primaris Psioniker
1 Priester der Ekklesiarchie
[1 Wolfslord auf Donnerwolf mit E-Klaue]
[1 Wolfslord auf Donnerwolf mit Energiefaust]
10 Veteranen
10 Veteranen
[10 Graumähnen in Landungskapsel]
1 Leman Russ Exterminator
Gespielt wurde eine Mission der neuen Missionskartenmissionen, „Kriegsbeute„, 6 Marker, jeder hat 3 Missionsziele, man kann dem anderen Spieler aber auch Marker wegschnappen. Aufstellungsart „Aufmarsch„. Leider habe ich mir nicht notiert, wer wann welche Marker eingenommen hatte, das muss ich für künftige Spielberichte wohl machen. Es gab keinen Nachtkampf und das Imperium hatte den ersten Zug.
In Reserve blieben beim Chaos der Drache und die Zerfleischer.IMAG2552 IMAG2553 IMAG2554Runde 1
Die Imperialen bewegten sich vor, um ihre Missionsziele zu erfüllen. Eine Landungskapsel regnete herab und entlud ihre Fracht an der linken Flanke der Chaosarmee, direkt neben der Einheit des Chaoslords.IMAG2555In der Schussphase wurde ein Klauenmonstrum direkt lahmgelegt und war damit quasi aus dem Spiel. Der Leman Russ Executioner pulverisierte einen Kultistentrupp, die letzten Überlebenden flüchteten aber nicht. Die Graumähnen töteten mit Bolter und Flammenwerfer zwei Chaosbruten.

Die Chaosarmee bewegte sich auf die Reihen des Imperiums mit großer Geschwindigkeit zu. Der Chaoslord ritt zu den Graumähnen, der Seelenzermalmer stampfte mit großen Schritten auf die Wolfslords zu. Das zweite Klauenmonstrum presche durch die Ruinen, da sie Opfer erspähte, während der Khorneherold mit seinen Hunden zusammen mit den Kultisten einen Marker einnahm.IMAG2556Es gab nur wenig Beschuss, dafür einige blutige Massaker. Der Chaosgeneral attackierte die Graumähnen und mit weiten Schwüngen seiner Dämonenaxt löschte er die gesamte Einheit in einem Angriff aus! Der Seelenzermalmer griff die Wolfsreiter an, erreichte aber nichts und wurde von den mächtigen Schlägen einer Energiefaust zerschmettert. Das Klauenmonstrum erreichte knapp die Veteranen, die sich zu weit vorgewagt hatten und zerfetzte die hilflosen Soldaten.

Runde 2
Die Wolflords teilten sich auf, um Missionsziele einzunehmen. Die verbliebenden Soldaten bildeten einen Schutzkreis vor der Kommandopanzerschwadron. IMAG2557Das Hauptziel des Beschusses war das Klauenmonstrum, welches aber mit einem Hüllenpunkt überlebte. Die Dämonenmaschine interessierte sich nicht für die Ergebnisse „betäubt“ und „durchgeschüttelt“. Der Executionier nahm die Bluthunde aufs Khorne und schickte einige in den Warp zurück.
Der Wolfslord mit der E-Faust griff nun den Herold und seine Hunde an. Der Space Wolve nahm Schaden durch die Ätherklinge, erschlug aber einige Hunde und die dämonische Instabilität riss einen weiteren Bluthund zurück ins Immaterium.IMAG2558Aus der Reserve kam der Drache hereingeflogen und eine große Schar Zerfleischer materialisierte sich in den Ruinen. Das Klauenmonstrum bahnte sich seinen Weg vorbei an den Soldaten, der Chaoslord bewegte sich auch in Richtung Feind.IMAG2559In der Schussphase verbrannte der Drache einige Soldaten.
Dann erschlug der Herold des Khorne den Wolfslord. Das Klauenmonstrum erreichte die Panzerschwadron und zerstörte beide Panzer mit Klauen und Magmaschneidern.

Dann gab die imperiale Seite das Spiel auf. Sieg für das Chaos! (Siegpunkte gar nicht mehr gezählt am Ende).

 

Ja, das lief ganz gut, da sich die Imperialen etwas weit vorgewagt hatten, gab es schnell Nahkämpfe.
Die Kartenmissionen machen auch Spaß, sind mal was anderes und zwingen zu ständiger Bewegung.

Bis zum nächsten Mal!

Werbeanzeigen