Age of Sigmar

SigmarLogo

(R)Age of Sigmar? Jede Person, die sich etwas für Tabletops interessiert und Internet besitzt, wird sicher die gewaltige Störung der Macht mitbekommen haben, die in den letzten Wochen hereingebrochen ist. Ich spreche da über den Nachfolger von Warhammer Fantasy, „Age of Sigmar“. Ich möchte hier gar nicht erklären, wie die Diskussionen laufen, das kennt jeder mittlerweile zur Genüge.
Ich möchte meine Eindrücke von Sigmar vorstellen, nachdem ich das Spiel endlich mal testen konnte. Zudem sind die Modelle der Starterbox wahrlich wunderschön, so viele Details, da hat GW nochmals die Messlatte für Plastik-Snapfit-Modelle hochgelegt. Mehr dazu aber in einem anderen Beitrag.

Nun erstmal zum Spielsystem an sich, 4 Seiten Regeln, keine Punkte. Der Grund für einen Flamewar in den Internetforen, der wohl so noch nie stattgefunden hat. Nun, ist dieses massive Geflame gerechtfertigt? Die 4 Seiten Reglen klingen nach nicht viel, aber nach 2 Testspielen im Verein (wo das Spiel übrigens gut ankommt), bin ich überrascht, wie taktisch sich das Spiel dennoch spielt. Besonders das abwechselnde Abhandeln der Nahkämpfe verbraucht einige Rechenzeit in den Synapsen. (Übrigens, die Regeln gibt es hier: Click it for great glory). Die Basegeschichte ist nun auch eigentlich egal. Man soll nun vom Modell messen, aber wenn man sagt, das Base ist Teil des Modells, misst man halt vom Base aus und niemand muss sich auf Bases anderer Modelle stellen. Wenn nun jemand meint, er muss für einen Vorteil Schindluder mit den Bases treiben, dann spielt man mit dieser Person halt nicht. Mir persönlich gefällt es, dass man Rundbases hat. Sieht schöner raus und ich fand Fantasy immer nicht gut wegen den Regimentern. Da malt man stundenlang einzelne Modelle und am Ende hat man einen engen Haufen zusammenstehender Modelle die auf die Entfernung nur noch als undefinierter Farbklumpen wirken.

Was die Punkte angeht: Gut, das ist ein kleines Problem, aber ich denke mal in Zukunft wird GW sich der Sache selber annehmen (sagen ja auch die Gerüchte). Allerdings haben sich einige ambitionierte Spielergruppen hingesetzt und verschiedene Punktesysteme geschrieben (ging schnell), welches mittels der Macht der Mathematik und den Warscrolls der einzelnen Einheiten Punkte berechnen. Klappt ziemlich gut, im Verein benutzen wir jetzt erstmal die Punkte von SDK (Click it for great points).
Jetzt sagen natürlich einige: „Warum soll ich mir selbst Punkte ausdenken, dafür sind die Regeldesigner da, da hab ich nur Arbeit mit!“. Ja, kann man so sehen, vielleicht nicht falsch. Aber hat man Arbeit damit? Ich hatte keine Arbeit mit den Punkten, denn einige Leute, die es sicher auch interessant fanden, sich sowas auszudenken und Gehirnarbeit ist immer gut, haben sich schnell was ausgedacht und ich kann es nutzen. Also läuft das.

Nun zu den Testspielen: Wir spielten im Verein kleine Spiele mit 667 Punkten, da dies der Punktzahl der Chaosmodelle nach SDK entspricht. Ich brachte meine 40k Dämonen mit, denn nun gehts mit Rundbases ja auch bei Sigmar!

Klein aber fein:
Herold des Khorne
10 Zerfleischer des Khorne
3 Zerschmetterer des Khorne
6 Bluthunde des Khorne
3 Feuerdämonen des Tzeentch (die hatten sich in die Liste verirrt, weil ich auch die Schussphase ausprobieren wollte).

Ich spielte einmal gegen Waldelfen und einmal gegen Goblins. Die Waldelfen waren schnell besiegt, da die Würfelgötter den Waldelfen nicht hold waren. Wenn sie Schaden und Rüstungen werfen sollten, kamen die 1er ohne Ende. Die Dämonen walzten einfach drüber.
Gegen die Goblins dauerte es länger, eine große Einheit Speerträger piekste langsam aber sicher meine Dämonen kaputt, zum einen weil ich diesmal schlecht würfelte (z.B. 9 Wunden, von denen 8 Stück von den Goblins auf die 5+ weggewürfelt werden…), zum anderen, weil ich die Reihenfolge der Nahkämpfe falsch wählte und mich vorher schlecht bewegt hatte.

 

IMG_0462 IMG_0463 IMG_0464 IMG_0465 IMG_0466 IMG_0468 IMG_0471 IMG_0472 klein

Bei so einer kleinen Punktzahl mit wenig Modellen sind natürlich keine tollen Strategien möglich, dennoch spielte es sich enorm taktisch und machte auch jede Menge Spaß.

Ich muss sagen, mich hat Sigmar überzeugt. Ich werde in dieses System einsteigen. Ich beginne mit der Starterbox. Die Chaosmodelle sind großartig und auch die Sigmariten finde ich klasse (das wird dann wohl die erste „gute“ Fraktion in meiner Vitrine). Auch die Dämonen können weiterhin in 40k und Sigmar wüten.

Allen Zweiflern empfehle ich, das Spiel wenigstens ein paar Mal auszuprobieren und sich nicht von dem Geflame der üblichen Verdächtigen in den Foren hinzugeben. Macht euch selbst ein Bild. Vielleicht werdet ihr überrascht sein.

Seid also gespannt, in Zukunft wird der Content des BLogs auch um Sigmar erweitert mit schicken Modellen und Spielberichten!

Für Sigmar! Mögen die Realmgate-Kriege beginnen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.