40k – Apokalypse mit 6 Spielern und 12000 Punkten!

Gestern wurde unser jährliches Apokalypse-Spiel ausgetragen. 6 Spieler, 12000 Punkte pro Seite. Eine Allianz aus Dark Angels, Blood Angels, Astra Militarum und Tau gegen eine kombinierte Armee aus Chaos Space Marines, Renegades und Dämonen.
Gespielt wurde „Der letzte Angriff“, die Imperialen sollten die Angreifer sein. Unsere Chaos-Taktik sah vor, so gut wie keine Fahrzeuge und keine Super Heavys zu spielen, sondern nur kleine Einheiten, die hauptsächlich mittels „Präziser Zielkoordinaten“ beim Gegner landen sollten.

Trotzdem gab es viele große Gefährte auf Seiten der Angreifer:
1 Knight-Errant
1 Knight-Lancer
1 Knight-Castigator
1 Typhoon
1 Baneblade
1 Stormsword
1 Stormlord
1 Thunderhawk
1 Tigershark

Unsere Taktik hat gut funktioniert, wir haben die Hälfte der Marker mit „Schänden und Vernichten“ entfernt, natürlich aber noch gepunktet davor. Unsere Schocktruppen haben das absolute Chaos zum Gegner getragen, in unserer ersten Runde haben wir fast alles hereingebracht und sofort alle drei Ritter gesprengt. Es war überall auf dem Feld eine Menge los, nach der Runde haben wir das Spiel beendet (nach über 14 Stunden Spielzeit), da stand es dann 25 zu 27 (oder so ähnlich, jedenfalls nur 2 Punkte Unterschied). Die Imperialen siegten, da dass Chaos am Ende hin einige wichtige letzte Würfe mit vielen 1ern garnierte. Trotzdem eine glorreiche Schlacht mit einer ungewohnten Taktik. Am Ende waren alle müde, aber auch zufrieden. Und hier jetzt eine Menge unkommentierter Fotos, viel Spaß!IMG_1416 IMG_1418 IMG_1419 IMG_1420 IMG_1421 IMG_1422 IMG_1423 IMG_1424 IMG_1425 IMG_1426 IMG_1428 IMG_1429 IMG_1430 IMG_1431 IMG_1433 IMG_1434 IMG_1435 IMG_1436 IMG_1437 IMG_1438 IMG_1441 IMG_1442 IMG_1443 IMG_1444 IMG_1445 IMG_1448 IMG_1450 IMG_1451 IMG_1452 IMG_1453 IMG_1457

AoS Spielbericht – Stormcast Eternals vs Skaven (1119 Punkte SDK)

Das Szenario dieses Spielberichts heißt „Präventivschlag“ (aus dem ersten Age of Sigmar Buch). Die Stormcast Eternals haben einen Feldzug durch ein geheimes Reamlgate tief im Feindesland begonnen, allerdings haben Kundschafter der Skaven das Realmgate doch entdecken können. Werden die Krieger des Sigmar es schaffen, das Portal zu verteidigen, um weitere Trupps herbeiholen zu können oder werden die Skaven das Portal zerstören, um den Angriff im Keim zu ersticken? Das Realmgate kann nur im Nahkampf zerstört werden, dass ist das Ziel der Skaven, die Stormcasts müssen das Portal bis zum Ende verteidigen (können aber Verstärkungen herbeiholen, auf 4+). Das Spiel geht über 4-5 Runden.

Ich habe alles, was ich an bemalten Stormcasts momentan habe, mitgebracht (deswegen auch die krumme SDK-Zahl).

Stormcast Eternals
1 Lord-Castellant
1 Lord-Relictor
1 Knight Vexillor (Sturmbanner)
5 Liberators (Hammer und Schild)
5 Liberators (Hammer und Schild)
5 Liberators (Warblades, Grand Blade)
5 Judicators (Stormbolt Bows, Shockbolt Bow)
3 Prosecutros (Hämmer)
3 Retributors

Skaven
1 Warlock Priester (oder so 😉 )
1 Horde Klanratten
1 Horde Stormvermin (angeschlossener Assassine)
4 Rattenoger
1 Treiber
1 Ratling-Kanone
1 Warpflammenwerfer
1 Seuchenwindmörser
1 Warpsteinkanone

Die Stormcasts stellten alles um die Mitte herum auf, die Skaven können 1-3 Einheiten aufstellen, der Rest kommt ab Runde 1 auf die 3+ von beliebigen Seiten herein. Aufgestellt wurden die Klanratten, der Warlock und die Ratling-Kanone. Die Ratten durften bestimmen, wer anfängt (die Skaven ließen sich so eine Chance aber nicht entgehen!).

IMG_1391 IMG_1392 IMG_1393 IMG_1394Runde 1
Die Kundschafter der Rattenmenschen rufen mehr Verstärkungen herbei, dem Ruf folgen die Rattenoger (ohne Treiber allerdings), die Warpsteinkanone, der Mörser und der Flammenwerfer. Die wuselnden Horden bringen sich sofort in Position, um die Stormcasts zu attackieren. IMG_1395Die Skaven entfesseln eine Menge Beschuss auf den Knight Vexillor, doch das heilige Sigmarite seiner Rüstung rettet ihn, wenn auch schwer verletzt, trotzig präsentiert er sein Banner. Einige Liberators haben nicht soviel Glück und fallen.
Die Rattenoger und die Klanratten schaffen die Angriffsbewegungen und stürmen direkt in die Verteidigung der Eternals. Die Klanratten ringen mit den Liberators, während die Rattenoger einen weiteren Liberatortrupp in den Boden stampfen. Der Gegenangriff schickt einige Klanratten und einen Rattenoger in die ewigen Jagdgründe.IMG_1397 IMG_1399Die Stormcasts formieren sich diszipliniert um, um dem Angriff entgegenzutreten und das Realmgate zu halten. Der Vexillor entfesselt das Banner des Sturmbringers und ein Wirbelsturm erfasst die Liberators mit Warblades. Der Sturm setzt die Krieger nahe der Warpsteinkanone wieder ab, so dass diese Gefahr angegriffen werden kann. Die Judicators erschiessen währenddessen die Warpflammenwerfer mit ihren Bögen.
Einige Rattenoger werden von den Hämmern der Retributors erschlagen, mehr Klanratten sterben, erschlagen auch einen Liberator. Die Warblade-Liberators beschädigen die Kanone, schaffen es aber nicht, sie zu zerschlagen.IMG_1400IMG_1401
Runde 2 (Ini-Wechsel)
Die Stormcasts übernehmen die Initiative und rücken gegen die Skaven vor. Der Lord-Relictor schafft es nicht, weitere Truppen herbeizurufen. IMG_1402 IMG_1403Die Pfeile der Judicators durchstoßen die Körper des Ratling-Teams. Die fliegenden Hämmer der Prosecutors schwächen die Rattenoger, bevor sie vereint niedergemacht werden. Währenddessen hacken die Warblade-Liberators weiter auf die Warpsteinkanone ein. Die Klanratten müssen auch Verluste hinnehmen.
IMG_1404Nun erscheinen die restlichen Skaven-Verstärkungen. Die Stormvermin und der nun Ogerlose Treiber betreten im Rücken der Stormcasts das Schlachtfeld. Der Lord-Relictor wird Opfer von arkanen Geschossen des Warlocks. Während die Skaven gegen die Prosecutors vorrücken und sie niederstechen, ziehen sich die Clanratten von den Judicators zurück und attackieren (erfolglos) das Realmgate. Die Warpsteinkanone fällt endlich in sich zusammen.IMG_1405 IMG_1406 IMG_1408Runde 3
Während die Judicators auf die Klanratten feuern, greifen sie die Klanratten an, um die von der Zerstörung des Tores abzuhalten. Die Retributors, übrigen Liberators und der Castellant attackieren die Stormvermin und die gewaltigen Hämmer fällen eine große Anzahl der Rattenwesen. Während dieses Kampfes löst sich ein versteckter Assassine aus der Horde und greift das Realmgate an, welches langsam anfängt, zu verfallen. IMG_1409 IMG_1411 IMG_1412Runde 4 (Ini-Wechsel)
Die Skaven bekommen die Initiative. Die Stormvermin ziehen sich von den Retributors zurück und attackieren das Realmgate, welches nun massiv instabil wird.

Die Stormcasts versuchen nun alles, die Skaven am Tor aufzuhalten. Die Stromvermin werden alle restlos zerschmettert.IMG_1413 IMG_1414Allerdings schafft es der Assassine, das Portal irreparabel zu beschädigen. Mit einem ohrenbetäubenden Knall verpuffen die Energien und das Realmgate schliesst sich. Die Skaven haben den Feldzug der Stormcast Eternals unterbunden und erringen einen großen Sieg!

Ein interessantes Szenario und echt knapp am Ende! Stand ja nich mehr viel. Ich hätte vielleicht die Warpsteinkanone nicht mit den Liberators angehen sollen, sondern eher mit den Prosecutors, so dass die Warblade-Liberators die Stormvermin mit abblocken hätten können.

Szenarien geben Age of Sigmar erst den richtigen Pepp! Deswegen will in in Zukunft mehr solche spannenden und spaßigen Szenarien spielen.

Bis zum nächsten Mal!

40k Spielbericht – Chaos Space Marines vs Chaosdämonen (1650 Punkte)

Meine Chaos Marines treten gegen Dämonen an, das gab es hier im Blog auch noch nie, glaube ich! Was haben wir denn da:

Chaos Space Marines (Kombiniertes Kontingent)
1 Hexer (Terminatorrüstung, Zauber-Homonkulus, Melterbomben, Meisterschaftsgrad 3 (Psi: Verbannung, Sonneneruption, Sengender Strahl))
5 Terminatoren (1 Energieaxt, 1 Energiekeule, 1 Energiefaust, 1 Kettenfaust, Reaper-Maschinenkanone, Champion (Energieaxt))
8 Besessene (Mal des Khorne, Ikone des Khorne, Champion (2x Geschenk der Mutation (Lohn: Nur Schmock), Rhino)10 Chaos Space Marines (Mal des Khorne, Ikone des Khorne, Melter, Flammenwerfer, Handwaffen, Champion (Energieaxt, Melterbomben), Dreadclaw Droppod)
10 Kultisten (Flammenwerfer)
1 Höllendrache (Hexenfeuerwerfer)
1 Chaosbrut
2 Kyborgs
1 Blood Slaughterer of Khorne
2 Rapier Batterys (2 Cylcotrathe Conversion Beamer)

Chaosdämonen (Kombiniertes Kontingent)
1 Großer Verpester (Zeugs und Psi)
1 Dämonenprinz des Nurgle (Psi und Zeugs)
1 Herold des Nurgle (Stuff and Things and Psi)
3 Seuchendrohnen
3 Seuchendrohnen
20 Seuchenhüter
10 Seuchenhüter
3 Nurglingschwärme
3 Nurglingschwärme
1 Seelenzermalmer (Dämon des Nurgle, explosiver Auswurf)

Gespielt wurde die erste Mahlstrommission mit 3 Missionszielen (Name vergessen und keine Lust nachzusehen) mit der Aufstellung „Aufmarsch“ . In der ersten Runde gab es Nacht. Die Chaosmarines ließen die Dreadclaw und den Drachen in Reserve. Die Dämonen halten den Herold und die 20 Seuchenhüter zurück. Die Dämonen hatten den ersten Zug. Rechts außerhalb des Bildes stehen noch 2 Kyborgs in einer Ruine.IMG_1372 IMG_1373 IMG_1374Runde 1
Die Dämonen rücken vor, der fliegende Prinz wagt sich besonders nah an die Chaos Marines heran, will die Terminatoren mit Seuchenwind vernichten, aber der mächtige Hexer kann diesen Psi-Angriff abwehren. Ansonsten verliert nur das Rhino einen Hüllenpunkt und wird geschüttelt.

Die Black Legion bewegt sich nun auch dem Feind entgegen. Die Dreadclaw landet nach 11″ Zoll Abweichung knapp neben einer Ruine und der Heatburst der Landung schädigt die Seuchenhüter leicht.IMG_1376Die Rapier beschiessen eine Einheit Seuchendrohnen und schalten zwei Fliegen aus. Die Terminatoren und der Hexer feuern auf den Prinzen und können ihn auch verletzen. Den darauffolgenden Absturztest versemmelt der Prinz, wodurch der Blood Slaughterer seine Chance wittert und den Prinzen zu Hackepeter verarbeitet.IMG_1377 IMG_1378
Runde 2
Der Herold und seine Eskorte erscheinen. Die Dämonen sichern sich einige Marker.IMG_1379Der wenige Beschuss macht keinen Schaden. Eine Seuchenfliege greift die Kyborgs an, wird aber Opfer der mutierten Energiefäuste. Der Große Verpester zerstört die Dreadclaw.
IMG_1380Der Drache fliegt kreischend herein. Weitere langsame Vorrückbewegungen, die Besessenen steigen aus. Die Chaosbrut bewegt sich zielstrebig nach vorn. Der Hexer zaubert Verbannung auf die Nurglinge am Missionsziel im Krater links.
Die Rapier Batterien vernichten den Seelenzermalmer mit einem gezielten Volltreffer. Der Drache verbrennt die Nurglinge im Krater.
IMG_1381Der Blood Slaughterer attackiert die Nurglinge in der Tempelruine, aber ihre Rettungswürfe bewahren sie vor dem meisten Schaden. Die Chaos Marines aus der Dreadclaw schaffen den Angriff auf die Seuchenhüter nicht.
Und nun ein Exkurs in taktischer Überlegenheit: Die Chaosbrut rannte zum Marker links bei den Nurglingen. Ich zauberte Verbannung, damit der Drache den Marker freiräumt für die Brut, um den Siegpunkt zu holen. Hat super geklappt, die Brut hielt am Ende den Marker. Am Ende der Runde bemerkte ich dann, dass ich die Missionszielkarte für diesen Marker allerdings in der vorherigen Runde bereits weggeworfen hatte. Fail… 😀

Runde 3
Die Fliegen jagen auf die Kultisten zu, die Seuchenhütertrupps wollen Besessene und Kyborgs angreifen, der Verpester erwählt die Marines als ihr Ziel.IMG_1383 IMG_1385Die Besessenen wehren sich gegen die Seuchenhüter, nehmen etwas Schaden, töten aber auch einige Hüter, die durch Instabilität weiteren Schaden nehmen. Der Verpester macht die Marines nieder, drei Überlebende fliehen. Die Drohnen zerlegen die Kultisten.

Der Drache fliegt eine Kurve, weitere Bewegungen folgen. Der Hexer will wieder Verbannung sprechen, diesmal auf die Seuchenhüter, aber er wird durch die Gefahren des Warps in selbigen gesaugt und nimmt auch noch einen weiteren Terminator mit. Die Psikraft wird dazu auch noch gebannt.
Die Seuchendrohnen werden von Drache und Rapier beschossen, aber nicht vernichtet:
Der Blood Slaughterer kann die Nurglinge endlich vernichten, die Kyborgs und Besessene bleiben im Nahkampf, die dämonische Instabilität richtet mehr aus als ihre Attacken.
IMG_1386
Runde 4
Die Dämonen greifen weiter an.
IMG_1388Der Verpester zerstört den Blood Slaughterer, die Besessene vernichten die Seuchenhüter und auch die Kyborgs sind erfolgreich. Die Seuchendrohnen schlagen die Rapier in die Flucht.

Nun kürze ich ab: Marines und Dämonen dezimieren sich weiter, am Ende sind nur noch einige versprengte Chaos Marine Einheiten und der große Verpester übrig. Der Verpester erweist sich für die wenigen Einheiten als unzerstörbar durch seine Psikräfte und erwürfelten Dämonengeschenke (hat immer Widerstand 9 oder 10, dazu wiederholbarer Rettungswurf und 4er Verletzung Ignorieren). Am Ende können die Chaos Marines trotz ihren punktetechnischen Rückstandes noch aufholen, da dass Spiel bis Runde 7 geht und siegen dann mit einem Ergebnis von 13 : 12!

Das war knapp, aber auch nur mit viel, viel Glück. Der Prinz am Anfang, der wegen einer Bolterwunde direkt neben den Blood Slaughterer fällt, war wirklich glücklich, auch der Luckshot mit den Rapiern auf den Seelenzermalmer (1 Volltreffer, 3er Deckung versemmelt, dann Explosion auf der Tabelle) war glücklich. Am Ende konnte ich weil ich noch mehr kjleinere Einheiten hatte, noch ein paar Marker holen, wäre das Spiel nach Runde 5 oder 6 aus gewesen, wäre es eine Niederlage geworden.

Ansonsten fand ich meine Liste ziemlich lahm, ich wollte ja mal was probieren, aber besonders Hexer und laufende Termis taugen gar nichts. Ohne Mr. Molochgeneral kann ich nicht mehr aus dem Haus gehen, der hat mir gefehlt. 😉 Der Verpester war echt hart, da braucht man starken Beschuss, um den loszuwerden.

Soweit jedenfalls von der Chaosfront, bis zum nächsten Mal!