BTV Turnier – 2k Punkte 40k!

Und der erste richtige Eintrag nach der langen Pause ist direkt ein kleiner Turnierbericht!

Der BTV hat gestern ein Turnier veranstaltet. Gespielt wurden 3 Spiele 40k, 2k Punkte in je 3 Stunden. Es hieß, es wird etwas härter als üblich gespielt. Da meine Armeen auf sowas nicht ausgerichtet sind, blieb ich mir treu und spielte nur, was bemalt ist. Ich entschied mich für die Thousand Sons. Die habe ich in der 8. Edition erst ein einziges Mal gespielt, als sie noch Indexregeln hatten. Auf dem Turnier probierte ich also erstmal den neuen Codex aus, na das konnte ja nur gut werden, richtig? 😉

Meine Armee sah folgendermaßen aus:

Battalion (+5 CP)
1 Dämonenprinz
1 Exalted Sorcerer
1 Sorcerer
10 Kultisten
10 Kultisten
10 Rubric Marines
5 Scarab Occult Terminators
2 Chaosbruten
1 Chaos Predator
1 Chaos Leviathan Dreadnought

Superschweres Unterstützungskontingent
Magnus der Rote

Ergibt 3 + 5 -1 (Zusatzrelikt) = 7 CP zum verschleudern.

 

Die Missionen wurden zufäliig vor jedem Spiel bestimmt.

Spiel 1 gegen Elysianer von Paddy
Dieses Spiel war ein ausgeglichener Schlagabtausch. Die Sons bedrängten die Elysianer sehr stark, so dass sie nicht punkten konnen.  Allerdings wollte Magnus einfach nicht draufgehen, erst in Runde 4 wurde er episch ausgeschaltet. Ein letzter lebender Sergeant eines Trupps verpasst Magnus erst eine Sprenggranate, bevor er einen Artillerieschlag auf seine Koordinaten befahl und den Primarchen damit erledigte. Am Ende ein Sieg für die Thousand Sons!

Spiel 2 gegen Imperial Knights von Sanul
Diese Liste war für mich nicht zu knacken, da ich ausser Magnus eigentlich keine Abwehr gegen viele Fahrzeuge hatte. Die Knights hatten den ersten Zug. Magnus fiel sofort. So gab ich nach 1,5 Runden das Spiel auf, da war nichts zu machen mit meiner Trümmertruppe.

Spiel 3 gegen Tyraniden von Garfield
Nun stand die nächste Extremliste auf dem Tisch: Massen-Tyraniden. 80 Genestealer, 30 Ganten, Schwarmherrscher. Aua. Aufgrund der Mission, bei der die Einheiten einzeln aus der Reseve kamen, konnte ich mich dennoch behaupten, da ich so die Genestealer nacheinander beschiessen konnte und sie nicht alle gleichzeitig im Gesicht hatte. Es war ein harter Kampf, der quasi unentschieden endete.

Das war das Turnier. Ich machte den vorletzten Platz (von 5, hatte wegen der WM wohl niemand Zeit). Sieger waren die Knights. Mich hätte interessiert, wie die Knights gegen die Tyranidenhorde abgeschnitten hätten.

Ein Spiel gewonnen, eines Unentschieden, eines verloren. Damit kann ich leben. 😉

 

Bis zum nächsten Mal!

 

Und am Ende zeige ich ein paar Fotos:

 

 

Werbeanzeigen

40k – 1. Rückkehr nach Cygnis Turnier

Im BTV war am Samstag mal weider ein 40k Turnier, ein Bier und Brezel Turnier der neuen Reihe „Rückkehr nach Cygnis“ mit 1500 Punkten. Dieses Turnier richtet sich vorallen an Spaßspieler, alles ungezwungen und der Spaß steht im Vordergrund. Hier findet ihr die Regeln und die teilgenommenen Armeelisten. Ich habe auch mitgemacht, mit meinen Khorne Daemonkin. Zeit, um einige Schädel im Namen Khornes zu sammeln!

Khorne Daemonkin (Kombiniertes Kontingent)
1 Chaos Lord (Energieklaue, Energiefaust, Schädelhelm des Khorne, Moloch, Siegel der Verderbnis)
3 Chaos Terminatoren (2x Energiekeule, 1x Energieaxt, 3x Kombimelter)
8 Zerfleischer (Champion)
8 Kultisten
17 Bluthunde des Khorne
1 Höllendrache (Hexenfeuerwerfer)
3 Chaosbiker (2x Melter)
1 Schmiedemonstrum (3x Ektoplasmakanonen)
1 Klauenmonstum (Magmaschneider)
1 Seelenzermalmer (Explodierender Auswurf)

Wie üblich bei Turnierberichten werde ich die Spiele nicht so ausführlich wie sonst niederschreiben, sondern die Abläufe kurz zusammenfassen.

Und los!
Spiel 1 vs Benjamin mit Space Marines (Ultramarines-Doktrin)

Im ersten Spiel trafen meine Daemonkin auf eine wahrhaft wunderbar anzusehende Space Marine-Armee.

Die Liste in grob:
1 Scriptor
1 Kommandotrupp
1 Cybot
8 Taktische Marines in Rhino
7 Scouts
5 Scouts in Land Speeder Storm
3 Bikes
1 Thunderfire-Cannon
1 Devastortrupp in Kapsel

Die Mission war „Kein Kontakt“ mit der Aufstellung „Aufmarsch“, bei dieser Mahlstrommission bekommt pro Runde soviele Missionskarten, wie man Marker zu Beginn seines Zuges hält. Am Anfang gibt es eine Karte umsonst, danach kann es gut angehen, dass man keinerlei Missionskarten erhält, wenn man keine Marker hat. Sonderregel der Mission war, dass die Hälfte der Einheiten der Armeen in Reserve starten muss, wobei eine Einheit am Ende eines Zuges nominiert werden kann, die automatisch erscheint. Ich hatte 10 Einheiten und in Reserve blieben die Terminatoren, der Drache, das Klauenmonstrum (Angst vor Gravwaffen), die Zerfleischer und die Biker.

Die Marines begannen das Spiel. Es landete direkt eine Landungskapsel mit Grav-Devastoren. Allerdings wich die Kapsel zu weit ab, so dass die Gravwaffen ihr Primärziel, den Seelenzermalmer, knapp nicht erreichen konnten. Der Beschuss der restlichen Armee verwundete einige Hunde leicht und betäubte das Schmiedemonstum.
Der Seelenzermalmer bewegte sich noch etwas nach hinten (Angst vor Grav/lahmgelegt, ich hasse Grav…), die Hunde und der Lord stürmten vor. Beschuss machte keinerlei Schaden. Die Hunde erreichten die Devastoren und der Lord begann sein blutiges Werk. Die Devastoren wurden niedergemacht, flohen aber nicht, so dass die Hunde sicher vor Beschuss waren.
Die Marines brachten fast ihre komplette Armee aus der Reserve und sicherten Missionsziele. Das Schmiedemonster wurde vernichtet. Die Devastoren wurden zu Hackfleisch verarbeitet.
Die Reservewürfe beim Chaos waren schlecht. Es kamen kaum Reserven herein (eine nominierte und eine weitere Einheit. Der Lord und die Hunde zerfetzten eine weitere Einheit Marines und ihr Fahrzeug.
Nun war die Marinearmee komplett auf dem Feld, weitere Missionsziele wurden erfüllt und Beschuss auf die Daemonkin abgegeben. Der Cybot schaffte einen weiten Angriff auf die Hunde durch schwieriges Gelände und band sie nun 2 Runden lang, da der Lord mit seiner E-Faust auf der anderen Seite des Rudels stand und sich erstmal zum Feind bewegen musste.

Die Reserven beim Chaos waren wieder enttäuschend. Erst in Runde 4 war alles da, da war es aber bereits zu spät, was die Missionsziele anging. Zwar wurde u.a. der Kriegsherr der Marines vom Klauenmonstrum gefressen und die Biker und Scouts vom Drachen verbrannt, der Chaoslord und die Hunde waren unaufhaltsam, aber die Daemonkin hatten kaum Siegpunkte gemacht. Da sie keine Marker zu Beginn ihrer Runden hatten, gab es 3 komplette Runden keinerlei Missionskarten zum nachziehen, während die Marines auf ihren Markern sitzen konnten. So endete das Spiel mit einem 10 : 2 für die Marines, auch wenn es optisch wie ein Massaker zu Gunsten der Daemonkin aussah. Naja, so kann es gehen, die Mission war nicht gemacht für eine Nahkampfarmee, die es sich nicht leisten kann, auf Markern zu sitzen. Trotzdem ein spaßiges Spiel gegen eine toll bemalte Armee!

IMG_0833 IMG_0837 IMG_0838 IMG_0839 IMG_0840 IMG_0848 IMG_0850 IMG_0851 IMG_0857 IMG_0858 IMG_0859
Spiel 2 vs Christian mit Astra Militarum

Beim zweiten Spiel lautete die Mission „Der Wille des Imperators“ (mein Haus, dein Haus) mit der Aufstellung „Hammerschlag“. Zusätzlich gab der eigene Marker „Unnachgiebig“, der feindliche Marker „Erzfeind“. Gegner war eine schicke imperiale Armee.
Die Liste:
1 Kommandotrupp der Kompanie
1 Priester
1 Primaris-Psioniker
1 Tank Commander Schwadron (2x Leman Russ Kampfpanzer, Pask)
1 Infanteriezug (5×10 Soldaten)
1 Veteranentrupp
1 Banewolf
1 Vendetta
1 Manticore
1 Aegislinie

Die Daemonkin begannen, nachdem die Bluthunde gescoutet hatten. Das Imperium hatte einen 20er Trupp Soldaten, eine Vendetta und den Banewolf in Reserve für Flankenangriffe (Kriegsherrfähigkeit). Kultisten, Drache und Zerfleischer blieben in Reserve. Die Diener des Khorne versuchten schnell, die Distanz zwischen ihnen und dem Gegner zu verringern und dabei möglichst nicht zu dicht zu stehen. Dennoch wurde das Hunderudel um die Hälfte verringert in der folgenden Schussphase.
Allerdings schafften es die Bluthunde in der 2. Runde, den großen Soldatentrupp hinter der Aegis zu erreichen. In den kommenden Runden machten die Warpkreaturen und ihr Lord die Einheit gnadenlos nieder und mussten kaum Schaden einstecken, trotz Unterstützung durch einen Prediger, der als letztes den Tod durch eine rasende Bestie fand. Die Biker vernichteten Veteranen, die die Panzer beschützen wollten. Das Klauenmonstrum überstand die Einschläge der Kampfgeschütze, vernichtete erst den Manticore und dann fiel die Leman Russ Schwadron seinen unbarmherzigen Eisenpranken zum Opfer. Der Banewolf flankte über die falsche Seite und wurde schliesslich von dem Schmiedemonstrum vernichtet. Der Seelenzermalmer wurde früh lahmgelegt und tat dann nicht mehr viel. 20 Soldaten flankierten die Daemonkin und erschienen am Marker. Sie schlugen die dortigen Kultisten in die Flucht und dezimierten Zerfleischer, die die Kultisten unterstützen sollten. Aber als dann der Höllendrache heranflog, 14 der 20 Soldaten zu Asche reduzierte, nach einer Kehrtwende die Vendetta mit seinen Klauen vom Himmel riss und sich durch das angerichtete Blutbad 2×5 neue Bluthunde auf dem Schlachtfeld materialisierten, war es um die Imperialen geschehen und sie wurden in Runde 6 komplett vernichtet. 6 zu 0 Siegpunkte für die Daemonkin!
Es sah erst gut aus für das Imperium, aber dann nahmen die Daemonkin Fahrt auf und als die Nahkämpfe begannen, war es gelaufen. Blut für Khorne!

IMG_0889 IMG_0890 IMG_0891 IMG_0892 IMG_0893 IMG_0894 IMG_0895 IMG_0896 IMG_0897 IMG_0898 IMG_0899 IMG_0902

Spiel 3 gegen Lorenz mit Space Marines (Black Templar)
Wer ist der größte Nahkämpfer im Land? Rot oder schwarz? Die Mission war die Mahlstrommission „Taktische Eskalation“, immer mehr Karten pro Runde, zusätzlich gab ein es einen „Zwang“ zur Nutzung der „mysteriösen Missiosnziele“ als Sonderregel.

Die Armee:
Ordensmeister
10 Vanguard Veteranen
10 Scouts
1 Ehrwürdiger Cybot in Kapsel
5 Crusader Paladin Marines
5 Taktische Marines
1 Stormtalon
1 Devastorsquad
1 Predator
1 Land Raider

Die Templar begannen das Spiel, die Daemonkin hielten Zerfleischer, Drache und Terminatoren zurück. Der ehrwürdige Cybot landete direkt in den Reihen der Daemonkin. Die Biker wurden komplett vernichtet. Die Daemonkin rasten nach vor, ausser der Klauenmonstrum, welches sich dem Cybot zuwand. Dieser traf 3mal, machte 2 Volltreffer und einen Streiftreffer. Die Rettungswürfe hielten ALLE! Im Gegenzug vernichtete das Klauenmonstrum den Cybot umgehend. Was für ein Krimi!
Die Templar drehten den Spieß um und der Ordensmeister und seine Einheit attackierten die Hunde. Der Chaoslord reduzierte die Marines massiv, aber musste auch Schaden hinnehmen (das erste Mal in diesem Turnier!). Der Ordensmeister wollte keine Schutzwürfe vermasseln.
Die Schlacht wogte hin und her, mit dem großen Nahkampf in der Mitte, hier explodierte ein Schmiedemonstrum, da ein Predator. Die Marines feuerten aus den Ruinen aus allen Rohren, ein Drache erschien, wurde nachdem er Scouts vernichtete, aber abgeschossen. Terminatoren und Zerfleischer materialsierten sich und mischten mit. Neue Bluthunde wurde aus dem Warp gelockt, wichen allerdings 12“ ab…genau auf einen Marker, den es einzunehmen galt…glücklich! Der Chaoslord wurde tatsächlich vom Ordensmeister getötet, allerdings rächten die Bluthunde kurz darauf ihren Herren. Am Ende wurden 7 Runden gespielt und obwohl es so aussah, als würden die Marines von Siegpunkten her gewinnen, konnten die Daemonkin aufholen und das Spiel knapp mit 12 : 10 gewinnen!
Ein spannendes Spiel, welches auch viel Spaß gemacht hat. Da gab es keine Feiglinge oder halben Sachen, sondern volle Kanne drauf. So wie es uns gefällt!

IMG_0903 IMG_0904 IMG_0905 IMG_0906 IMG_0907 IMG_0908 IMG_0909 IMG_0910 IMG_0911 IMG_0912
Am Ende des Tages hatte ich tatsächlich einen Platz auf dem Siegertreppchen, 3 Platz für die Diener des Blutgottes nach 2 gewonnenen Spielen! Aber noch viel mehr freue ich mich über die Auszeichung „King of the Kill“, für die meisten Killpoints während des Turniers. Meine Armee hat insgesamt 30 Killpoints in den 3 Spielen gesammelt. Da würde ich sagen, Mission erfüllt. Khorne ist zufrieden!

Auf Platz 1 waren Space Marines und auf Platz 2 Eldar vertreten.

Alles in allem ein gelungenes Turnier, es hat sehr viel Spaß gemacht, 3 Spiele gegen 3 entspannte und freundliche Gegner, ohne Powergamer und irgendwelchen Schmonz. Pures 40k.

Auf der Facebookseite des BTV (auch ohne Account sichtbar) sind noch mehr Fotos vom Turnier zu sehen! Click for eternal war!

Bis zum nächsten Mal, werte Leser!

(40k) 3. Wesergeplänkel Turnier

Es gibt natürlich nicht nur Turniere vom BTV. Auch andere Events finden in Bremen statt, wie das 3. Wesergeplänkel 40k. Ich nahm mit meinen Daemonkin teil, mit folgender Aufstellung (1750 Punkte):

Blood Host Detachment:
Slaughtercult (Molochgeneral mit Klaue und Faust, 6 Besessene, 8 Zerfleischer, 10 Marines mit zwei Meltern in Rhino)
Lord of Slaughter (Bloodthirster of Insensate Rage)
Gorepack (2×3 Biker mit zwei Melter, 8 Bluthunde, 2×6 Bluthunde)
War Engine (Maulerfiend mit Magmaschneidern)
War Engine (Maulerfiend mit Tentakelpeitschen)

Ich beschreibe kurz die Spiele:

Spiel 1 vs „Bel“ mit Space Marines
Das erste Spiel ging gegen Marines mit einer Battle Company, also mit gratis Transportfahrzeugen. Dadurch war die Armee um einiges größer als meine Truppe von den Punkten her, ohne Nachteile. Ein Ritter war auch dabei. Mission: Es gab 4 Marker zum einnehmen, zuzätzlich zum vernichten des Gegners.
Ich hatte den ersten Zug und stürmte nach vorne. Danach wurde ich mit Landungskapseln vollgeschmissen und musste herbe Verluste hinnehmen. Witzig: Der Ritter brauchte ganze 5 Nahkampfphasen, um 3 Bluthunde zu zerlegen, da er nur Grütze würfelte und so gebunden war. Allerdings war die schiere Feuerkraft der Marines, auch wegen der ganzen kostenlosen Razorbacks zuviel für die Daemonkin, so wurden sie vollkommen ausgelöscht, 20 : 0 Niederlage für mich.IMG_0630 IMG_0632 IMG_0633 IMG_0636 IMG_0637 IMG_0639 IMG_0640 IMG_0641 IMG_0643 IMG_0644 IMG_0645 IMG_0646 IMG_0647
Spiel 2 vs „LordMarine“ mit Space Marines
Nochmal Marines, diesmal  mit Ravenguard. Capntain Shrike führte eine Skyhammer Annihilation Force gegen das Chaos. Diese Formation ist hart, 2x Devastoren in Landungskapseln und 2x Sturmtrupps. Die Devastoren bekommen Wiederholungswürfe nach der Landung, die Sturmmarines dürfen nach dem Schocken angreifen! Ein Missionsziel in der Mitte.
Meine Khornediener hatten wieder den ersten Zug und wieder ging es nach vorn. Dann fielen wieder die Landungskapseln. Die Klauenmonster wurden von den Multimeltern von zwei Devastorentrupps zerstört, der Bloodthirster bekam eine Salve Grav-Waffenfeuer von einem weiteren Devastortrupp ab, wodurch er sofort in den Warp geschickt wurde. Hart, über 500 Punkte weg in der ersten Runde. Nur durch um je 1″ verwürfelte Angriffe der Sturmmarines ging der Plan nicht ganz auf. Dadruch konnten die Daemonkin reagieren und die Bluthunde und Besessenen machten Hackfleisch aus den Marines. Der Molochlord pflügte durch Shrike als wenn er aus Papier wäre. Am Ende siegte das Chaos mit 14 : 6. Sehr interessantes Match, nach dem Alphaschlag wendete sich das Blatt, aber nur möglich durch die fehlgeschlagenen Angriffe der Sturmmarines.IMG_0662 IMG_0663 IMG_0664 IMG_0665 IMG_0667 IMG_0668 IMG_0669 IMG_0670 IMG_0673 IMG_0674
Spiel 3 vs „Maik“ mit Imperialen Rittern
Ich hatte während des Turniers schon mehrmals einen Blick auf diese Armee geworfen. 4 Ritter, 2 Crusader, 1 Paladin und 1 Fahrender Ritter. Und gehofft, dass ich dagegen nicht ran muss. Dennoch kam es so, war ja klar.
Hier brauche ich nicht viel sagen: Daemonkin haben keine Chance gegen eine komplette Ritterarmee. Ich war nur damit beschäftigt, meine Modelle vom Tisch zu nehmen. Ich selber konnte nichts ausrichten da ich eigentlich keinerlei Bedrohung für die Ritter darstellte. Die Crusader ballerten ohne Mühe Hunde und Bloodthirster weg, Versuche, die Ritter mit Bluthunden zu binden, brachten überhaupt nichts. Klauenmonster machen auch nichts.
Am Ende war von den Daemonkin nichts mehr auf dem Feld und ich habe ingesamt bei der ganzen Ritterarmee 2 Hüllenpunkte abgezogen. Bitter…20 : 0 Niederlage.IMG_0675 IMG_0676 IMG_0677 IMG_0678 IMG_0679 IMG_0680 IMG_0681 IMG_0682
So landete ich am Ende auf Platz 9 von 12. Naja, sowas habe ich erwartet, wenn man mit Chaos auf ein Turnier geht. Schade fand ich, dass es zwar hieß, SKA („Sei Kein Arsch“), aber diese „Beschränkung“ wurde den Spielern überlassen. Das sowas nicht klappt, ist klar. Ich habe so einige Listen gesehen, die ich bei meinen Bier und Brezel Reloaded Turnieren niemals zugelassen hätte.
Naja, in Spiel konnte Khorne viele neue Schädel sammeln, immerhin.

 

Zusätzlich nahm meine Armee noch am Best Painted Wettbewerb teil, leider erlangte ich nur den zweiten Platz, der erste Platz wurde von den grünen Tyraniden eingenommen (es sind auch noch 2 Kings of War Fantasy Armeen dabei, es wurde zeitgleich ein KoW-Turnier abgehalten). Wie hättet ihr gewählt? Schreibt es in die Kommentare!
IMG_0649 IMG_0650 IMG_0651 IMG_0652 IMG_0653 IMG_0654 IMG_0655 IMG_0656 IMG_0657 IMG_0658 IMG_0659 IMG_0660Soweit von mir. Bis zum nächsten Mal!

 

 

 

Das 5. Bier und Brezel Reloaded 40k Turnier – Macht mit!

Der BTV lädt am 27.06.2015 ein zum 5. Bier und Brezel Reloaded 40k Turnier! Habt ihr Bock auf 3 Spiele á 1500 Punkten in freundschaftlicher, entspannter Atmosphäre? Ein nettes Turnier spielen, während trotzdem der Spaß im Vordergrund steht? Kein T3-Ranglistendruck, einfach nur einen schönen Spieletag mit Gleichgesinnten genießen!

 

Neugierig? Dann meldet euch an! Klickt auf den Link für alle Infos, die ihr braucht: 5. B&B Reloaded 40k Turnier Infoseite

4. Bier und Brezel Reloaded 40k Turnier

Am 01.03.2015 war es wieder soweit, der BTV öffnete seine Pforten und lud ein zum 4. Bier und Brezel Reloaded 40k Turnier! Gespielt wurden 3 Spiele á 1500 Punkte mit besonderen „Elite-Regeln„, basierend auf den Highlander-Beschränkungen. Kurz gesagt, keine Auswahl doppelt, auch keine doppelten Transportfahrzeuge. Nur Standardeinheiten durften dupliziert werden, aber nur, wenn jede andere Standardauswahl bereits einmal gewählt wurde. 14 Spieler haben sich eingefunden gehabt, um ihre Armeen aufeinandertreffen zu lassen (ich selbst konnte leider nicht mitspielen, da ich der Springer war und bereits eine gerade Anzahl Spieler anwesend waren). Es gab viele spannende und knappe Spiele, am Ende wurde das Siegerpodest von folgenden 3 Spielern eingenommen:

1. Platz: Lysander mit Tau
2. Platz: Ronin mit Chaos Space Marines
3. Platz: pe2000 mit Tau

Die Armeelisten der Spieler gibt es hier zu sehen.

 

Wie üblich werde ich jetzt hier eine ganze Reihe Impressionen aus den tollen Spielen präsentieren. Viel Spaß und bis zum nächsten Blogpost!

IMG_0155 IMG_0156 IMG_0157 IMG_0158 IMG_0160 IMG_0161 IMG_0162 IMG_0163IMG_0164 IMG_0165 IMG_0166 IMG_0167 IMG_0168 IMG_0169 IMG_0170 IMG_0171IMG_0172 IMG_0173 IMG_0174 IMG_0175 IMG_0176 IMG_0178 IMG_0179 IMG_0180IMG_0181 IMG_0182 IMG_0183 IMG_0184 IMG_0185 IMG_0186 IMG_0187 IMG_0188IMG_0189 IMG_0190 IMG_0191 IMG_0192 IMG_0193 IMG_0194 IMG_0195 IMG_0196IMG_0197 IMG_0198 IMG_0199 IMG_0200 IMG_0201 IMG_0202 IMG_0203 IMG_0204 IMG_0205 IMG_0206 IMG_0207 IMG_0208IMG_0209 IMG_0210 IMG_0211 IMG_0212 IMG_0213 IMG_0214 IMG_0215 IMG_0216 IMG_0217 IMG_0218 IMG_0219 IMG_0220 IMG_0221 IMG_0222 IMG_0223 IMG_0224 IMG_0225 IMG_0226

 

BTV Mini-Turnier – 1500 Punkte

Willkommen beim zweiten Spielbericht in diesem Jahr! Und ich habe direkt eine freudige Ankündigung: Ich habe eine neue Digitalkamera und damit wird sich die Bildqualität in diesem Blog schlagartig verbessern, beginnend mit diesem Eintrag! Da ich noch die ganzen Funktionen der Kamera ausprobieren werden muss, sind die Bilder hier der erste Versuch.

Beim heutigen Vereinstreffen haben einige 40k-Spieler und ich (4 waren wir) ein Mini-Turnier veranstaltet. Jeder sollte einmal gegen jeden Spielen, also 3 Spiele pro Person. Aus Zeitgründen haben wir aber doch nur 2 Spiele pro Person geschafft. 1500 Punkte wurden gespielt.
Ich brachte meine Chaos Space Marines mit:
1 Chaosgeneral des Khorne mit Axt der blinden Wut auf Moloch
1 Dämonenprinz des Nurgle mit Meisterschaftsgrad 3
10 Kultisten mit Flammenwerfer
10 Chaos Space Marines mit zwei Meltern im Rhino
5 Biker mit zwei Meltern und E-Faust-Champion
5 Chaosbruten
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
2 Kyborgs
1 Klauenmonstrum

Anwesend waren neben meinen Chaos Marines noch Orks, Tau und eine Horus Heresy Death Guard Armee.

Spiel 1
Im ersten Spiel traf ich auf die Orks, sie hatten einen besonderen Boss auf Bike, mehrere Bikerboyz, Ballaboyz, Moschaboyz, Stormboyz, Grotz, Plünderaz und Koptaz dabei. Mahlstrommission war „Verdeckte Operation“ mit Aufstellung „Hammerschlag„. Das Chaos hatte den ersten Zug.
Die Chaosarmee stürmte direkt vor und konnte einen Erstschlag gegen sich zu weit vorgescoutete Koptaz mit dem Molochlord landen, der sie auch direkt niedermachte. In der zweiten Runde griffen Prinz und General einen Moschatrupp an und fraßen sich fest, sie wollten nicht fliehen. So konnten die Biker auf der anderen Flanke für Unruhe sorgen, diese wurden dann von Kyborgs und Chaos Marines gestellt, nachdem diese eine Einheit Stormboyz besiegten, zusammen mit dem Klauenmonstrum.
Danach fraßen sich Prinz und General weiter durch die Orks, während eifrig Missionsziele eingenommen wurden. Nach Runde 5 war das Spiel dann auch zuende, die Orks wurden ausgelöscht (Punktzahl vergessen). Sieg für die dunklen Götter!

Spiel 2
Jetzt traf das Chaos auf eine Armee aus vergangenen Zeiten, die Horus Heresy Death Guard! Viele Marines, sehr viele Marines, alle zu Fuss. Mission war „Taktische Eskalation“ mit „Hammerschlag„. Wieder begann das Chaos das Spiel.
Die Armee stürmte wieder vor und in Runde 2 nach sehr wenig effektiven Gegenbeschuss kam es zu Nahkämpfen, General und Bruten rauschten in einen Breachertrupp und brauchten wegen sehr guter Würfe für Verletzungen ignorieren viele Nahkampfphasen, um da siegreich herauszukommen. Der Dämonenprinz wurde verheizt, da er direkt in einem Trupp mit dem feindlichen Kriegsherr landete, der mit dem Dämonen kurzen Prozess machte. Das Klauenmonstrum konnte auch eine Einheit vernichten, bevor es von massig Raketen zerstört wurde. Es gab dann ein Hin und Her, aber die Anzahl der antiken Marines nahm stetigt ab, bis sie in Runde 6 ausgelöscht wurden, die Endpunktzahl war 13 : 5.

Das waren die 2 Spiele und somit waren die Chaos Space Marines die Tagessieger! Ich bin mit der Performance meiner Armee sehr zufrieden und es war ein schöner Hobbytag. 🙂

Und nun schliesse ich diesen kurzen Beitrag mit ein paar zufälligen Fotos der Spiele. Bis bald!
IMG_0006 IMG_0007 IMG_0008IMG_0009 IMG_0010 IMG_0011IMG_0013 IMG_0014 IMG_0015IMG_0016 IMG_0017 IMG_0018IMG_0019 IMG_0020 IMG_0022 IMG_0025IMG_0029 IMG_0030 IMG_0031 IMG_0032 IMG_0035

2. Bier und Brezel Reloaded Turnier

Am 13. September fand das 2. Bier und Brezel Reloaded im BTV statt! 1850 Punkte maximales Gemosche. Hier findet ihr die Regeln und dort die Armeelisten der Teilnehmer.

15 Leute trafen in den heiligen Hallen des BTVs zusammen, um ihre Armeen aufeinanderzuhetzen und einen tollen 40k-Tag zu feiern. Aufgrund der ungeraden Teilnehmerzahl ließ sich ein Freilos leider nicht vermeiden. Nach 3 Spielen standen die Sieger fest, Garfield mit Necrons auf Platz 1, gefolgt von Ronin mit Grey Knights auf dem zweiten und Shazzui mit Necrons auf dem dritten Platz. Best painted gewann Florian mit seinen schicken Rittern und Astral Claws.

Hier haben wir einmal die komplette Tabelle (ich habe nur deswegen den 4. Platz gemacht, weil ich als Orga im 3. Spiel freiwillig das Freilos genommen habe und so viele Punkte bekam, aber ich spielte ja sowieso ausser Konkurrenz mit). 2.B&B EndstandIch gratuliere allen Siegern und bedanke mich natürlich bei allen Teilnehmern! Dies wird nicht das letzte B&B Turnier gewesen sein!

Ich habe ja zwei Spiele absolviert, die fasse hier hier kurz zusammen:

Spiel 1 gegen Maik mit Astra Militarum
Gleich im ersten Spiel traf ich auf den größten anwesenden Kriegskoloss…einen Reaver Titan! Begleitet wurde der Titan von zwei Chimären mit Veteranen. Das Spiel ging relativ schnell vonstatten, ich schaffte es in Runde 2 trotz einiger Verluste durch die gewaltigen Salven der Gottmaschine, mit einem Klauenmonstrum dem Titanen einige Hüllenpunkte zu nehmen, bevor es zerstampft wurde. Dann überlebte der Schädelherrscher eine volle Breitseite aus den beiden dreifachen Turbolasern und griff den Reaver an. Er schaffte in einer Nahkampfphase 15 Rumpfpunkte und zerstörte den Titanen! Die restlichen Imperialen waren dann kein Hindernis mehr. 20 : 0.

Spiel 2 gegen Florian mit Space Marines und Rittern
Ah, der Flo, wir erinnern uns an den letzten Spielbericht mit den drei Rittern…diesmal nur zwei dabei. In diesem Spiel konnte der Schädelherrscher einen Ritter zerstören, fiel dann aber seinem Bruder zum Opfer, wieder war hier die Initiative das Problem. Leider wurde ich dann aufgewischt, 0 : 20. Das Spiel war aber interessanter als die letzte Begegnung mit den blauen Rittern. 😉

Spiel 3 gegen Freilos
Ich verzichtete freiwillig auf das dritte Spiel, damit die Gäste mehr vom Turnier haben.

Ein Kollege hat wieder viele Fotos mit seiner tollen Kamera gemacht, wenn die Fotos bei Flickr sind, wird der Link nachgereicht.

Solange kann man jetzt schon einige Fotos aus meinem Telefon begutachten. Ich wünsche viel Spaß und bis zum nächsten Mal!
DSCN5221 DSCN5223IMAG2884 IMAG2885 IMAG2886IMAG2889 IMAG2894 IMAG2895 IMAG2902 IMAG2903 IMAG2904 IMAG2905 IMAG2906 IMAG2908 IMAG2910

1,5. Bier und Brezel Reloaded Turnier

Gestern fand in der Arena des Highlander Games Bremen das 1,5. Bier und Brezel Reloaded 40k Turnier statt! Ich durfte die neue Arena des Ladens nutzen, um ein weiteres Spaß-Turnier auszurichten. Ihr erinnert euch sicher an das 1. Reloaded Turnier. Wie auch damals ging es hier einzig und allein um Spaß und Spiel, ohne Powerlisten und nur netten Menschen. Die Regeln und (die sehr experimentellen) Missionen findet ihr hier, die Armeelisten aller Teilnehmer befinden sich dort.

Das Turnier wurde sehr positiv angenommen. 10 Teilnehmer kamen zum Veranstaltungsort, leckere Brezeln und Bier standen bereit, die Generäle der Armeen zu verpflegen, während die Krieger auf den Spielfeldern ihrem blutigem Handwerk nachgingen. Tolle Armeen, unübliche Zusammenstellungen, eine gute Anzahl an Superheavys (yeah!), entspannte Spieler und coole Preise! Für den ersten Platz gab es die „Stormclaw“-Box, für Best Painted ein „´eavy Metal Edge-Farbset“ und für den Letztplatzierten gab es ein besonderes „Würfelset“. Leider kann ich die Tabelle nicht komplett hochladen, da sie nicht gespeichert wurde, aber das wichtigste habe ich im Kopf:

1. Platz: Ronin mit Chaosdämonen
Best Painted: Kubi mit Chaosdämonen und G-Quan mit Eldar

Ich selbst habe den glorreichen letzten Platz belegt, aber als Orga spielte ich ausser Konkurrenz, daher gab ich den Würfel ab an Platz 9.

Es war ein schöner Spieletag und alle Leute waren zufrieden. Danke an den Highlander Games Bremen für die Unterstützung und die Bereitstellung des Raumes und der Preise!

Nun will ich kurz meine eigenen drei Spiele zusammenfassen:
1. Spiel gegen Nagash (Tyraniden):
Eine Menge Modelle standen mir gegenüber, ich bewegte mich vorwärts, wurde beschossen von Neuralfressern, konnte mit den Kreischern einige kleine Gantenrotten erledigen, wurde dann aber niedergemacht in einer vernichtenden Niederlage. PS: Meine Würfel verweigern sich, Rettungswürfe zu machen.

2. Spiel gegen Arne (Space Marines – Black Templar)
Die Marines waren zu Fuss unterwegs, ich hoffte auf reiche Beute. Es begann erst gut, aber dann wichen alle Schocktruppen mindestens 8″ ab (jedes Mal!) und so gab es viele Missgeschicke, am Ende war ich dann mit einem überdurchschnittlichen Sieg der Marines geschlagen.

3. Spiel gegen Thomas (Space Marines – Salamanders)
Endlich Superschwere! Mein Schädelherrscher traf auf einen Ritter. In der Mitte ein Missionsziel, welches mit TK-Treffern explodieren kann, aber viele Punkte jede Runde erzeugte. Ich konnte leider nicht zum Ziel kommen, da mir die Marines andauernd Landungskapseln vor die Nase warfen, so dass ich nicht aus meiner Aufstellungszone heraus kam. Der Schädelherrscher kümmerte sich um den Ritter, indem er ihn erst bis auf einen Hüllenpunkt mit seiner Hades-Gatlingkanone herunterschoss, um dann den Rest mit der Spaltaxt des Khorne klarzumachen. Leider wich die Explosion des Ritter mit voller Kraft auf den Großteil meiner Armee ab. Der Schädelherrscher wurde dann von einer Unmenge Meltern und Gravkanonensalven zerstört. Ende des Spiels: 18 : 0 verloren!

So wurde es der letzte Platz. Aber sehr gut, der Herrscher hat in seinem ersten Einsatz direkt einen Superheavy zerlegt, ausgezeichnet! 😉

Mitte September findet dann schon das nächste Bier und Brezel Reloaded Turnier statt, also haltet die Augen offen!

Ich beende diesen Blogeintrag mit einer Menge Fotos, die ich während des Turniers geschossen habe, während ich herumlief.
Bis bald!

IMAG2770 IMAG2782 IMAG2781 IMAG2780 IMAG2779 IMAG2778 IMAG2777 IMAG2776 IMAG2772 IMAG2771 IMAG2797 IMAG2795 IMAG2794 IMAG2793 IMAG2792 IMAG2791 IMAG2790 IMAG2789 IMAG2788 IMAG2783 IMAG2808 IMAG2807 IMAG2806 IMAG2804 IMAG2803 IMAG2802 IMAG2801 IMAG2800 IMAG2799 IMAG2798 IMAG2821 IMAG2819 IMAG2818 IMAG2816 IMAG2814 IMAG2813 IMAG2812 IMAG2811 IMAG2810 IMAG2809 IMAG2843 IMAG2842 IMAG2841 IMAG2840 IMAG2839 IMAG2838 IMAG2837 IMAG2835 IMAG2832 IMAG2831 IMAG2827 IMAG2826 IMAG2825 IMAG2824 IMAG2823

1. Bier und Brezel Reloaded Turnier

Nun ist es schon bald 2 Monate her und immer noch kein Eintrag dazu…nun wirds nachgeholt!

 

Einige von euch treuen Lesern hat vielleicht von der neuen Bier und Brezel Turnierreihe gehört, die ich im BTV auf die Beine gestellt habe. Intention des Turniers war meine Ermüdung gegenüber regulären Turnieren mit ihren Spamlisten, Powergamern, Unentspanntheit. Ich wollte Leute ansprechen, die niemals auf Turnier gehen, die lieber lustige entspannte Spiele haben als auf Teufel komm raus zu gewinnen. Und das ganze ohne Beschränkungen, ALLES erlaubt, Forgeworld, Belagerungskrieg, Eskalation. All das coole und geile Zeug! Und mehr ein netter Spieletag mit netten Leuten, am Ende gab es zwar einige kleine Preise, aber es wurde hauptsächlich des Spaßes wegen gespielt! Daher auch kein T3, weil das würde dem Bier und Brezel Gedanken einfach widersprechen.
Die Armeelisten wurden kontrolliert und wenn das Powerlevel zu heftig war, um Korrektur gebeten. Die Hauptregel des Turniers: „Sei-kein-Arsch“. Das bedeutet, man soll freundlich sein. 40k ist immer noch ein Spiel was von einer Vereinbarung beider Spieler lebt, Spaß zu haben. Deswegen, keine unnötigen Regelfuchsereien, kein Schummeln, bei Regelunklarheiten eine gütliche Einigung findet, die auch Sinn ergibt (rule of cool). Dies trifft auch auf die Armeelisten zu: Wir sind kein normales Turnier, wo es verbissen auf den Sieg ankommt. Eine gute Zeit mit Gleichgesinnten ist angesagt, deswegen lasst die üblichen Turnierlisten zu Hause. Der Gegner darf und soll auch Spaß am Spiel haben (ja, ich schaue auf euch, Serpentspams, Sichelspam, Kreischersterne…das was halt so grade „Meta“ ist). Eingereichte Armeelisten, die sowas enthalten, werden zur Korrektur zurückgeschickt. Bleibt fair.

Die Regeln zum Turnier findet ihr hier im BTV-Forum: Click here for Epicness

Und ich kann sagen: Das Turnier war ein voller Erfolg. Binnen 48 Stunden war das Turnier ausgebucht und ich musste die Teilnehmerzahl 2mal erhöhen (leider waren wir beim Turniertag nicht vollzählig, da alle Eldarspieler vorher hauptsächlich krank geworden sind (Eldarseuche?)). Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und es gab nur positive Rückmeldung. Das Bier und Brezel Reloaded wird dieses Jahr auf jeden Fall nochmals stattfinden!

 

Kurz zu den großen Einheiten: Es gab genau einen Superheavy (meinen Messingskorpion) und einmal den Superbunker mit Warpfeldraketen. Und wer nun „IMBA“ aufschreit, dem muss ich sagen, dass die Armeen mit diesen Einheiten eher im hinteren Mittelfeld gelandet sind…soviel dazu.
Gewonnen hat das Turnier eine Tyranidenarmee, gefolgt von der Imperialen Armee und Tau.

 

Und zum Abschluss noch ein Link zu einem Bilderarchiv voller schöner Fotos vom Turnier! Click here for more Epicness!

 

 

5. BTV 40K Turnier: Entscheidung auf Cygnis IV

Und wieder ein Turnier, diesmal aber wieder bei uns im Verein. Das 5. BTV-Turnier! (T3-Seite). 3 Spiele, 2000 Punkte. Ich hatte meine Chaos Space Marines im Gepäck:

1 Dämonenprinz des Khorne mit Flügeln
1 Höllenschlächter mit Multimelter
1 Höllenschlächter mit syncr. Laserkanone
1 Höllenschlächter mit syncr. Maschinenkanone
10 Kultisten mit Sturmgewehren und Maschinengewehr
10 Kultisten mit Flammenwerfer
6 Chaos Marines mit einem Plasmawerfer im Rhino
6 Chaos Marines mit einem Melter im Rhino
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
3 Kyborgs
6 Havocs mit zwei Raketenwerfern und zwei Laserkanonen
1 Schmiedemonstrum mit Hadeskanonen
1 Aegislinie mit Flak

Eine für mich ungewöhnliche Liste, da sie nur auf Beschuss setzt. Der Prinz ist der Chef und Nahkampfkonter.

1. Spiel gegen Eldar von Lolle „geesus“ Bumsfallara
Es ging gegen Eldar mit Dark Eldar Verbündeten:
1 Runenprophet auf Jetbike
1 Phantomseher
1 [Baron Sathonyx]
3x [Fleischgeborene in Schattenvipern]
2x Phantomdroiden in Serpents
3 [Bestienmeister mit verschiedenen Bestien]
1 Illum Zar
2 Phantomritter in Standardausführung

Primärmission Spielfeldviertel halten, Sekundär Killpoints. Aufstellung „Feindberührung“ (diagonal), es gab Nachtkampf und das Chaos hatte den ersten Zug. IMAG2077Zu Beginn hielt ich mich zurück, da ich kaum gute Sichtlinien auf die Eldar ziehen konnte. Allerdings konnten die Kyborgs direkt eine Schattenviper zerlasern. Die Eldar rückten verhalten vor, die beiden Phantomritter machten große Sätze.
In meiner zweiten Runde erschienen beide Drachen und ich konnte einem Ritter mit einem Überflug zwei Lebenspunkte nehmen, weiterer Beschuss mit meinen schweren Waffen reduzierte ihn auf einen letzten Lebenspunkt. Ich feuerte auch vermehrt auf den HQ-Todesstern der Eldar bestehend aus Sathonyx, dem Propheten, dem Seher und den Bestien. Die hatten einen wiederholbaren 2+ Deckungswurf, da war kein Durchkommen. Selbst der Drache scheiterte, da auch die Rettungswürfe gut fielen.
Die Phantomritter zerstörten zwei Höllenschlächter. IMAG2083Der Dämonenprinz kümmerte sich dann aber um den angeschlagenen Ritter im Nahkampf. Die Drachen flogen ihre Kreise und flammten hier und überflogen da, es gab mehrere Verluste. Derweil hackte sich der Todesstern unaufhaltsam durch meine Schützenlinie.
IMAG2084Der zweite Phantomritter atomisierte den Dämonenprinzen mit seinem Phantomstrahler. Dann wurde der Ritter beschossen und vom letzten Höllenschlächter und den drei Kyborgs angegriffen. Der Höllenschlächter verlor seine Nahkampfwaffe, aber die Energiefäuste der Kyborgs brachten des riesige Phantomkonstrukt schliesslich zu Fall.
Leider brachte dies nicht mehr viel, da die Serpents beide Drachen vom Himmel schossen, während der Todesstern durch meine Aufstellungszone wütete. Am Ende wurden mir auch noch beide gehaltenen Viertel streitig gemacht.
So endete das Spiel mit einer Niederlage von 6 : 18 für mich!

2. Spiel gegen Space Wolves von Jannik Aris“ Schwetje
Das zweite Spiel gegen Space Wolves:

1 Wolfslord auf Donnerwolf
1 Runenpriester auf Bike
1 Ordenspriester auf Bike
5 Donnerwölfe
Mehrere Graumähnentrupps, alle mit mehreren Meltern, viele davon mit Landungskapseln

Als Primärmission gab es folgedes (aus T3 kopiert):
Primär: Kontrollstationen halten

Beschreibung: Jeder Spieler bekommt 3 Marker (werden durch die Orga gestellt und sind 6cm im Durchmesser und 7 cm hoch. Vom Fluff stellen diese Marker Kontrollstationen für planetare Schutzschirme, Kommunikationseinrichtungen oder orbitale Verteidungsanlagen usw. dar.

– Platzierung der Marker durch die Spieler 6″ von den Kanten und 12″ von anderen Markern entfernt
– die Kontrollstationen haben ein Profil wie ein lahmgelegtes Fahrzeug mit einer Panzerung von 14/14/14, 4 Rumpfpunkten sowie einem 5+ Rettungswurf
– gegnerische wie auch eigene Kontrollstationen können durch Beschuss oder im Nahkampf zerstört werden (bevor Du meine Station bekommst, spreng ich diese lieber in die Luft 😉 !!!)
– die Kontrollstationen ignorieren sämtliche Schadensergebnisse außer Explosion, verlieren jedoch bei jedem nicht verhinderten Volltreffer oder Streifschuss einen Rumpfpunkt

Gegnerische Kontrollstation gehalten = je 3 Punkte
Eigene Kontrollstation gehalten = je 2 Punkte
Kontrollstation zerstört = je 1 Punkt

Sekundär gab es wieder Killpoints. Die Aufstellung war „Aufmarsch“ ohne Nachtkampf, die Wölfe hatten den ersten Zug. Sie behielten alles bis auf eine Einheit Graumähnen und den Wolf-Todesstern in Reserve.IMAG2087 IMAG2088Die Wölfe begannen ihr Spiel mit einer Landung von vielen Landungskapseln, die alle neben den Missionszielen landeten. Die Graumähnen stiegen aus und zerstörten jedes Missionsziel. Die Donnerwölfe griffen auch einen Marker an. Ein Höllenschlächter explodierte auch. So gab es nur noch einen Marker auf dem Feld und der Gegner hatte eine Menge Punkte eingeholt. IMAG2089Der Prinz und ein Höllenschlächter versuchten, die Donnerwölfe aufzuhalten, scheiterten aber fatal an den Energiehämmern und Sturmschilden. Auch die Drachen konnten das Blatt mehr wenden. IMAG2092 IMAG2093Ich kürze nun ab: Die Chaos Space Marines wurde bis aufs letzte Modell vernichtet, somit erhielt ich eine weitere Niederlage mit einem Ergebnis von 23 : 2!
Diese Mission war schlecht designt. Da die Wolves alle Marker zerstörten, hatten sie sofort 5 Primärpunkte und ich hatte keine Möglichkeit, das wieder aufzuholen. So hatte ich das Spiel eigentlich direkt im ersten Spielerzug verloren, ohne das ich auch nur ein Modell angefasst habe. So sieht kein spannendes Spiel aus…

3. Spiel gegen Dark Eldar von Niklas „Garfield“ Meinken
Im 3. Spiel ging es gegen einen Vereinskollegen, mit seinen Dark Eldar:

1 Succubus
Mehrere Haemonculi
2x 3 Fleischgeborene mit Schattenlanzen
Mehrere Schattenbarken mit Schattenlanzen, jeweils mit 10 Kabalenkriegern gefüllt
Mehrere Schattenvipern, jeweils mit 3 Folteren gefüllt
2x Schattenjäger mit Schattenlanzen
1 Sichelflügeljäger
1 Aegislinie mit Flak

Viel Giftbeschuss und Schattenlanzen.
Als Primärziele gab es fünf Marker, drei auf der Mittellinie und je einen in den Aufstellungszonen. Die Aufstellung war „Hammerschlag“, ohne Nachtkampf. Das Chaos hatte den ersten Zug.
IMAG2095 IMAG2096Der erste Vormarsch war eher zurückhaltend, ein Höllenschlächter und der Prinz bewegten sich vor, die anderen Einheiten ließen ihre schweren Waffen sprechen. IMAG2097Ein Schattenjäger wurde betäubt und eine Schattenbarke zerstört. IMAG2099Die Dark Eldar feuerten aus allen Rohren, aber konnten so gut wie keinen Schaden verursachen. Dann erschien einer der Höllendrachen, aber noch ohne Ziel. Weitere Barken explodierten. IMAG2102Leider fiel kurz darauf der Dämonenprinz den Dark Eldar Waffen zum Opfer, aber der Sichelflügel konnte keinen Drachen abschiessen. Kurz darauf wurde das Flugzeug von der Flak abgeschossen. Nachdem alle Lanzen ausgeschaltet waren, konnten die dämonischen Maschinen nach Gutdünken in den Reihen der Dark Eldar wüten. IMAG2105Schliesslich wurden die Dark Eldar bis auf einen versteckten Haemonculi niedergemacht, so endete das letzte Turnierspiel mit einem Sieg mit einem Ergebnis von 18 : 7 für das Chaos! Positiv möchte ich hier die Havocs erwähnen, die mehrere Runden sehr viele Schüsse an ihren Rüstungen abprallen ließen und jede Runde ein Fahrzeug souverän zerstörten. So schwere Feuerunterstützung bin ich gar nicht mehr gewohnt, aber die Kerle werden in Zukunft öfters mitkommen!

Das war das Turnier. Am Ende erreichte ich den 19. Platz, was nach zwei verlorenen Spielen kein Wunder war.

Aber so ist es halt bei einem Würfelspiel! Wie immer würde ich mich über zahlreiche Kommentare freuen! Bis bald!