40k Spielbericht – Chaos Space Marines vs Dark Angels (1500 Punkte)

Seid  gegrüßt, werte Leserschaft! Heute werde ich mal die Neuauflage des Black Legion Supplements benutzen und eine Armee aufstellen, die fast komplett nur aus Marines besteht. Klassische Black Legion, nur Marines und ihre Fahrzeuge. Da soll keiner sagen, ich spiele ja immer nur dämonisches Zeug… 😉
Ich nutze zwei Formationen, um mir daraus 1500 Punkte zu bauen, auch der Chef persönlich gibt sich heute die Ehre! Es geht gegen die Dark Angels.

Chaos Space Marines (Formation (Black Legion) + Formation (Black Legion))
The Bringers of Despair
– Abaddon der Vernichter
– 4 Chaos Terminatoren (Veteranen, Energiefaust, Kettenfaust, Energieaxt, 3x Kombibolter, Champion (Energieaxt, Kombibolter), Chaos Land Raider (Zusätzliche Panzerung))
The Hounds of Abaddon
– 1 Chaosgeneral (Mal des Khorne, Veteran, Energieklaue, Brandfackel, Siegel der Verderbnis, Sprungmodul)
– 8 Khorne Berserker (Veteranen, Champion (Energieschwert, Plasmapistole, Melterbomben), Rhino)
– 10 Chaos Space Marines (Mal des Khorne, Veteranen, 2x Plasmawerfer, Champion, Rhino)
– 5 Raptoren (Veteranen, Mal des Khorne, Flammenwerfer, Champion (Energiefaust)
– 3 Chaosbiker (2x Melter, Champion)

Dark Angels (Kombiniertes Kontingent)
1 Interrogator-Chaplain auf Bike
1 Ravenwing Command Squad (6x Black Knights auf Bikes)
5 Deathwing Knights
5 Scouts mit Scharfschützengewehren
1 Taktischer Trupp Space Marines mit Raketenwerfer
1 Ravenwing Landspeeder mit 2 schweren Boltern
1 Ravenwing Landspeeder mit 2 schweren Boltern
1 Ravenwing Landspeeder mit 2 schweren Boltern
1 Vindicator
1 Vindicator
1 Land Raider Crusader

Gespielt wurde die Standard-Mahlstrommisson mit 3 Karten pro Runde, mit diagonaler Aufstellung. Es gab Nachtkampf. Die Dark Angels infiltrierten die Scouts in eine Ruine und hielten Chaplain und Kommandotrupp für einen Flankenangriff in Reserve. Die Black Legion ließ die Raptoren und den Chaoslord in Reserve. Die Space Marines hatten den ersten Zug.IMG_1910 IMG_1911 IMG_1912
Runde 1
Die Dark Angels bewegen sich nur sehr zaghaft nach vorne. Ihr Beschuss beschädigt ein Rhino stark und reißt zwei Chaosbiker von ihren Gefährten.IMG_1915Die Chaosarmee bewegt sich auch nicht sehr offensiv vor, da die Vindicators ordentliche Todeszonen erschaffen. Der Chaos Land Raider schafft es aber, den Vindicator zwei Rumpfpunkte zu nehmen und durchzuschütteln.
IMG_1917
Runde 2
Es erscheinen der Chaplain und die Black Nights im Rücken der Black Legion, während die restliche Armee leicht in die Mitte vorzieht.
Der Kommandotrupp vernichtet erst ein Rhino, dann zerstört ein Land Speeder mit gezielten Salven schwerer Boltgeschosse das zweite Rhino.IMG_1921Der Chaos Lord des Khorne und die Raptoren kommen aus der Reserve und wollen im Rücken der Dark Angels landen, aber sie verschätzen sich und knallen ungebremst in das einzige 3″ große, unpassierbare Geländestück und erhalten das Missgeschickergebnis „Vernichtet“. Zielgenau geschockt direkt in den Tod. Abaddon gibt dem Land Raider Fahrer erzürnt über diese Inkompetenz den Befehl , zu wenden und die Sturmrampe zu öffnen, damit er hinausstürmen kann, um sich den Kommandotrupp vorzunehmen. Die Marines aus den zerstörten Rhinos versuchen, sich neu zu positionieren, die Berserker bleiben aber im Gelände hängen und schaffen es nicht, in die Seite des beschädigten Vindicators zu bekommen, bevor sein Geschütz wieder einsatzbereit ist.
IMG_1923Der Trupp Chaos Marines zerschiesst einen nahen Land Speeder, während Abaddon und die Bringers of Despair mit feuerspeienden Kombiboltern in den Dark Angels Kommandotrupp rauschen. Abaddon verarbeitet den Chaplain sofort zu blutigen Fleischbrocken, während seine Terminatoren den restlichen Trupp dezimieren, aber auch Verluste hinnehmen müssen. IMG_1924 IMG_1925
Runde 3
Die Deathwing Knights verlassen ihren Land Raider, um die Chaos Marines von einem Missionsziel zu vertreiben. Der wieder feuerbereite Vindicator tötet mit einer Granate 5 der 8 Berserker, die anderen Einheiten der Dark Angels feuern auf die Chaos Marines und töten 3 Verräter, allerdings erreichen deswegen die Deathwing Knights nicht mehr den Nahkampf. Währrenddessen erschlägt Abaddon die letzten beiden Biker.IMG_1927 IMG_1928Abaddon und seine Leibgarde stürmen nun auf die Deathwing Knights zu, die überlebenden Berserker nehmen den Vindicator aufs Korn. Der Chaos Land Raider beschädigt sein imperiales Gegenstück leicht.IMG_1930Abaddon leitet den Nahkampf ein und die Deathwing Knights werden komplett niedergemacht. Die Berserker zerstören den angeschlagenen Vindicator.IMG_1931 IMG_1935
Runde 4
Das Primärziel der Dark Angels sind nun die Bringers of Despair.IMG_1933 IMG_1934 IMG_1936Der massive Beschuss kann allerdings nur den letzten Leibgardisten töten und Abaddon leicht verwunden.

Abaddon rast jetzt alleine auf den zweiten Vindicator zu, während die Khorne Berserker durch eine Ruine einen Land Speeder erspäht haben. Beide Fahrzeuge werden ohne Mühe von den Chaoskriegern vernichtet.
IMG_1937IMG_1939
Runde 5
Wieder konzentriert sich alles auf Abaddon. Nach einer heftigen Schussphase fällt der Kriegsmeister und wird auf sein Schiff zurückteleportiert.IMG_1940Die Berserker rennen nun auf die Taktischen Marines zu, die sich in Trümmern verschanzt haben, kommen aber nicht heran. Die Marines und der Land Raider zerstören den letzten Land Speeder.IMG_1943
Runde 6
Die letzten Berserker werden methodisch niedergeschossen und der Chaos Land Raider lahmgelegt.

Der Chaos Raider feuert zurück und beschädigt den Crusader. IMG_1944
Dann endet das Spiel mit einem Ergebnis von 7 : 6 Punkten für die Dark Angels! Sieg für das Imperium!
Das war ein echt blutiges Spiel, am Ende war das Schlachtfeld übersäht mit Leichen und brennenden Wracks. Abaddon ist echt ein Killer, auch wenn er hier das Spiel quasi alleine bestritten hat. Ärgerlich waren die Raptoren, die natürlich auf den Zoll genau in die einzige Stelle reinknallen, wo sie nicht hindürfen. Und dann direkt weg. Da sah ich das Spiel schon verloren, aber ich habe mich dann doch noch ganz gut geschlagen. Abaddon hat gut gewütet, allerdings hat der Gegner auch taktische Fehler begangen, indem er seine starken Einheiten (Kommandotrupp und Deathwing Knights) quasi Abaddon zum Fraß vorgeworfen hat, meine restliche Armee hätte dagegen nicht viel machen können.
Ich selbst habe meine Armee zu defensiv bewegt zu Beginn, da ich irgendwie Angst vor den Vindicators hatte, daher war ich dann schnell festgenagelt. Ich habe auch nicht direkt an der Linie meiner Aufstellungszone aufgestellt, da ich ausser Reichweite der Demolisher bleiben wollte.

Aber ich freue mich, das Abaddon nach soviel Zeit in der Vitrine endlich mal wieder ein paar Schoßhunde des falschen Imperators erledigen konnte. Und Spaß gemacht hat das Spiel auf jeden Fall, da war gut was los. So muss das sein!

Bis bald!

40k Spielbericht – Chaos Space Marines vs Dark Angels und Imperiale Ritter (1500 Punkte)

Endlich wieder Zeit für ein Spiel gefunden und ihr könnt nun mitfiebern, werte Leserschaft! Eine Streitmacht der Chaos Space Marines traf auf die Dark Angels, die superschwere Unterstützung dabei hatten. Aber auch das Chaos war nicht ohne Unterstützung aufmarschiert…und das alles auf einer schönen Stadtkampfplatte im GW Bremen.

Chaos Space Marines (Kombiniertes Kontingent)
1 Dämonenprinz (Dämon des Nurgle, Rüstung, Flügel, Meisterschaftsgrad 2 (Psi: Crap, Crap, Crap)
1 Höllenschlächter (Multimelter, Energiefaust)
5 Chaos Marines (1 Melter, Rhino)
10 Kultisten (1 Flammenwerfer)
4 Chaosbruten (Mal des Nurgle)
2 Kyborgs
5 Havocs (2 Raketenwerfer, 2 Laserkanonen)
1 Kytan des Khorne

Dark Angels (Kombiniertes Kontingent) + [Imperiale Ritter (Eidgebundenes Kontingent)]
1 Samael auf Jetbike
3 Biker
3 Biker
[1 Knight-Castigator]
[1 Knight-Lancer]
[1 Knight Errant]

Die Imperialen waren deutlich in der Unterzahl, aber kampfstark. Gespielt wurde die Ewiger Krieg-Mission „Vernichte die Xenos“ (Killpoints) mit der Aufstellungsart „Aufmarsch„. Nachtkampf in der ersten Runde, Chaos hatte den ersten Zug.IMG_1572 IMG_1573 IMG_1574 IMG_1575 IMG_1576 IMG_1577Runde 1
Die Chaosarmee rückt langsam vor und beschiesst die Imperialen Ritter, es gibt leichte Schäden, aber nichts schlimmeres.
Die Nurglebruten schaffen es mit Samael und seinen Bikern in den Nahkampf und können zwei Bikes ausschalten.IMG_1578 IMG_1579 IMG_1580Die Dark Angels und Imperialen Ritter nehmen die Herausforderung an und bewegen sich iherseits auf die Gegner zu. Der Beschuss ist wegen guter Deckung nicht sonderlich effektiv.
Im Nahkampf fällt der letzte Biker, Samael lässt sich zurückfallen.IMG_1581
Runde 2
Das Chaos sucht den Nahkampf! Der Prinz, der Kytan, der Höllenschlächter und die Bruten bereiten sich vor.
Der Beschuss richtet absolut gar nichts an.
Der Prinz greift den Lancer an und wird direkt von der Lanze aufgespießt. Die Bruten versuchen, den Castigaotr zu binden und werden fast komplett aufgerieben. Einzig der Kytan ist erfolgreich, indem er ohne große Mühe den Knight Errant in kleine Stücke schlägt. Die Explosion des Ritters erfasst allerdings den Kytan und das kostet ihm 3 Hüllenpunkte. Die Kyborgs greifen fast unbemerkt drei BIkes an und erschlagen sie.IMG_1582 IMG_1583 IMG_1584 IMG_1585 IMG_1586 IMG_1587Die Ritter nehmen nun die Flanken der Chaosarmee in die Zange.
Samael feuert auf die Kyborgs und bringt einen zu Fall.
Der Castigator vernichtet die Bruten, der Lancer und der Kytan liefern sich einen brutalen Kampf, beide tragen Schäden davon, aber keiner kann vorerst triumphieren.
IMG_1588
Runde 3
Die Chaosarmee versucht, den nahenden Castigator abzuwehren, aber die meisten Schüsse scheitern am Ionenschild.
Der Kytan verpatzt seine Trefferwürfe und wird daraufhin vom Lancer zerstört.IMG_1589Der Castigator und der Lancer stürmen vor. Der Castigator zerfetzt die Havocs mit einer vernichtenden Beschusssalve, während der Lancer das Rhino vernichtet. Dann versucht der Lancer einen Angriff auf die überlebenden Chaos Marines. Der Melter schafft einen Treffer im Abwehrfeuer, verursacht eine Explosion…der Lancer überlebt ganz knapp mit einem Hüllenpunkt, nachdem der Volltreffer einen Punkt und die Explosion „leider“ nur einen weiteren Punkt gekostet hat. Episch! Danach zermalmt der Ritter die Marines. Zur selben Zeit tötet Samael den letzten Kyborg.
IMG_1590 IMG_1591
Runde 4
Es gibt nicht mehr viel zu tun. Der Höllenschlächter greift den Lancer an und beide Maschinen zerstören sich gegenseitig! Der Ritter fällt um und zermalmt einen Großteil der nahen Kultisten.
IMG_1592Danach vernichten die Imperialen den letzten Rest der Chaosdiener.

Sieg für das Imperium!

Die Killpoints standen am Ende bei 11 : 5, also eindeutig!

Ein grandioses Spiel, es hat echt viel Spaß gemacht. Hart und schnell. Ich habe allerdings einige Fehlentscheidungen aus geistiger Umnachtung getroffen:

  1.  Ich hätte mit den Bruten nicht nach rechts zu Samael und dem Castigator laufen sollen, sondern nach links in Richtung Lancer, um diesen danach zu binden. Der Lancer hätte sehr viel länger in den Bruten festgehangen als der Castigator, der ja für die Infanterievernichtung gebaut wurde.
  2. Den Prinzen hätte ich nutzen sollen, um Samael zu bekämpfen und ihn nicht einfach dem Lancer zum Fraß vorzuwerfen…
  3. So hätte der Kytan vielleicht überlebt und sich so um den Castigator kümmern können.

Naja, so kanns gehen. Ich freue mich jedenfalls, dass ich mich so gut geschlagen habe. Es war sehr knapp, am Ende standen auf dem Spielfeld nur noch Samael und der Castigator (mit 1 Hüllenpunkt!).
Der Kytan hat sich bewährt. Der haut sich durch normale Ritter wie durch Butter.

Nun komme ich zum Ende. Bis bald!

Spielbericht – Chaos Space Marines vs Dark Angels (3000 Punkte)

Das 3. Spiel an diesem Halloween-Warhammer-Wochenende! Und hier wirds nun groß, 3000 Punkte zwischen zwei erbitterten Erzfeinden, die Black Legion trifft auf die Engel der Sühne!

Die Armeen:
Chaos Space Marines
1 Chaosgeneral mit Mal des Khorne in Terminatorrüstung mit Doppel-Energieklauen
1 Dämonenprinz des Nurgle mit Meisterschaftsgrad 2 (Psi: Fäulnis des Nurgle, Waffenvirus, Eisenarm)
3 Mutilatoren des Khorne
10 Chaos Space Marines mit zwei Meltern in Rhino
10 Kultisten mit Sturmgewehren und Maschinengewehr
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
4 Chaosbruten mit Mal des Nurgle
5 Chaosbiker mit zwei Meltern und Energiefaust-Champion
1 Chaos Land Raider mit zusätzlicher Panzerung
3 Kyborgs
1 Klauenmonstrum mit Magmaschneidern
1 Messingskorpion des Khorne
Formation: Höllenschlächter Mayhem Pack
+ 1 Höllenschlächter mit Multimelter
+ 1 Höllenschlächter mit Multimelter
+ 1 Höllenschlächter mit Plasmakanone

Dark Angels
1 Sammael auf Jetbike
1 Absolutionspriester in Terminatorrüstung
1 Cybot mit Multimelter in Landungskapsel
1 Cybot mit syncr. Laserkanone und Raketenwerfer
5 Deathwing Ritter
5 Marines mit Plasmakanone im Rhino
4 Ravenwing Biker mit Plasmawerfer
4 Ravenwing Biker mit Multimelter-Trike
3 Ravenwing Biker
3 Ravenwing Ritter
1 Vindicator
1 Land Raider
1 Land Raider
1 superschwerer Typhoon Belagerungspanzer
1 fahrender Ritter
1 Schildgenerator mit drei Schilden
IMAG2991 IMAG2992Ich bitte für die schlechten Fotos um Entschuldigung. Die Beleuchtung im Vereinshaus verträgt sich anscheinend nicht mit meiner Telefon-Kamera.
Gespielt wurde die erste Mahlstrom-Mission. Kein Nachtkampf. Das Chaos hielt die Höllenschlächter, den Drachen und die Kyborgs in Reserve. Im Land Raider saßen Lord und Mutilatoren. Die Dark Angels hielten die Deathwing Ritter und den Priester in der Hinterhand. Die Dark Angels hatten auch den ersten Zug.
IMAG2993 IMAG2994 IMAG2995Runde 1
Nachdem der Scoutbewegung bewegen sich die Biker weit nach vorne, auch der Ritter folgt ihnen. Eine Landungskapsel mit Cybot landet direkt vorm Messingskorpion. Die schweren Fahrzeuge der Space Marines machen sich für das Eröffnungsfeuer bereit.IMAG2996 - Kopie IMAG2997 - KopieAllerdings ist der Beschuss sehr ineffektiv, es fällt ein Chaosbiker, eine Laserkanonenkuppel am Chaos Land Raider wird zerstört und eine Chaosbrut wird getötet. Sammael boostet dann mit seiner Einheit weiter vor. IMAG2998Die Chaosarmee macht sich für den Gegenschlag bereit. Der Land Raider will durchstarten, legt sich aber im Gelände selber lahm. Das Rhino will einen Panzerschock gegen die Biker durchführen, wird durch eine „Tod oder Ehre“-Attacke lahmgelegt. Der Dämonenprinz aktiviert Eisenarm.
IMAG3000Es fallen einige Schüsse, am bemerkenswerten ist der Messingskorpion, der mit seiner Soulburner Cannon direkt einen Land Raider sprengt. Dann folgt der Nahkampf.
Der Messingskorpion zerstört den vorwitzigen Kapsel-Cybot. Das Klauenmonstrum greift die Trike-Biker an, erschlägt zwei Marines und bleibt unbeschadet. Die Nurglebruten attackieren einen Biketrupp und reiben ihn zur Hälfte auf. Die Bikes fallen daraufhin zurück. Der Dämonenprinz attackiert Sammael und seinen Trupp und tötet die Einheit bis auf Sammael, der auch zurückfehlt. Die Chaosbiker metzeln ihre motorisierten Brüder nieder.IMAG3001
Runde 2
Die Deathritter und der Ordenspriester materialisieren sich neben dem Land Raider. Der Vindicator positioniert sich neu, der Ritter stampft auf den Skorpion zu. IMAG3002Der Typhoon vernichtet drei Chaosbiker bis auf den Champion, der Vindicator scheitert an der Deckung der Bruten. Sammael schlägt mit seiner Plasmakanone die Kultisten in die Flucht. Der Ritter will mit seiner Melterkanone auf den Land Raider feuern, weicht aber massiv ab und atomisiert stattdessen zwei Deathwing Ritter!
Im Nahkampf kämpfen die Biker und das Klauenmonstrum ergebnislos weiter. Die Bikes bei den Bruten starten einen neuen Angriff auf die Bestien. Der Ritter greift den Skorpion nicht an, da er den Intiativemalus wegen dem Gelände fürchtet und warten daher ab.
IMAG3003Verstärkungen des Chaos treffen ein! Drei Kyborgs erscheinen aus dem Warp direkt vor dem zweiten gegnerischen Land Raider innerhalb der Schilde des Generators und ein Höllendrache donnert heran, seine Überflugattacke auf Sammel schlägt aber fehl. Der Chaosgeneral und sein Mutilatorengefolge stiegen aus, um sich um die Deathwing Ritter zu kümmern. Die Chaos Marines steigen aus dem lahmgelegten Rhino aus, um einen Marker zu sichern. Der Dämonenprinz nimmt den Ritter aufs Korn und aktiviert Eisenarm.IMAG3004In der Schussphase zerstören die Kyborgs mit Meltern sofort den Land Raider. Der Skorpion nimmt dem Ritter einen Hüllenpunkt.
Währenddessen tun sich Klauenmonstrum und Biker weiterhin nichts. Die Bikes und Bruten kämpfen weiter, das letzte Bike fällt zurück. Der Chaosbiker-Champion greift den Vindicator an und zerstört ihn mittel Energiefaust. Der Dämonenprinz und der Skorpion bestürmen den Ritter und bevor die beiden Kriegsmaschinen reagieren können, verschrottet der Dämonenprinz den Ritter mit göttlicher Geschwindigkeit und Kraft! IMAG3007Der Chaosgeneral und sein Gefolge sind nicht so erfolgreich, die Deathwing Ritter aktivieren die Schmetterladungen und erschlagen zwei Mutilatoren, der dritte Dämonenkrieger kann einen Ritter im Gegenzug erledigen. Der Chaosgeneral und der Ritterchampion schlagen nutzlos aufeinander ein. IMAG3008
Runde 3
Die Dark Angels versuchen, auf die Chaosangriffe zu reagieren. IMAG3009Der Typhoon verwundet den Dämonenprinzen, die Kyborgs halten allen Treffern stand.
Sammel und das letzte Bike greifen die Marines an und dezimieren sie stark. Das Klauenmonstrum lässt seinen letzten Gegner davonfahren. Chaoslord gegen Ritter bleibt auch unentschieden.IMAG3010Das Mayhem Pack erscheint, ein Höllenschlächter erleidet aber ein Missgeschick und kommt zurück in die Reserve. Prinz und superschwerer Läufer preschen vor. Das Klauenmonstrum erspäht neue Opfer in einer Ruine. IMAG3010Der Höllendrache flambiert das letzte ungebundene Ravenwing-Bike auf dem Feld. Ein Höllenschlächter lässt mit seinem Multimelter ein Rhino explodieren.
Dann greift das Klauenmonstrum die Marines aus dem Rhino an und wird von den Granten der Astartes zerstört. Die Bruten helfen den Chaos Marines und veranlassen eine Rückfallbewegung Sammaels. Der Chaoslord tut wieder nix, genauso wie seine Gegner. Der Messingskorpion greift den Typhoon an, kommt aber nicht durch die Panzerung, während der Prinz die Angriffsbewegung nicht schafft. Die Kyborgs sind hier auf der Flucht, zu meiner Schande muss ich gestehen, ich habe vergessen, warum…IMAG3012
Runde 4
Wenig Bewegung.IMAG3013Der Typhoon wütet, er pulversiert das Chaos-Rhino, den letzten Marine, zwei Bruten und verletzt die Letzte schwer. Zudem wird noch ein Kyborg getötet.
IMAG3014Die Marines, welche das Klauenmonstrum zerstört haben, wollen ihre Tat gegen einen Höllenschlächter wiederholen, scheitern aber in fataler, tödlicher Weise. IMAG3015Ich beschleunige und beschreibe die letzten beiden Runde mit den übrigen Bildern. Der Chaosgeneral stirbt, genauso wie Sammel und die Deathwing Ritter, am Ende bleibt nur der angeschlagene Absolutionspriester und eine Landungskapsel auf dem Spielfeld stehen, als der Rundenwürfel das Spiel beendet.IMAG3016 IMAG3017 IMAG3018 IMAG3019Von den Siegpunkten her war es wirklich knapp, das Chaos siegt mit 8 : 7 Punkten, wirkt auf den Bildern aber echt anders.

Mein Fazit: Nurgleprinz mit Eisenarm: Echt böse! Messingskorpion: Irgendwie war er echt schwächlich drauf, hat nicht viel gemacht. Chaosgeneral: Erbärmliche Vorstellung, da seine Waffen nur DS3 haben. Da muss ich eine Klaue durch eine Faust ersetzen, am betsen ohne dabei die Bemalung zu ruinieren.

 

So, dass war das dritte und letzte Spiel dieses Halloweenwochendes.
Good fight, good night!

Spielbericht – Chaos Space Marines vs Dark Angels (1850 Punkte)

Meine Chaos Marines trafen abermals auf ihre Erzfeinde, die Dark Angels.

Folgende Armeen standen sich gegenüber:

Chaos Space Marines
1 Chaosgeneral mit Mal des Khorne, Terminatorrüstung und Doppel-Energieklauen
1 Höllenschlächter mit syncr. Laserkanone und Raketenwerfer
1 Höllenschlächter mit syncr. Maschinenkanone und Energiefaust
1 Höllenschlächter mit Multimelter und Energiefaust
8 Khorne-Berserker
10 Chaos Space Marines mit zwei Plasmawerfern im Rhino
10 Kultisten mit Sturmgewehren und Maschnengewehr
10 Kultisten mit Flammenwerfer
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
1 Land Raider
3 Kyborgs
1 Schmiedemonstrum mit Hades-Kanonen

Dark Angels
1 Samael auf Jetbike
1 Cybot mit Multimelter in Kapsel
1 Cybot mit syncr. Laserkanone und Raketenwerfer
4 Trupps Bikes mit Plasmawerfern
3 schwarze Ritter mit Granatwerfer
10 Devastoren mit 4 Plasmakanonen
1 Land Raider
1 Land Raider
1 Schildgenerator mit zwei Extra-Schilden

Die Mission war Der Wille des Imperators (dein Haus, mein Haus) und die Aufstellung Hammerschlag. Es gab keinen Nachtkampf und die Dark Angels hatten den ersten Zug. Die Berserker und der Lord starteten im Land Raider, der Drache und die Kyborgs gingen in Reserve. Die Dark Angels platzierten den Schildgenerator auf einem Hügel an der Spielfeldecke und parkten ihre schweren Fahrzeuge dort.IMAG2411 IMAG2412 IMAG2413Zu Beginn scouteten die Bikes vor.IMAG2414Runde 1
Eine Landungskapsel kam beim Land Raider herunter und der Cybot ging in Schussposition, während die Biker weiter die Distanz verkürzten. Ein Bikertrupp boostete hinter das Schmiedemonstrum. Der Multimelter des Cybots verfehlte den Land Raider und das Rhino wurde lahmgelegt. Ansonsten wurden nur einige Kultisten Opfer der gegnerischen Bolter.IMAG2415 IMAG2416Der General und die Berserker stiegen aus dem Raider aus, während die Höllenschlächter in Position für einen Angriff gingen. Das Schmiedemonstrum und der Fernkampf-Höllenschlächter feuerten auf die gegnerische Ballerburg, konnten aber nur die Schilde überlasten. Der Chaos Land Raider zerstörte den Multimelter-Cybot mit seinen Laserkanonen. Einige Biker wurden erschossen. Dann stürmten die Höllenschlächter in Biker und in Samael, die Berserker griffen die Landungskapsel an. Ein Höllenschlächter erschlug den glücklosen Samael, während sein Bruder einen Biketrupp um zwei Mitglieder erleichterte. Der Samaeltrupp löste sich dann aus dem Nahkampf. Die Landungskapsel explodierte währenddessen, da der General eine Melterbombe platzierte.IMAG2417Runde 2
Die Bikes umrundeten die Chaosfahrzeuge. Durch Beschuss der Land Raider und Bikes wurden einem Höllenschlächter 1 Rumpfpunkt genommen und das Schmiedemonstrum zerstört. Die Plasmakanonen wüteten unter den Berserkern. Die Kultisten mussten auch Verluste hinnehmen und zogen sich zurück. Der Höllenschlächter und das letzte Bike seines Trupps konnten sich nicht verletzten.IMAG2418 IMAG2419Der Höllendrache kam hereingeflogen. Die Berserker und ihr Lord stiegen wieder in den Land Raider, der sofort vorpreschte. Die Kultisten bewegten sich auf die vereinzelten Biker zu. Das Rhino reparierte das „lahmgelegt“.IMAG2420Der Drache fackelte den Großteil des 6er Biketrupp ab, während die Kultisten fast uneffektiv herumfeuerten. Dann griffen die Nahkampfkultisten die Biker an, während der Höllenschlächter die 4″-Distanz nicht schaffte. Die Kultisten verloren den Nahkampf und flüchteten. Der rote Höllenschlächter schaffte wieder nichts.

Runde 3
Die übrigen Biker umrundeten wieder ihre Ziele. So wurden ein Höllenschlächter ausgeschaltet und einer schwer beschädigt, auch der Land Raider bekam einen Treffer ab. Im Nahkampf zerstörten die Biker dann die Höllenschlächter mit Sprenggranaten. IMAG2423Die Kyborgs wollten sich direkt neben die gegnerischen Land Raider teleportieren, erlitten aber ein Missgeschick und wurden auf der anderen Tischseite fehlplatziert. Land Raider und Drache bewegten sich tief in die Aufstellungszone der Dark Angels. Das Rhino fuhr zum Missionsziel. Viel Beschuss gab es nicht, nur der Drache eleminierte alle Devastoren mit seinem Flammenwerfer und dem Seelenbrand.IMAG2425Runde 4
Wenig Bewegung, allerdings wurde der Chaos Land Raider von seinen loyalen Pedants zerstört.IMAG2426Der General und die Truppüberbleibsel bewegten sich in Deckung. Die übrigen Biker wurden erschossen. IMAG2427Runde 5
Der General und seine Anhänger fanden ein jähes Ende im Feuersturm der Laserkanonen.

Dann passierte nicht mehr viel, es kam noch eine 6. Runde, aber es änderte sich nichts mehr. Das Chaos hielt einen Marker, hatte den Kriegsherren erledigt (und seinen verloren) und den ersten Abschuss erlangt: 5 : 1 für die Chaos Space Marines!

 

Ein nettes Spiel, hat Spaß gemacht. Wenn mein Mitspieler nicht so dermaßen wahnsinnig mies gewürfelt hätte, hätte die ganze Sache auch anders ausgehen können. Diese heftige Ballerburg hätte ich so oder so nicht wegbekommen. Und Biker sind nervig!

Bis zum nächsten Mal!

Apokalypse! – 12000 Punkte mit 6 Spielern

Es war Zeit für die Apokalypse! Wieder 24k Punkte auf dem Feld, 3 gegen 3.

Wir hatten die „Guten“ gegen die „Bösen“. Eldar, Imperiale Armee und Dark Angels gegen Chaos Space Marines, Necrons und Orks.

Eine ordentliche Anzahl großer Sachen waren auch dabei:
Imperiale: Baneblade, Stormblade
Eldar: Scorpion
Chaos: Warhound Titan, Messingskorpion
Necrons: Pylon, Transzendierter C´tan

Dazu einige Formationen auf beiden Seiten.

Gespielt wurde die Standard-Apo-Mission. Die „helle Seite“ hatte 1 Minute weniger für die Aufstellung geboten und so konnte sie anfangen. Wir hatten mit unseren großen Sachen eine enge Formation gebildet, damit alles durch die strategische Option „Schildgenerator“ eine Runde lang unverwundbar wurde.
Kurze Zusammenfassung des Spiels: Es war ein tolles Hin und Her, bis Runde 3 war auch alles offen, wir kamen recht gut durch die 3×3 Void Shields, welche die Deflektorschildgeneratoren der Dark Angels erzeugten und so einen Großteil der Armeen schützte. Was uns dann aber das Genick brach, war die absolute Lufthoheitheit der „hellen Seite“. Ein halbes Dutzend Eldar-Flugzeuge, mehrere Walküren und Vendetten waren zuviel für unsere jämmerliche Luftabwehr (2 Höllendrachen, 1 Sentrypylon, (1 Pylon) und 1 Aegis-Flak). Vorallem die Eldarflieger erwiesen sich als nahezu unzerstörbar. Nach einem laaangen Spieltag endete das Spiel dann nach Runde 5 mit einem Ergebnis von 35 : 15 Siegpunkten mit einem Sieg für die „Guten“.

Das Spiel hat viel Spaß gemacht und es war eines der besten Apo-Spiele seit langem. Mein neu bemalter Titan hat auch gerockt, hat einen Baneblade und den Scorpion mit einem Schuss atomisiert und dann noch eine Menge Kleinkram zerblastert.

Hier nun ein paar unsortierte Bilder mit Impressionen aus dem Spiel (danke auch an Andimann, seine Fotos sind die, die nicht so unscharf sind 😉 ).

IMAG2313 IMAG2314 IMAG2315 IMAG2316 IMAG2317 IMAG2318 IMAG2321Die Aufstellung. Eine Menge Zeugs!
IMG_0903 IMG_0909 IMG_0907IMAG2322 IMAG2323 IMAG2324IMG_0932 IMG_0935 IMG_0941IMAG2328 IMAG2332

Apokalypse! – 12.000 Punkte

Was macht man an einem Feiertag, gefolgt von einem Brückentag? Richtig! Man veranstaltet ein riesiges Apokalypse-Spiel mit insgesamt 24.000 Punkten (12.000 pro Seite).

Es war ein 2 gegen 2, auf der einen Seite standen Dark Angels und Orks, dem gegenüber die Mächte des Chaos (meine Wenigkeit), Necrons und Tau. Es gab auch einige superschwere Einheiten und Formationen:

Dark Angels und Orks:
Space Marine Kompanie
Baneblade
Stormblade

Chaos, Necrons und Tau:
Messingskorpion
Stormsword
Warhound Titan
2 Transzendentierte C´Tan
Pylon

Die Mission war „Der letzte Sturm“ aus dem Apokalypsebuch, Chaos und Co. waren die Angreifer. Und sie hatten den ersten Zug.
Ich beschreibe kurz das Spiel: Es war ein Schlachtfest, aber eher für die Angreifer. Denn leider mussten wir feststellen, dass durch das Ungleichgewicht der Anzahl Superschweren das Spiel sehr einseitig wurde, vorallem weil die erste Schussphase auch auf der Seite der vielen großen Sachen lag, es starben in der ersten Runde etwa 3000 Punkte bei den Verteidigern (habe es nicht nachgerechnet, aber gefühlt war es so), während die Angreifer in der gegnerischen Schussphase vielleicht 400 Punkte abgeben mussten, was für die Verteidiger (verständlicherweise) sehr frustrierend war. So zog es sich das komplette Spiel bis zu einem Sieg der Angreifer durch die komplette Vernichtung der Verteidiger.
Man muss auf jeden Fall die Anzahl der superschweren Einheiten ausgleichen, denn wenn es ein Ungleichgewicht gibt, kippt direkt das Spiel, da die neuen Apokalypseregeln sehr viel tödlicher wirken als früher.
Aber es war schon beeindruckend, so viele Modelle auf einem Spielfeld zu betrachten. Und hier nun ein paar Impressionen aus dem Spiel:

IMAG2111 IMAG2112IMAG2113 IMAG2114 IMAG2115 IMAG2116IMAG2120IMAG2121 IMAG2124 IMAG2128

Spielbericht – Chaos Space Marines vs Dark Angels (3000 Punkte)

Die Mächte des Chaos überfielen wieder einen Planeten und die tapferen Dark Angels stellten sich ihnen in den Weg! Zwei gewaltige Armeen trafen aufeinander und kämpften um das Schicksal dieser Welt.
Ich spielte heute mal eine etwas verrückte Liste, quasi Chaoszilla. Aber seht selbt.

Die Listen:

Chaos (Chaos Marines + Chaosdämonen)
1 Dämonenprinz des Khorne mit Flügeln
1 Dämonenprinz des Tzeentch mit Meisterschaftsgrad 3 (Kriegsherr)
1 [Blutdämon]
5 Terminatoren mit gemischter Bewaffnung
1 Höllenschlächter mit Plasmakanone
1 Höllenschlächter mit zwei Nahkampfwaffen
10 Chaos Marines mit zwei Plasmawerfern im Rhino
10 Chaos Marines des Khorne mit Ikone, Melter und Flammenwerfer im Rhino
10 Kultisten mit Maschinengewehr und Sturmgewehren
10 Kultisten mit Flammenwerfer
14 [Seuchenhüter]
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
5 Chaosbiker mit Ikone und zwei Meltern
3 Kyborgs
1 Vindicator mit Dämonenmaschine
1 [Dämonenprinz des Khorne mit Flügeln]

Dark Angels
1 Kompaniemeister
1 Kommandotrupp mit Salvenbanner
1 Belial (Kriegsherr)
10 Terminatoren mit Sturmkanone
5 Deathwing Ritter mit Land Raider
5 Scouts mit Scharfschützengewehren
10 Taktische Marines
10 Taktische Marines
10 Taktische Marines
10 Taktische Marines
1 Vindicator
5 Devastoren mit 4 Plasmakanonen
5 Devastoren mit 4 Laserkanonen
5 Devastoren mit 4 Raketenwerfern (3 davon mit Luftabwehrraketen)
1 Festung der Erlösung

Eine Menge Feuerkraft gegen meine Monsterhorde…sehr interessant!
Gespielt wurde „Große Kanonen ruhen nie“ (Unterstützungsauswahlen punkten und geben Punkte) mit 3 Missionsmarkern und der Standardaufstellung „Aufmarsch“. Es herrschte keine Nacht und die Dark Angels stellten zuerst auf und hatten den ersten Zug. Es gelang kein Diebstahl der Initiative.

Die Bilder beschreiben die Aufstellung am besten. In der Festung verschanzten sich die Devastoren während sich die taktischen Marines um den Kommandotrupp mit dem Banner sammelten. Bei den Dark Angels blieben die Terminatoren mit Belial in Reserve und beim Chaos die Terminatoren, der Drache, die beiden Einheiten Kultisten und die Seuchenhüter.DSCN5013 DSCN5015 DSCN5014Runde 1
Der Death Wing erschien direkt in der ersten Runde in der Aufstellungszone des Chaos.DSCN5016Der erste Schuss des Spiels wurde vom Vindicator abgeben. Die Granate traf die beiden Rhinos und den Dämonenprinzen des Tzeentch. Ein Rhino wurde lahmgelegt, während der Dämonenprinz seinen Rettungswurf nicht schaffte und sofort ausgeschaltet wurde (direkt erster Abschuss und Kriegsherr). Die schweren Waffen in der Festung erlegten einen Kyborg und die Terminatoren zerstörten den Chaos-Vindicator. Das Chaos musste sofort einen heftigen Schlag hinnehmen!
DSCN5017Auf der Seite der dunklen Mächte kreisten die geflügelten Dämonen den Deathwing ein und die Höllenschlächter bewegten sich auf die Marines zu. Die Kyborgs feuerten erfolglos auf den Land Raider. Die Bikes boosteten hinter eine Ruine in Deckung.DSCN5018In der Nahkampfphase stürzten sich die Montrösitäten auf die Terminatoren und machten den Trupp zu einem großen Teil nieder. Sie mussten dabei aber auch einige Lebenspunkte lassen.DSCN5019Runde 2
Die Marines hielten ihre Stellung.
Dann wurden beide Höllenschlächter von Vindicator und Laserkanonen aus der Festung vernichtet, während der restliche Beschuss an der schweren Kyborgrüstung scheiterte. Zwei Biker wurden durch abweichende Plasmageschosse atomisiert und zogen sich daraufhin zurück.
In der Nahkampfphase wurde der Deathwing bis auf einen Terminator erschlagen, der Blutdämon kümmerte sich persönlich um Belial. Allerdings waren die Dämonen so weiterhin im Nahkampf gebunden.
DSCN5020Die Biker sammelten sich wieder und es betraten die ersten Reserven das Schlachtfeld. Die Terminatoren schockten neben den Vindicator, die ersten Kultisten trafen im Hinterland ein und der Höllendrache raste auf die Festung der Erlösung zu. Das rote Rhino bewegte sich in die Ruine hinein und die Khorne-Marines stiegen im Schutze des Panzers aus.
DSCN5021Die Chaos Terminatoren beschossen den Vindicator, konnten ihn aber nicht komplett zerstören, aber ihn immerhin durchschütteln, so dass er eine Runde nicht feuern würde können. Die Bikes fuhren wieder zur Ruine, während der Höllendrache die Laser-Devastoren fast vollständig aus ihrer Befestigung brannte.
Der Deathwing wurde nun komplett ausgelöscht und die Monster positionierten sich neu.

Runde 3
Die Dark Angels bewegten sich in bessere Feuerwinkel. Dann ging ein wahrer Boltersturm auf die Terminatoren nieder und schickte alle Krieger zu Boden. Der Höllendrache erlitt durch die Flugabwehrraketen einen Triebswerksschaden. Die Kyborgs und ein weiteres Bike wurden ausgeschaltet.DSCN5023Die restlichen Reserven der Chaos Space Marinen ließen weiter auf sich warten. Der Höllendrache flog vom Spielfeld, vollführte dabei aber noch eine Überflugattacke auf die letzten beiden Devastoren bei der Icarus Laserkanone und  zerriss sie. Die geflügelten Dämonen erhoben sich in die Lüfte und flogen in Richtung Marines. Das rote Rhino fuhr als mobiler Sichtschutz vor den Khorne-Marines her, damit sie an den Gegner gelangen konnten. Der Melter des Bikes verfehlte den Land Raider aus kürzester Distanz. DSCN5024
Runde 4
Der Land Raider panzerschockte durch die beiden Bikes, während der Vindicator das rote Rhino anvisierte. Mit einer gut gezielten Granate brachte er das Rhino zur Explosion und ermöglichte es den taktischen Marines, die Khorne-Marines dahinter mit ihren Boltern niederzuschiessen. Die beiden Biker wurden ausgeschaltet und eine Sprengsturmrakete aus der Festung traf die Kultisten hart, wodurch sie die Flucht ergriffen und das Schlachtfeld verließen. Der restliche Beschuss auf die fliegenden Dämonen verlief ergebnislos.DSCN5025Die Seuchenhüter erschienen in einer Ruine an einem Missionsmarker und eine weitere Einheit Kultisten traf ein. Der Drache flog heran auf die Marines zu. Die Dämonenprinzen sprangen über die Gebäude auf Vindicator und Marines zu, während der Blutdämon seine Axt schwang und auf den Land Raider zustürmte.DSCN5026Der Drache verbrannte einige Marines zu Asche.
Der Blutdämon zerstörte den Land Raider mit Leichtigkeit. Gleiches galt für den Vindicator, dessen Panzerung der Axt des Dämonenprinzen nichts entgegenzusetzen hatte. Die Marines wehrten sich verzweifelt, aber wurden vom zweiten Prinzen niedergemacht.DSCN5027
Runde 5
Die Deathwing Ritter marschierten entschlossen auf den Blutdämonen zu. Dann begann der Bolterhagel und schickte einen Prinzen in den Warp zurück.DSCN5028Der andere Prinz starb danach auch im Bolterfeuer. Eine weitere Sprengsturmrakete jagte die Kultisten wieder vom Feld. Die restlichen Marines feuerten auf die Seuchenhüter und bannten einige von ihnen.
Die Deathwing Ritter griffen den großen Dämonen an, dieser erschlug einen Ritter und erlitt einen Lebenspunktverlust.DSCN5029Der Drache flog wieder mit einer Überflugatatcke vom Feld, konnte aber keinen kompletten Trupp ausschalten. Die Marines, die sich die ganze Zeit im lahmgelegten Rhino verschanzt hatten, nahmen das Missionsziel neben sich ein. Die Seuchenhüter hielten weiterhin ihren Marker.
Der Blutdämon metzelte sich durch die Deathwing-Ritter und schaltete zwei von ihnen aus.

Dann endete das Spiel mit einem knappen Ergebnis von 9:8 mit einem „Sieg“ des Chaos. Allerdings war ich der Meinung, nicht gewonnen zu haben, daher haben wir das ganze mal weitergespielt. Das Ende vom Lied: Der Blutdämon gewann zwar den Nahkampf, aber die Seuchenhüter und die Chaos Marines wurden im massiven Feuer der Bolter und schweren Waffen dahingerafft, so dass es dann mit einem 3:8 mit einem Sieg der Dark Angels geendet hätte. Daher sehe ich dieses Spiel nicht als Sieg an. 😉

Meine Liste war für diese ganzen Bolter ein gefundenes Fressen. Die Terminatoren haben die Dämonen erstmal geblockt und als sie dann angeschlagen in den Feuerbereich der Marines kamen, wurden sie einfach über den Haufen geschossen. Dieses Bolterbanner ist echt eine Macht! Wenn man nicht grad gut gepanzert ist, kommt man da nicht heran. Sehr ungewöhnliche Liste, aber auch sehr effektiv. Am meisten geärgert habe ich mich über den Verlust meine Tzeentchprinzen ganz zu Beginn, aber den habe ich wohl echt schlecht platziert, so nah am Vindicator. Selbst Schuld.

Alles in allem wieder ein schönes Spiel, da ging ordentlich die Post ab, so muss es sein!

1st Highlander Games 40k-Mini-Battle – 40k Turnier mit 1013 Punkten

In meinem örtlichen Tabletopgeschäft fand das 1st Highlander Games 40k-Mini-Battle statt, ein Turnier mit 1013 Punkten. 12 Teilnehmer, gespielt wurde auf 48×48″ Platten, 4 Spiele á 2 Stunden. Es galten nur die Missionsmarker auf dem Tisch und Siegpunkte als Tie-Breaker, aber kein First Blood usw..
An teilnehmenden Armeen hatten wir:
Chaos Dämonen
Dark Angels
Chaos Space Marines
Tyraniden
Necrons
Orks
Space Marines
Sternenreich der Tau
Chaos Space Marines
Necrons (Spieler tauchte nicht auf)
Space Wolves
Chaos Space Marines

Ich spielte meine Chaos Space Marines mit folgender Liste:
1 Chaosgeneral des Khorne auf Moloch mit Axt der blinden Wut
1 Chaoshexer in Servorüstung mit Meisterschaftsgrad 3
5 Chaos Space Marines mit 1x Melter
10 Kultisten mit 1x Flammenwerfer
10 Kultisten mit 8x Sturmgewehr und 1x Maschinengewehr
4 Chaosbruten
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
1 Kyborg
1 Kyborg
1 Kyborg

1. Spiel: vs Dark Angels
Liste:
1 Scriptor
1 Scriptor
1 Tech Marine
10 Scouts mit Scharfschützengewehren
10 Taktische Marines
5 Taktische Marines mit Razorback
5 Devastoren mit Plasmakanonen

Das erste Spiel führte meine Black Legion gegen die Dark Angels. Die Angels hatten den ersten Zug und es herrschte Nacht. Die Bruten und der Lord standen zentral, der Hexer in den Kultisten. Es gab 3 Missionsziele auf der Mittellinie.IMAG1249Die Dark Angels bewegten sich leicht vor, der Beschuss war eher verhalten.

Der Hexer zauberte grundsätzlich das ganze Spiel lang „Unsichtbarkeit“ auf den General und seine Bruten. Eine böse Kombo! Machte ihn quasi unverwundbar im Gelände. Der Lord rückte vor.IMAG1251Dann stürmten der Lord und sein Gefolge direkt in den 10er Trupp Marines und der Lord zerhackte die Einheit bevor sie auch nur reagieren konnte. Dann zogen sie sich in die Ruine in Deckung zurück.IMAG1252Der Beschuss der Angels verwundete 2 Bruten.
Dann erschien der Drache aus der Reserve und visierte die Devastoren an. Der Lord ritt auf die Scouts in der Ruine zu.IMAG1254Der Drache verbrannte 3 Devastoren zu Asche und der Melter der Chaos Marines zerstörte das Razorback. Die Bruten mit dem Moloch walzten in die Scouts. Der General zerlegte den Scoutsergeant während die Bruten die Scouts erschlugen.
In der folgenden Runde gab es kaum Beschuss, der Scriptor und die Marines aus dem zerstörten Razorback griffen die Chaos Marines an und schlugen sie in die Flucht.
Der Lord erschlug den Scriptor bei den Scouts.

Der Drache ging in den Schwebemodus um die Angels aus dem zerstörten Razorback zu verbrennen. Es blieben nur wenige Überlebende. Der Khornegeneral enthauptete den Techmarine.

In der nächsten Runde wurde dann noch der letzte Devastor erschlagen vom Chaosgeneral und die letzten Marines gingen in Warpflammen auf und das Spiel endete mit einem 2:0 und Auslöschung des Gegners.IMAG1258Somit ergab sich folgende Rangliste:IMAG12592. Spiel: vs Chaos Space Marines mit Dämonen
Liste:
1 Typhus
1 [Blutdämon]
Viele Seuchenzombies
Viele Seuchenzombies
Viele Seuchenzombies
3 [Nurglingbases]
1 [Seelenzermalmer des Nurgle]

In 2. Spiel trat ich gegen die Seuchenzombiehorde des Ladenchefs an, sehr schick! Die Mission hatte Killpoints als Ziel, ich hatte den ersten Zug ohne Nachtkampf. Meine Aufstellung war ähnlich wie im ersten Spiel. Der Hexer hatte wieder Unsichtbarkeit gewürfelt und zauberte das ganze Spiel den Zauber auf den General.
IMAG1260Die Armee rückte vor. Der erste Schuss auf einer Kyborg-Laserkanone legte direkt den Seelenzermalmer lahm. Die anderen Kyborgs nahmen dem Blutdämon einen Lebenspunkt. IMAG1261Die Zombiemassen wankten auf die Black Legion zu und der Blutdämon erhob sich in die Lüfte und raste auf die Kyborgs zu.
In meiner Runde erschien der Höllendrache und erzielte durch eine Überflugattacke beim Blutdämonen 2 Lebenspunktverluste. Der Dämon fiel vom Himmel und büßte dadurch einen weiteren Lebenspunkt ein. IMAG1262Der massierte Plasmabeschuss durch die Kyborgs schickte den nun verwundbaren großen Dämonen zurück in den Warp. Dann griff der General die blaue Zombiehorde an und machte alle Kreaturen nieder, nachdem der Flammenatem des Drachen die Zombieeinheit ausgedünnt hatte.IMAG1264Die Antwort darauf war, dass Typhus und die beiden verbliebenen Horden die Bruten angriffen. Der Zombiesergeant ging in die Herausforderung mit dem Lord und wurde zerhackt, wodurch der General „Ewiger Krieger“ als Geschenk erhielt, was die Gefahr durch die Psiwaffe des Typhus erheblich reduzierte. Der Schaden an der restlichen  Einheit war nicht sehr groß, da durch „Unsichtbarkeit“ die Zombies kaum trafen. Die Bruten wüteten blutig unter den Untoten.IMAG1265Der Drache flog eine Kehre und verdampfte die Nurglinge, die sich in einer Ruine versteckt hielten. Im Nahkampf erschlug der General den anderen Zombiechampion und erhielt „Frostaura“. Die Bruten zerhackten weitere Zombies, wurden aber alle niedergemacht.IMAG1268Der Seelenzermalmer visierte den Drachen an und schoss ihn mühelos vom Himmel. Der Nahkampf wütete weiter, Typhus stellte sich dem tobenden Khornelord, konnte aber nichts ausrichten, erlitt aber selber Lebenspunktverluste.

In der folgenden Runde griffen alle anderen Einheiten in den Nahkampf ein und der General tötete Typhus.IMAG1269Danach endete das Spiel mit 6 : 2 Killpoints mit einem Sieg der Black Legion.

Der Tabellenstand nach Spiel 2:IMAG1270
3. Spiel: vs Tau
Liste:
1 Krisis-Commander
2 Krisis mit Plasma
2 Krisis mit Raketen
Viele Kroot mit Kroothunden
6 Feuerkrieger
6 Feuerkrieger
4 Späher
1 Teufelsrochen
1 Teufelsrochen
2 Koloss-Kampfanzüge
1 Aegis mit Flak

Gespielt wurde „Das Relikt“ und die Tau hatten bei Nachtkampf den ersten Zug.
Tau, da hatte ich wegen den Massebeschleunigern Angst um meinen Brechertrupp. Besonders, da der Hexer keine „Unsichtbarkeit“ wirken konnte.

Die Tau bildeten eine solide Feuerlinie. Der erste Beschuss war sehr marginal wegen der Dunkelheit, wenig Schaden auf beiden Seiten.IMAG1271IMAG1272Die Bruten und General rückten vor, hielten sich aber wie die restliche Armee hinter dem großen Gebäude in Deckung.IMAG1273In der 2. Runde schwebten die Teufelsrochen in die Mitte und versuchten die Kultisten einzukesseln. Dann wurden alle vier Chaosbruten erschossen, nur der General blieb unbeschadet.
Dann erschien der Höllendrache auf dem Spielfeld und verursachte Panik in den Reihen der Tau, als er fast einen kompletten Feuerkriegertrupp, einen Kroot und einen Krisis verbrannte, weswegen der andere Krisis vom Feld floh (es waren die Plasma-Krisis). Der Melter der Chaos Marines betäubte den grünen Teufelsrochen. Der Hexer ließ die Feuerkrieger per Halluzination Schutz suchen. IMAG1274Dann griff der Chaosgeneral die Kroot an und machte kurzen Prozess. Die Marines zerstörten den Teufelsrochen mit Sprenggranaten.IMAG1275Durch starken Beschuss verlor der Moloch zwei Lebenspunkte. Die restlichen Tau versuchten, soviel Schadne wie möglich zu verursachen, mit einigen Verlusten an bei den Kultisten.

Der Hexer ließ die anderen Krisis Schutz suchen, der Drache flammte noch mehr Tau aus der Aegis heraus und die Marines beschossen den zweiten Teufelsrochen. Dann attackierte der General die niedergehaltenen Krisis und zerstörte beide Kampfanzüge. IMAG1278Schliesslich gelang es den restlichen Xenos, den Chaoslord niederzuschiessen.

Der Drache flog weiter und verbrannte die letzten Feuerkrieger, während der zweite Teufelsrochen den Sprenggranaten der Marines zum Opfer fiel.

Das Spiel endete mit einem 1:0 für das Chaos.

Tabelle:
IMAG1279IM FINALE!

4. Spiel: vs Necrons
Liste:
1 Destruktorlord mit Gedankenkontrollskarabäen
5 Necronkrieger
5 Extinktoren
5 Extinktoren
5 Extinktoren
5 Exinktoren
5 Phantome
1 Gleiter
1 Gleiter
1 Gleiter

Das letzte Spiel um den Turniersieg, gegen eine starke Necronliste eines Vereinskollegen. 3 Missionsmarker senkrecht zu den Aufstellungskanten. Das Spielfeld bat sehr wenig Deckung und viel offene Flächen und das gegen eine so beschussstarke Armee (und wieder ohne Unsichtbarkeit)…das konnte heiter werden!
Die Necrons hatten den ersten Zug ohne Nachtkampf, aber das Chaos stahl die Initiative!
IMAG1280Wieder allgemeines Vorziehen, die Kyborgs machten etwas Schaden mit ihren Plasmakanonen.IMAG1281Die erste Beschussphase der Necrons hinterließ drei tote Bruten und eine überlebende Kreatur mit einem Lebenspunkt, während die Phantome und der Destruktorlord sich in die Mitte begaben.IMAG1282Beschuss durch die Chaosarmee dünnte die Phantome etwas aus, der Drache ließ leider noch auf sich warten. Der Molochgeneral und die letzte Brut griffen die Extinktoren an, blieben aber am Ende im Nahkampf gebunden und waren so erstmal sicher vor weiteren Teslasalven. IMAG1283Die Phantome bäumten sich von den Kyborgs auf, während Teslabeschuss einen Kyborg niederwarf. Dann wurde ein weiter Kyborg Opfer der Kanoptek-Konstrukte. Der Moloch trampelte die Extinktoren währenddessen nieder.IMAG1284Der Drache mischte sich in die Schlacht ein und entzündete einige Phantome, während die restliche Armee die Phantome unter Beschuss nahm und alle Phantome zerstörte. IMAG1285Der Molochgeneral griff eine weitere Extinktoreneinheit an und rieb sie vollständig auf. Die Nahkampf-Kultisten griffen den Destruktorlord an, in der Hoffnung seinen Angriff zu verlangsamen. Allerdings endete der Kampf mit der vollständigen Auslöschung der Kultisteneinheit.

Die Teslagleiter beschossen den Moloch, der aber mit einem letzten Lebenspunkt das Gewitter überlebte. Der Desktruktorlord griff den letzten Kyborg an, schlug ihn in die Flucht, konnte ihn aber nicht einholen.IMAG1286Der Kyborg konnte sich sammeln, trotzdem war der massierte Beschuss der Kultisten und des Kyborgs wirkungslos gegen die Panzerung des Desktrutors. Erst das psionische Kreischen des Hexers überlud die Schaltkreise des Desktruktorlords und zerstörte ihn, seine Reanimationsprotokolle halfen da auch nicht mehr. Der Drache ging in den Schwebemodus und vernichtete eine Extinktoreneinheit. Der verletzte Molochgeneral griff die Necronkrieger an und war siegreich.IMAG1287Die letzten Extinktoren versteckten sich in der Ruine. Ein Teslagleiter zerstörte den Höllendrache, aber der General überlebte abermals das Teslagewitter.

Der Kyborg zerstörte mit seiner Sturmkanone einen Gleiter und der Moloch machte mit den letzten Extinktoren kurzen Prozess. Die Kultisten und der Hexer hielten ein Missionsziel, aber das Spiel war noch nicht vorbei.
Der Beschuss der Teslagleiter tötete alle Kultisten, aber der Hexer blieb unversehrt.
IMAG1289Der Kyborg zerstörte einen weiteren Gleiter mit einem Schuss aus seinem Multimelter, der Hexer erreichte den anderen Gleiter nicht.

Dieser Gleiter erschoss dann den Hexer.

Es kam zum Showdown zwischen dem letzten Kyborg und dem Gleiter, der das Turnier entscheiden sollte…der Kyborg verfehlte. Der Gleiter verursachte 6 Wunden und die Rüstungswürfe des Kyborgs zeigten: 6…5…4…3…2…und 1, Der Kyborg fiel zu Boden und das Spiel war vorbei und die Sieger waren die Necrons. Was für ein Krimi!

So war der Endstand der Tabelle:IMAG1291Mein Vereinskollege wurde der Erstplatzierte, ich nahm den 2. Platz ein mit doch recht viel Abstand zum 3. Platz. Ich bekam dazu aber noch den Best-Painted-Preis für die schönste Armee!

Was für ein Spiel! Das Finalmatch war wirklich spannend, da standen sich 2 ebenbürtige Armeen gegenüber, was man ja am knappen Endergebnis sieht. Ich bin mit dem 2. Platz sehr zufrieden, damit hätte ich nicht gerechnet. Und der Best Painted Preis war nochmal Zuckerguss obendrauf 😉 Ein sehr spaßiges Turnier, gerne wieder!

Ich bin total begeistert von der Kombination des Molochgenerals + Chaosbruten + Telepathiehexer mit „Unsichtbarkeit“. Mit Meisterschaftsgrad 3 ist die Chance auf „Unsichtbarkeit“ bei 50/50 und lohnt sich immer. Das macht die Molocheinheit dermaßen ausdauernd, dass sie sicher den Beschuss überleben und auch im Nahkampf macht es sie auch nahezu unaufhaltsam. Diese Kombo ist bei mir jetzt gesetzt.

Ein langer Turniertag mit viel Spaß und einer Menge Schädel für Khorne (wenn ich das so überschlage, hat mein Khornelord alleine sicher so an die 60 Modelle erledigt. Ordentlich!)

Spielbericht – Chaos Space Marines vs Dark Angels (2000 Punkte)

Willkommen im Jahr 2013! Ich hoffe, ihr seid alle gut reingekommen. Ich beginne mein Bloggerjahr mit einem Spielbericht, wo meine Chaos Marines gegen die Dark Angels antreten (das letzte Mal mit ihrem alten Codex). Ich bitte um Verzeihung für die vielen unbemalten Modelle, aber wir wollten mal ungewöhnliche Sachen und neue Modelle benutzen. Ich habe mal eine Läuferliste getestet, in der sich auch ein Forgeworld Decimator befand. Mein Mitspieler brachte seine gewaltige Festung der Erlösung mit, so hatten wir also eine tolle Belagerungssituation!

Kurz zu den Listen:
Chaos:
1 Chaosgeneral mit Axt der blinden Wut auf Moloch
1 Höllenschlächter mit syncr. Laserkanone
1 Höllenschlächter mit Multimelter
1 Decimator mit Butchercannon und Siege Claw
10 Chaos Space Marines (Doppelplasma) im Rhino
10 Chaos Space Marines (Nahkampf) im Rhino
11 Chaoskultisten
5 Chaosbiker mit Meltern und E-Faust-Champion
4 Chaosbruten (an General angeschlossen)
1 Schmiedemonstrum mit Hades Maschinenkanonen
1 Klauenmonstrum mit Magmaschneidern
1 Geissel

Dark Angels:
1 Absolutionspriester mit Sprungmodul
5 Scouts mit Snipern und Raketenwerfer
10 Taktische Marines mit Raketenwerfer und Flammenwerfer
10 Taktische Marines mit Raketenwerfer und Flammenwerfer
10 Sturmmarines mit Plasmapistolen
10 Sturmmarines mit Plasmapistolen
10 Devastoren mit 4 Plasmakanonen
10 Devastoren mit 3 Laserkanonen
1 Festung der Erlösung mit Icarus Laserkanone und Sprengsturm Raketensilo

Die Mission war „Vernichte die Xenos“ (Killpoints) und die Aufstellungsart war der gute alte Aufmarsch. Die Dark Angels stellten zuerst auf und hatten den ersten Zug. Es herrschste kein Nachtkampf. Wir haben die Befestiung nach dem Gelände platziert, sie fand ihren Platz in der Aufstellungszone der imperatortreuen Marines. Die Festung wurde komplett bemannt und die Sprungtruppen gingen als Konter hinter der Festung in Position.
Die Chaos Marines stellten sich möglichst auser Sicht auf, um den bevorstehenden Feuersturm zu entgehen und um danach schnell die Distanz zur Festung zu überwinden. Die Kultisten wurden in Reserve behalten, da sie zu zerbrechlich für eine Festungsstürmung sind.
IMAG1068IMAG1069IMAG1070Die Bewegungsphase der Dark Angels war sehr kurz, sie hielten ihre Positionen. In der Schussphase wurde ein Chaos Rhino unter Beschuss genommen und zerstört, so dass die Passagiere aussteigen mussten. So gab es den ersten Abschuss für das Imperium!

IMAG1071In der ersten Chaosrunde bewegte sich alles nach vorn. Das Klauenmonstrum erreichte mit seiner Bewegung (und dem nachfolgenden Rennen) die Ruine und war ausser Sicht. Das gleiche taten die Bikes (unter Nutzung ihres Turboboosts). Der General und seine Bruten hielten sich etwas hinter der Frontlinie, da sie warten mussten, bis die schweren Waffen die Mauern knacken würden. Die Marines aus dem zerstörten Rhino betraten einen nahen Wald, um wenigstens etwas Schutz vor den Plasmakanonen des Gegners zu haben. Das rote Rhino fungierte als Sichtblocker für den General und zündete die Nebelwerfer. Der Höllenschlächter mit dem Multimelter bewegte sich auf direkten Wege auf die Mauern zu. IMAG1072In der Schussphase scheiterten die Laserkanonen und Kampfgeschütze an den schweren Panzerplatten der Festungsmauern, es gelangen maximal nur Streifschüsse. Der Decimator und das Schmiedemonster nahmen mit ihren vielläufigen Kanonen die Devastoren mit den Plasmakanonen unter Feuer und konnten einige der Waffenträger ausschalten.

In der 2. Runde gab es wieder keine imperiale Bewegung, dafür weiteren Beschuss. Der Höllenschlächter mit dem Multimelter verlor einen Hüllenpunkt, die Marines im Wald wurden vom Raketensilo beschossen, allerdings war der Beschuss zu ungenau und riss nur einen Krater in den Boden. Die Biker erlitten 2 Verluste.  Auch der Decimator wurde beschossen, allerdings nahm er keinen Schaden. Die Scouts auf der Spitze des Turms nahmen den Chaosgeneral unter Beschuss, aber eine der Bruten lief in die Schussbahn und wurde stattdessen verletzt.

In der Bewegungsphase des Chaos erschienen die Kultisten aus der Reserve. Da sie für die Abschusspunktmission zu fragil und für die Bekämpfung einer Festung unbrauchbar waren, liefen sie in eine Ruine weit weg vom Geschehen und gingen dort für den Rest des Spiels unbehelligt ihren Ritualen nach. Die restliche Chaosarmee setzte ihren Angriff unbeirrt fort. Das Klauenmonstrum durchbrach die Ruine und positionierte sich direkt vor der Festungsmauer, auch die Biker gingen auf Angriffskurs und legten die Melter an. Da wahrscheinlich ein Gegenangriff der Sprungtruppen bevorstand, näherte sich der Chaoslord weiter den Mauern, bliebt aber doch noch in der Ruine in Deckung. Die anderen Einheiten rückten vor und bezogen bessere Feuerpositionen.
IMAG1073
In der Schussphase perlte der Beschuss auf die Befestigung wieder wirkungslos ab (auch der Melter der Biker), nur die Schüsse des Decimators und des Schmiedemonstrums konnten den angeschlagenen Devastortrupp weiter dezimieren.
Nun kam es zum Nahkampf. Die Biker griffen die Raketensilosektion an, der Champion schlug erfolglos auf die Panzerung ein, während sein Gefolge Granaten auf die Zinnen warf, was aber auch wirkungslos blieb. Das Klauenmonstrum war hier in seinem Element, Festungen zerschmettern. Es erzielte mehrere Volltreffer und verursachte die Explosion des gesamten Mauersegments. Der Gebäudeteil wurde unbrauchbar, die Marines auf den Zinnen mussten herunterspringen (ein Krieger überlebte dies nicht) und der Trupp, der im inneren des Gebäudeteils stationiert war, verlor die Hälfte an Mannstärke und musste das Gebäude auf der Rückseite verlassen. Durch die Explosion des Gebäudes starben auch einige Sturmmarines.IMAG1074In der 3. Runde übersprang der erste Sprungtrupp mit dem Absolutionspriester die Festung und positionierte sich für einen Gegenangriff. Auch der Trupp aus dem Gebäude umrundete dieses und legte auf die Bikes an.
IMAG1075In der Schussphase eröffneten die Laserdevastoren und die Icarus Laserkanone das Feuer auf das Klauenmonstrum, welches durch die Laserstrahlen sofort zerstört wurde. Auch die Bikes wurden unter Beschuss genommen und 2 der Fahrer fielen tot in den Dreck. Durch Raketenbeschuss wurden die Chaos Marines im Wald weiter dezimiert.
In der Nahkampfphase war nichts mehr in Reichweite für die Sturmmarines.
IMAG1076In der Bewegungsphase roch der Chaosgeneral endlich Blut und peitschte seinen Moloch nach vorne, bedrohlich die Axt kreisen lassend. Die Läufer rückten weiter vor und das letzte Rhino fuhr auch näher an die Festung.
In der Schussphase feuerte das Schmeidemonstrum eine Breitseite auf die Scouts auf der Turmspitze und zerfetzte alle bis auf einen letzten Scout. Der Laser-Höllenschlächter erschoss einen Marine neben dem Bike, das Bike selbst schoss auch, traf aber nicht. Die Geißel richtete mit seinem Kampfgeschütz erheblichen Schaden bei den Marines auf den Zinnen des Silosegments an. Der Melter-Höllenschlächter konnte die Panzerung der Festung abermals nicht schaden. Die Marines im Wald konnten einige Devastoren mit präzisen Fernschüssen aus ihren Boltern ausschalten.
IMAG1077In der Nahkampfphase griff das letzte Bike den kleinen Marinetrupp an, starb aber im Abwehrfeuer. Erfolgreicher war der Angriff des Generals. Er preschte in die Sturmmarines und brüllte wütend eine Herausforderung heraus, die der Sergeant des Trupps annahm. Die Axt der blinden Wut macht kurzen Prozess. Die anderen Marines und der Priester wehrten sich gegen die Bruten und konnten eine niederwerfen. IMAG1078In der 4. Runde der Dark Angels gab es etwas Bewegung, der kleine Marinetrupp näherte sich dem Nahkampf mit dem General. In der Schussphase wurde das Rhino des Nahkampftrupps lahmgelegt und der Höllenschlächter vor der Festung verlor einen Hüllenpunkt.
Dann griff der kleine Marinetrupp an und der Sergeant des Trupps forderte den Chaoslord heraus, der direkt mit einer gezielten Enthauptung mit seiner Axt antwortete. Die restlichen Space Marines schlugen auf die noch lebenden Bruten ein und konnten alle erschlagen.
Die beiden letzten Marines, die die Explosion der Mauer überlebt hatten, griffen das Rhino an, erwirkten aber nur eine Betäubung der Crew.
IMAG1079
In der 4. Chaosrunde stiegen die Nahkampfmarines aus ihrem Rhino aus. Der Höllenschlächter marschierte durch den Wald direkt auf die Sektion mit der Icarus Laserkanone zu. Die anderen Chaos Marines kamen auch näher. Alle anderen Läufer taten es ihnen gleich.
Der Decimator feuerte auf die Icarus, allerdings verursachte er keinen Schaden. Das Schmiedemonstrum nahm den letzten überlebenden Scout unter Beschuss und pulverisierte ihn. Die Geißel verursachte mit ihrem Kampfgeschütz Verluste bei den Marines am Raketensilo, so dass sie sich zurückziehen mussten. Sie sprangen über die Mauer vom Gebäude und hielten sich hinter dem Gebäude bedeckt. Die Chaos Marines im Wald erschossen die beiden Dark Angels am Rhino.
In der Nahkampfphase griff der Multimelter-Höllenschlächter die Festung an, beulte aber nur die Panzerplatten wirkungslos ein. Der Chaosgeneral währenddessen forderte den Absolutionspriester heraus. Seine Dämonenwaffe rebellierte allerdings, wodurch er einen Lebenspunkt verlor, trotzdem konnte er den Priester auch einen Lebenspunkt nehmen. Der Priester selbst konnte keinen einzigen Treffer landen.
IMAG1080In der 5. Runde der Dark Angels betraten die taktischen Marines, die vorher von der Mauer gesprungen waren, wieder die Festung beim Silo und blieben diesmal in der Bunkersektion. Die Schussphase war kurz, die Icarus Laserkanone schoss auf den Höllenschlächter, durchschlug aber nicht die Panzerung, und die Sprengsturmrakete aus dem Silo atomisierte den Marinetrupp im Wald bis auf den Champion.
IMAG1081Im Nahkampf unterlag der Absolutionspriester dem Zorn des Generals und der Moloch zerfetzte seine Überreste.
Die 5. Chaosrunde ging sehr schnell vonstatten, Beschuss auf die Festung richtete nur Streifschüsse an, der Chaosgeneral erschlug die Sturmmarines und der Höllenschlächter erreichte einen Einsturz der Festungssektion, wobei die Icarus Laserkanone zerstört wurde.

Das Spiel ging weiter, die 6. Dark Angels Runde wurde von dem 2. Trupp Sturmmarines eingeleitet, die über die Festung sprangen und auf den Chaos Space Marine Trupp zuhielten, die ihre Kettenschwerter bereits aktivierten. In der Schussphase wurde der überlebende Champion im Wald Opfer des Bolterfeuers der Dark Angels auf Festung.
In der Nahkampfphase griffen die Sturmmarines die Chaos Marines an. Beide Seiten schenkten sich nichts, es gab keinen klaren Sieger. Währenddessen wütete der Chaosgeneral unter den restlichen 3 Marines, einer hatte Glück und blieb am Leben, wodurch der General weiterhin im Nahkampf gebunden war.
IMAG1082Die 6. Chaosrunde hatte nicht viel Bewegung und auch an Beschuss passierte nicht viel, im Nahkampf erschlug der General den letzten Marine und der Decimator griff in den Nahkampf vor ihm ein und wendete das Blatt zugunsten des Chaos.
IMAG1083
Dann endte das Spiel mit einem Endstand von 8 : 5 Punkten mit einem Sieg für die Chaos Space Marines!

Das Spiel hat wirklich Spaß gemacht, für beide Seiten des Spieltisches. Diese Festung zu erstürmen, war sehr unterhaltsam, echt sehr widerstandsfähig. Sehr überzeugt bin ich vom Klauenmonstrum, es ist sehr schnell beim Feind und im Nahkampf mit Fahrzeugen / Gebäuden sehr unangenehm. Der Decimator muss nochmal getestet werden, hat hier ausser etwas Beschuss ja nicht viel gemacht.
Die Läuferliste ist mal was anderes, die werd ich nochmal spielen.

Ein schöner Ausklang für den alten Dark Angels Codex, in einer Woche kommt die Neuauflage, dann wird es weitere Schlachten zwischen meinen Chaos Space Marines und ihren Erzfeinden geben!

Imperiale Streitkräfte gegen die Mächte des Chaos – 2 gegen 2!

Dies ist ein kurzer Bericht über ein nettes 2 gegen 2 Teamspiel, jeder Spieler hatte 1500 Punkte zur Verfügung, also insgesamt 3000 Punkte pro Seite. Auf einer Seite standen die Diener des Imperators, die imperiale Armee und die Dark Angels. Ihre Kontrahenten auf der anderen Seite waren die Chaos Space Marines von der Night Lords Legion und eine Kohorte Chaosdämonen (von mir gespielt).

Kurz zu den Armeen:
Chaos Marines
Hexer auf Bike
Bikertrupp
Nurgle-Bruten
Mehrere CSM-Trupps
Havocs mit gemischten Waffen
Kyborgs

Dämonen
Blutdämon
2x Feuerdämonen
2x Seuchenhüter
2x Horrors
1x Kreischer
3x Dämonenprinz (2 mit Flügeln)

Imperiale Armee
Kommandotrupp
Großer 40 Mann-Trupp
Veteranen
Spezialwaffenteams
2x Vendetta
Leman Russ Exterminator
Manticore
+ mehrere Chimären angegliedert an die Trupps

Dark Angels
Samael in seinem Super-Landspeeder
Ordenspriester
Mehrere Bike-Trupps mit Trikes
2x Sturmtrupps

Aufstellungsart war „Hammerschlag“ und die Mission „Große Kanonen ruhen nie“, mit 3 Markern.

Das Chaos stellte zuerst auf (und begann das Spiel), die Chaos Marines stellten sich gefächert auf, die Dämonen kamen ja erst später dazu.

IMG_7669IMG_7670
Die imperiale Seite ließ jeweils die Hälfte ihrer Armee in Reserve und der Rest kuschelte sich dicht gedrängt in eine Ecke hinter ein großes Geländestück, umringt von einem Schutzschild aus Soldaten des 40 Mann Trupps. So wollten sie die Gefahr eines Feuerdämonen-Alphaschlages minimieren.
IMAG1032

IMG_7672IMG_7673

In ersten Spielzug herrschte Nacht.

Im ersten Spielzug erschienen die Dämonen, 2 Prinzen, eine Einheit Kreischer, eine Einheit Seuchenhüter und eine Einheit Feuerdämonen. Die Dämonen hielten sich alle etwas von den imperialen Stellungen entfernt, um nicht im massiven Lasergewehrbeschuss unterzugehen. Im hinteren Bereich des Spielfelds erschienen Seuchenhüter, um das Missionsziel einzunehmen. Die Chaosbiker und Bruten bewegten sich schnurstraks auf die gegnerischen Linien zu. An Beschuss gab es nichts besonderes zu vermelden.
Die imperialen Streikräfte entschieden sich, an Ort und Stelle den Angriff abzuwarten. Es zeigte sich zudem der Nachteil der Aufstellung: Die Manövrierbarkeit war extrem eingeschränkt und Schussbereiche blockierten sich gegenseitig. Der Beschuss auf das Chaos verlief recht glimpflich, es fiel ein Feuerdämon und ein Kreischer.
IMG_7674IMG_7675IMG_7676IMG_7677In der 2. Runde erschienen weitere Dämonen und der Sturm auf die Ruine wurde fortgesetzt. Während sich die Biker und Kreischer in Angriffsposition begaben, rückten die Dämonen und Chaosbruten unbeirrt zu und zogen die Schlinge enger.
IMAG1033

Beschuss war kaum erwähnenswert, allerdings die Nahkampfphase schon. Die Biker und die Kreischer griffen den 40er Trupp an und machten die Einheit ohne Mühe nieder.
IMG_7678IMG_7679IMG_7680Damit war der Weg frei zu den restlichen Truppen des Imperiums.
In der imperialen 2. Runde kamen einige Reserven auf die Platte.
IMG_7681 IMG_7682IMG_7685Der Beschuss war diesmal weitaus verherrender, die Kreischer wurden bis auf ein Modell mit einem übrigen Lebenspunkt ausgelöscht, auch wurde der graue Dämonenprinz von einer Plasmasalve zerrissen.
Die Sturmtrupps an der Ruine starteten einen Gegenangriff gegen den Hexer und die Biker, allerdings biss sich die Attacke fest und das Chaos gewann langsam die Oberhand.
In der 3. Runde bewegten sich die Bruten näher an den Nahkampf in der Ruine heran. Zudem erschienen neben den schweren Panzern des Imperiums ein Blutdämon und Raptoren.
IMG_7690
In der Schussphase konnten die Feuerdämonen einen Bikertrupp der Dark Angels verbrennen.
In der Nahkampfphase passierte wieder mehr. Der verbliebende Kreischer griff eine Chimäre an und brachte sie zur Explosion, während ein Dämonenprinz den dazugehörigen Trupp niedermachte. Die Chaosbruten schlossen sich dem Nahkampf in der Ruine an und die Space Marines wurden erheblich dezimiert..
IMG_7691

In der 3. Runde des Imperiums kamen die restlichen Reserven aufs Feld. In der Schussphase musste ein weiterer Dämonenprinz sein Leben im Plasmafeuer lassen.
Im Hinterland entlud eine Vendetta ihre Fracht, einen Veteranentrupp mit Sprengladung, die allerdings nicht alle Chaos Marines erledigen konnte.
In der Nahkampfphase wurde der Dark Angels Sturmtrupp komplett aufgerieben, wobei sich der Bikerchampion nach seiner 4. erfolgreichen Herausforderung in eine Chaosbrut verwandelte (die Götter waren heut zu Späßen aufgelegt).

In der 4. Chaosrunde schwärmten die Einheiten aus, um die restlichen versprengten Überreste der imperialen Streitkräfte zu erreichen.IMG_7696
IMG_7695Die Veteranen aus der Vendetta wurden erst beschossen und anschliessend im Nahkampf niedergemacht. Der Blutdämon und die Raptoren zerstörten den Leman Russ und den Manticore.
In der imperialen Runde passierte nicht mehr viel, eine Vendetta ging in den Schwebemodus, um ein Missionsziel von Chaos Marines freizuräumen, allerdings hielt deren Deckung. Allerdings zeigte sie so den Horrors ihr verwundbares Heck, welche dies direkt ausnutzten und in der kommenden Runde das Flugzeug mit Streifschüssen zerstörten.
IMG_7693

Danach endete das Spiel mit einem soliden 14 : 2 zugunsten der Chaosfraktion.

Leider ist das Spiel etwas länger her, weswegen ich viele Einzelaktionen nicht erwähnt hab, da ich nicht mehr alles im Kopf hatte. Aber ich kann sagen, das Spiel hat Spaß gemacht, da gab es ordentlich auf die Mütze. Wir hatten direkt von Runde 1 die Kontrolle über das Spielfeld und konnten das Spiel vorgeben. Der Überraschungsmoment, den man mit Dämonen fast immer hat, hat gut funktioniert und die Falle hatte zugeschnappt!

Danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal! 🙂