Spielbericht – Chaos Space Marines vs Necrons (1850 Punkte) – Eskalation

Das 2. Spiel an diesem Warhammer-Wochenende. Diesmal spielen wir eine Runde Eskalation, ich spiele meine Liste vom 2. Bier und Brezel Reloaded Turnier (auf Wunsch). Der Gegner: Ein transzendierter C´tan!

Die Armeen:
Chaos Space Marines
1 Dämonenprinz des Nurgle mit Meisterschaftsgrad 3 (Psi: Fäulnis des Nurgle, Waffenvirus, Dämonenbeschwörung, Höllenblick)
10 Kultisten mit Sturmgewehren
10 Kultisten mit Flammenwerfer
5 Chaosbiker mit zwei Meltern und Energiefaust-Champion
1 Chaos Predator mit Maschinenkanone und Laserkuppeln
1 Klauenmonstrum mit Magmaschneidern
1 Klauenmonstrum mit Magmaschneidern
1 Schädelherrscher des Khorne

Necrons
1 Hochlord mit Stab des Lichtes
1 Lord mit Stab des Lichts
4x 10 Necronkrieger
1x 10 Extinktoren mit Gauss-Blastern
1x 10 Extinktoren mit Tesla-Karabinern
1 Transzendierter C´tan mit Welle des Vergehens und seismischem Angriff

Wir spielten die erste Mahlstrommission (3 Karten pro Runde). Kein Nachtkampf. Das Chaos hatte den ersten Zug, aber dann stahlen die Necrons die Initiative!
IMAG2974 IMAG2975 IMAG2976Runde 1
Die Necrons bewegen sich verhalten nach vorne, nur der transzendierte C´tan (von nun an sage ich nur noch C´tan…) prescht voran, da er seinen superschweren Gegenüber im Blick hat. IMAG2977Die Schussphase läutet auch dann sogleich der Sternengott ein, er nutzt seinen seismischem Angriff und verursacht direkt 9 Hüllenpunktverluste beim Schädelherrscher, dessen dämonischer Rettungswurf aber sechsmal eine 5 zeigt…also nur 3 Hüllen verloren! Die Würfel möchten sich wohl für das letzte Spiel entschuldigen. Die restlichen Necrons an der rechten Flanke rennen, um einen Marker einzunehmen.

Der Schädelherrscher brüllt seinen Zorn heraus und walzt direkt auf den C´tan zu. Die restlichen Armeeelemente beginnen einen Sturmangriff auf die Necronlinien.IMAG2978Kochendes Dämonenblut ergießt sich über das Schlachtfeld, welches 5 Extinktoren einschmilzt. Die Hades-Kanone röhrt und kann dem C´tan auch einen Lebenspunkt entreißen. Die restliche Armee feuert auf die Necronkrieger.
Dann attackiert der rasende Kriegskoloss den C´tan, der mit seiner mit seiner überschnellen Initiative dem Schädelherrscher noch zwei Hüllenpunkte kostet. Wutentbrannt hebt der Schädelherrscher seine gigantische Spaltaxt…und tötet den C´tan in einem Hagelsturm aus hasserfüllten Hieben! Die Explosion der Necrodermis des C´tan reißt einige Necrons mit ins Grab und auch der Schädelherrscher wird nochmals beschädigt. In der Zwischenzeit greift ein Klauenmonstrum einen Trupp Necronkrieger an und erschlägt einige von ihnen.
IMAG2979Runde 2
Die Necrons formieren sich leicht um.
IMAG2980Dann feueren sie konzentriert ihre Gausswaffen auf den Schädelherrscher ab, dessen Panzerung schliesslich kapituliert und die Dämonenmaschine schliesslich explodiert. Das Klauenmonstrum erschlägt einen Necronkrieger.IMAG2981Die Chaosarmee lässt sich vom Verlust ihrer Kriegsmaschine nicht beirren und macht weiter Druck. Der Dämonenprinz beschwört einige Feuerdämonen, die sofort zwei Extinktoren einäschern. Das zweite Klauenmonstrum greift einen weiteren Necronkriegertrupp an und zerschmettert einige, während die Biker den Necrontrupp daneben angreifen. IMAG2982Runde 3
Die verbliebenen Necrons bewegen sich in optimale Feuerpositionen.
Die Feuerdämonen werden auf einen letzten Lebenspunkt reduziert, einige Kultisten werden erschossen.
Die Necrons im Nahkampf müssen Verluste hinnehmen, aber bleiben gebunden.

Der Dämonenprinz hat Opfer erspäht und macht einen Satz auf die zu, bevor er ein kleines Rudel Bluthunde beschwört. Der Feuerdämon überbringt eine Barrikade.
Dann feuert er magische Flammen in die Necronkrieger vor sich und lässt einige vergehen.
Der Dämonenprinz greift die Extinktoren und den Lord an und zerreißt ein paar Necrons, muss aber auch einstecken. Die Biker besiegen ihren Gegner, die Klauenmonstren mühen sich weiterhin an ihren kleinen Gegnern ab.IMAG2985Runde 4
Die Necrons wehren sich gegen die Dämonen, die über sie hereinkommen.
Die Bluthunde werden stark dezimiert, im Nahkampf wird der Prinz verwundet.IMAG2987Die Biker helfen dem zweiten Klauenmonstrum im Nahkampf, während das zweite weiterhin einzelne Necrons zermalmt.
Der Prinz wird im Nahkampf von den Extinktoren besiegt.

Runde 5
Etwas Necronbeschuss hier und da. Die Klauenmonstren erschlagen endlich die Feindtrupps im Nahkampf.

Die Chaosarmee greift weiter die Necrons an.IMAG2988Ich kürze ab: Am Ende von Runde 5 endet das Spiel, wir spielen aus Spaß noch eine Runde weiter, es stehen nur noch einige Necronkrieger und der Hochlord. Nach Zusammenzählen der Mahlstrompunkte (ich habe die Missionen nicht beschrieben, da nicht notiert) und Sekundärziele: 17 : 7 für das Chaos!

Oha. Da hat mein Schädelherrscher mal Glück gehabt, dass er die erste Salbe überlebt hat. Er war meine einzige wirkliche Möglichkeit, gegen den C´tan anzukommen. Mein Mitspieler meinte, sein Fehler war der Ini-Diebstahl. Ansonsten hätte er eine weitere Schussphase gehabt mit den Necronkriegern, dann wäre der Schädelherrscher explodiert, bevor er den C´tan hätte erschlagen können. Das sehe ich auch so.
Endlich ein Sieg! 🙂

 

Spielbericht – Tyraniden vs Astra Militarum (3000 Punkte)

Und ein weiteres Eskalationspiel mit 3000 Punkten! Diesmal meine Tyraniden gegen die neue imperale Armee, das Astra Militarum.

Die Armeen:

Tyraniden
1 geflügelter Schwarmtyrant mit Sensenklauen (Psi: Herrschaft, Das Grauen)
1 Alphakrieger mit Hornschwert und Tentakelpeitsche
1 Liktor
2 Schwarmwachen
1 Toxotrophe
1 Toxotrophe
2 Zoantrophen (Psi: Warpblitz, Herrschaft)
30 Termaganten
22 Termaganten
16 Hormaganten
1 Tervigon (Psi: Herrschaft)
3 Tyranidenkrieger mit Säurespuckern und Biozidkanone
1 Schwarmdrude
2 Carnifexe mit syncr. Neuralfressern und Dornenwürger
3 Carnifexe mit Sensenklauen
1 Morgon
1 Trygon
1 Jagd-Hierodule

Astra Militarum1 Kommandotrupp der Kompanie
1 Lord-Kommissar
10 Veteranen mit Flammenwerfern
10 Veteranen mit Flammenwerfern
10 Veteranen mit Meltern
10 Veteranen mit Plasmawerfern
1 Walküre mit Raketenwerfern
1 Walküre mit Raketenwerfern
1 Walküre mit Raketenwerfern
1 Scout-Sentinel mit Multilaser
1 Scout-Sentinel mit Multilaser
1 Scout-Sentinel mit Multilaser
1 Leman Russ Kampfpanzer mit Laserkanone und Bolterkuppeln
1 Leman Russ Kampfpanzer mit Laserkanone und Bolterkuppeln
1 Baneblade
1 Shadowsword
1 Bastion mit Vierlingsflak
1 Festung der Erlösung

Sehr viel mechanisierte Feuerkraft und kaum Opfer für die Ganten. Die Mission war aus dem Esklation-Buch: „Ultimativer Linienbrecher“. Jede Einheit in der gegnerischen Aufstellungszone gab einen Siegpunkt am Ende, superschwere Einheiten erzeugten 2 Siegpunkte PRO Runde. Also schnell nach vorn!
Die Tyraniden hatten den ersten Zug. In Reserve blieben der Liktor, der Trygon und der Morgon. Beim Militarum blieben die drei Walküren gefüllt mit je einem Veteranentrupp in der Hinterhand. Es gab keinen Nachtkampf.DSCN5167 DSCN5168 DSCN5169Die Tyranidenarmee rückte vor und versuchte dabei, die Deckung zu nutzen. Die Hierodule feuerte ihre Biokanonen auf die Bastion ab, was bewirkte, dass die Bastion teilweise einstürzte, wodurch die strukturelle Stabilität gestört und die Flak zerstört wurde. DSCN5172Die imperiale Armee bewegte sich kaum und erwiderte das Feuer auf den anrückenden Schwarm. Der Beschuss konzentrierte sich hierbei auf die Hierodule, wobei sie mit einem Lebenspunkt die Runde überstand. Die Schwarmdrude wurde von der Aegis-Laserkanone der Festung getroffen und stürzte zu Boden.

Auf der Seite der Tyraniden erschienen Reserve, der Liktor und der Morgon. Der Liktor erschien zwischen den superschweren Panzern und der Morgon versuchte es mangels besserer Ziele an einem Sentinel, wich aber zu weit ab und erlitt ein Missgeschick, weswegen er dann hinter den Tyranidenlinien platziert wurde. Der restliche Schwarm stürmte weiter unbeirrt auf die imperialen Stellungen zu. Die Hierodule zerstörte mit ihren Schusswaffen einen Leman Russ. Dann griff die Schwarmdrude die Bastion an und brachte sie zur Explosion, so dass der Kommandotrupp im Gebäude umkam. Die Schwarmwachen zerstörten einen der Sentinels.DSCN5173Die imperiale Garde bekam auch Verstärkung, die Walküren kamen alle gleichzeitig aus der Reserve.DSCN5175Der folgende Beschuss war verherrend, die Hierodule fiel tot in den Dreck und die anderen Rotten mussten auch einigen Schaden hinnehmen.DSCN5176Der Morgon buddelte sich wieder ein und der Trygon kam vor dem Baneblade aus dem Boden hervor. Die Ganten waren aufgrund der Abwesenheit von Fusstruppen etwas irritiert und bewegten sich nur unkoordiniert vorwärts. Die Drude attackierte eine Walküre, konnte sie aber nur durchschütteln. Der Liktor griff erfolglos den Baneblade an.DSCN5179Die Walküren schwenkten ein und nahmen den Schwarm unter Beschuss, was viele Ganten dahinraffte. Die Schwarmdrude wurde aus dem Himmel geschossen und auch der Trygon und die Carnifexe wurden schwer verwundet.DSCN5181Die Tyraniden versuchten mit aller Macht, an die großen Fahrzeuge heranzukommen. Ein Sentinel wurde durch die Schwarmwachen zerstört. Der Trygon und der Liktor griffen den Baneblade an und beschädigten ihn stark. DSCN5182Nun kürze ich etwas ab da ich den Zusammenhang nicht mehr hinbekomme: Die Tyraniden wurden zusammengeschossen, schafften es aber noch, den Baneblade zu vernichten. Am Ende bewegten sich die Walküren mit Inhalt und der Shadowsword in die tyranidische Aufstellungszone, am Ende der Runde 6 stand nur noch ein Morgon und sonst nichts mehr an blau-grünem Getier auf dem Feld.

Zählung der Punkte ergab: 11 : 6 für das Astra Militarum! Wenn man nun noch die zerstörten Punkte zählen würde, wäre es fast ein ca. 3000 : 800 geworden…aua.

Da haben meine armen Tierchen ordentlich drauf bekommen. Viele Fahrzeuge und vorallem Flugzeuge sind immer noch der Tod der Tyraniden. Vorallem da keine Fusstruppen da waren, waren alle Einheiten die keine Monster waren nutzlos. Das ich verloren habe, lag aber nicht an dem TK-Schuss des Shadowswords (um mal hier direkt einigen Leuten den Wind aus den Segeln zu nehmen).
War aber trotzdem eine ordentliche Schlacht! Und Eskalation rockt weiterhin.

Spielbericht – Chaos Space Marines vs Necrons (3000 Punkte)

Und wieder ein großes Spiel…Eskalation! Diesmal mit wahrlich großen Teilnehmern:

Chaos Space Marines
1 Dämonenprinz des Khorne mit Flügeln und Servorüstung
5 Chaos Terminatoren mit Reaper-Maschinenkanone
10 Chaos Space Marines mit zwei Plasmawerfern im Rhino
10 Chaos Space Marines mit zwei Meltern im Rhino
10 Kultisten mit Sturmgewehren und Maschinengewehr
10 Kultisten mit Flammenwerfer
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
1 Höllendrache mit Hades-Maschinenkanone
5 Biker mit zwei Meltern
3 Kyborgs
5 Havocs mit zwei Raketenwerfern und zwei Laserkanonen
1 Chaos Predator mit Maschinenkanone und Laserkanonen-Kuppeln
1 Aegis-Verteidigungslinie mit Flak
1 Chaos Warhound Titan des Nurgle mit doppelläufigen Turbolaser Destruktor und Plasma Annihilator

Necrons
1 Hochlord in Kommandogleiter
1 Hochlord in Kommandogleiter
1 Destruktor-Lord
1 Herrscherrat mit vier Boten des Sturms
1 Herrscherrat mit einem Lord, einem Boten der Zerstörung und zwei Boten des Sturms
5 Necronkrieger in Nachtsichel
5 Necronkrieger in Nachtsichel
10 Necronkrieger in Nachtsichel
10 Extinktoren mit Tesla-Karabinern in Nachtsichel
10 Extinktoren mit Tesla-Karabinern
10 Extinktoren mit Tesla-Karabinern
10 Extinktoren mit Tesla-Karabinern
5 Necronkrieger
5 Necronkrieger
1 Aquila-Artilleriebunker mit Makrokanone und Deflektorschild
1 Aegis-Verteidigungslinie mit Vox-Relais

Das versprach episch zu werden. Die Mission wurde aus dem Eskalation-Buch bestimmt und so wurde „Tötet die Bestie“ erwürfelt. Am Ende bekommt der Superheavy-Spieler soviele Siegpunkte, wie sein Superheavy noch Hüllenpunkte hat und der Gegenspieler soviele Siegpunkte, wie der Superheavy Hüllenpunkte verloren hat. Eine kritische Mission, wenn der Warhound schnell das Zeitliche segnen sollte, was durch die vielen Impulswaffen nicht unerreichbar ist, könnte das Spiel schnell uneinholbar entschieden sein. Zusätzlich erhielten alle Necroneinheiten, die in Reserve starteten, die Sonderregel Flankenangriff. Wie dem auch sei, es herrschte Nacht und die Necrons hatten den ersten Zug. Auf beiden Seiten wurde so einiges in Reserve gehalten.
DSCN5149 DSCN5150 DSCN5151Die Necrons eröffneten das Spiel, indem sich die Kommandogleiter mit einer weiten Boostbewegung auf eine Flankenposition begaben.
Die Makrokanone des Bunkers feuerte ein Erschütterungsgeschoss auf die Verteidigungslinie und lösche fast einen kompletten Kultistentrupp aus. Mehr Beschuss gab es nicht, da sich nichts weiter in Reichweite befand.DSCN5152Die Chaosarmee wagte sich vor, gedeckt von der gewaltigen Statur des Titanen. Die Chaosbiker gingen auf Abfangkurs zu den Kommandogleitern.
Ihre Melter konnten allerdings nur das Fahrzeug durchschütteln. Der Titan war erfolgreicher, er feuerte seine mächtigen Waffen auf den Aquila-Bunker ab und zerstörte das Gebäude komplett.DSCN5153 DSCN5154Nun trafen nach und nach die Necronverstärkungen aus der Luft ein. Drei Nachtsicheln jagten kreischend über das Schlachtfeld und teleportierten neue Necrontruppen direkt in das Herz des Chaos-Vormarsches.DSCN5156 DSCN5155Mit massiven Beschuss aus den Tesla-Annihilatoren der Nachtsicheln wurden die Schilde des Warhounds zum Zusammenbruch gebracht. Dann aktivierten die Boten des Sturms ihre Impulswaffen und beschädigten den Titanen sehr stark (nur 1 Hüllenpunkt am Ende übrig). Die Kommandogleiter kümmerten sich derweil um die Biker.

Aber auch das Chaos hatte Reserven in der Hinterhand. Zwei Chaosdrachen erschienen am Himmel, Kyborgs teleportieren sich herbei und ein vollbesetztes Rhino preschte vor. DSCN5157Die Necrons übernahmen die soeben eroberte Chaosflak an der Aegis, konnten aber einen Drachen nur leicht beschädigen. Die Drachen holten zwei Nachtsicheln vom Himmel, als sie ihre Krallen in die nur leicht gepanzerten Maschinen bohrten und sie zu Boden stürzen ließen. Der Titan regenerierte einen Hüllenpunkt und einen Deflektorschild. Allerdings hatten die Impulswaffen wohl einen starken Effekt auf die Feuerleitsysteme des Warhounds, so dass seine Waffen nur sehr ungenau abgefeuert wurden und kaum Schaden verursachten. Die restliche Chaosarmee war erfolgreicher und es gab starke Verluste bei den Necrons nahe der Linie. Der Dämonenprinz hackte sich währenddessen durch eine Extinktoreneinheit.DSCN5159Nun wurde die Schlacht unübersichtlich und wogte hin und her. Die Necrons positionierten sich leicht neu und feuerten aus allen Rohren. Nachdem ein weiteres Impulsfeuerwerk auf den Titanen niederging, kapitulierte seine Panzerung und die Kriegsmaschine explodierte in einem gleißendem Feuerball (hier war das Spiel bereits entschieden von den Siegpunkten her, aber wir spielten weiter weil die Schlacht grad so gut lief). Die Chaos Marines mussten durch viel Teslafeuer auch Verluste hinnehmen. Ein Höllendrache wurde durch viel Gaussfeuer eines Kriegertrupps zerstört. Der Prinz erschlug die letzten Extinktoren. DSCN5160Weitere Chaoseinheiten erschienen, eine Einheit Kultisten schlich heran und ein Trupp Terminatoren materialisierte sich in der Mitte der Schlacht. Der Dämonenprinz und der Drache bewegten sich schnell durch die Lüfte, die Chaostruppen brachten sich in Schusspositionen. Wieder fielen einige Necrons unter dem schweren Feuer der Black Legion.DSCN5161Eine weitere Nachtsichel erschien und schoss direkt den verbliebenden Höllendrachen vom Himmel, während sie mehr Necrons herbeiteleportierte. Die Necrons wehrten sich  und dezimierten die Marines und Kultistentrupps. Die Havocs, die mittlerweile nach eher uneffektiven Einsatz die Flucht antraten, wurden von einem Hochlord empfangen.DSCN5162Die Chaosoffensive kam nun ins Stocken, der Prinz suchte sich eine neue Einheit Extinktoren, um seine Wut an ihnen auszulassen. Schüsse wurden gewechselt, die Terminatoren zerstörten einen Kommandogleiter. Der Dämonenprinz zerhackte soviele Extinktoren, dass die Einheit anschliessend nicht mehr im Nahkampf gebunden war. DSCN5163Eine weitere Nachtsichel erschien und teleportierte die bedrängten Extinktoren aus dem Geschehen. Gauss- und Teslafeuer hagelte auf die Chaostruppen, die Terminatoren und Kyborgs hielten aber Stand. Die Havocs wurden vollkommen aufgerieben.

Der Dämonenprinz erhob sich mit mächtigen Flügelschlägen in die Luft um die neu eingetroffene Einheit Necronkrieger anzugehen. Kyborgs und Terminatoren bewegten sich auf die Mitte des Feldes zu und erschossen einen Necron-Hochlord.DSCN5165Der Dämonenprinz wurde dann von den Nachtsicheln abgefangen, fiel vom Himmel und wurde dann von den Necronkriegern zurück in den Warp geschickt.
In der letzten Chaosrunde gab es nochmal nicht mehr erwähnenswerten Beschuss und dann endete das Spiel mit einem 11 : 1 für die Necrons!
DSCN5166Das war eine echt tolle Schlacht. So soll 40k sein, es krachte und knallte an allen Ecken und Enden! Die Mission war halt etwas doof wie bereits erwähnt, aber ansonsten war das Spiel recht ausgeglichen.
Der Witz des Tages war meine Aegislinie! Ich habe nicht einen Schuss mit der Flak abgegeben oder auch nur einen Schutzwurf mit der Aegisdeckung gemacht, da die Necrons die Befestigung schnell einnahmen und gegen mich einsetzten. Merkwürdige Geschichte. 😉
Ein tolles Spiel, das wird wiederholt! Eskalation rockt!

Spielbericht – Chaos Space Marines vs Space Marines (2500 Punkte)

Und ein weiters Spiel…diesmal wurde es gewaltig! Eskalation war angesagt, ich brachte einen Superheavy mit, um den neuen Imperialen Rittern zu begegnen!

Die Armeen:

Chaos Space Marines
1 Dämonenprinz des Khorne mit Flügeln und dem schwarzen Streit(axt)kolben1 Decimator mit Butchercannon
10 Chaos Space Marines mit zwei Plasmawerfern im Rhino
5 Chaos Space Marines mit einem Melter im Rhino
10 Kultisten mit Maschinengewehr und Sturmgewehren
10 Kultisten mit Flammenwerfer
1 Höllendrache mit Hexenfeuerwerfer
5 Chaosbiker mit zwei Meltern und Ikone der Vergeltung
5 Havocs mi zwei Laserkanonen und zwei Raketenwerfern
3 Kyborgs
1 Chaos Predator mit Maschinenkanone und Laserkuppeln
1 Messingskorpion des Khorne‘

Space Marines
1 Ordensmeister mit meisterhafter Rüstung und Energiehammer und ewigem Schild auf Bike
6 Ehrengardisten mit Banner
1 Ordenspriester mit Energiefaust
1 Ironclad-Cybot mit Melter in Lucius-Kapsel
10 Marines mit Plasmawerfer und Raketenwerfer
5 Marines mit Raketenwerfer im Razorback
8 Marines auf Bikes mit zwei Meltern und Trike
1 Land Raider Redeemer
1 Bastion mit Flak
1 Imperialer Ritter mit Schnellfeuerkampfgeschütz
1 Imperialer Ritter mit Melterkanone

Das versprach eine epische Schlacht! Die Mission war Vernichtet die Xenos (Killpoints) und die Aufstellungsart Aufmarsch. Es gab Nachtkampf in Runde 1 und das Chaos begann das Spiel. In Reserve blieb beim Chaos der Drache, bei den Marines der Ordensmeister und die Biker, da sie durch die Kriegsherrenfähigkeit flankierten. IMAG2430 IMAG2431 IMAG2432Runde 1
Die Chaosstreitmacht bewegte sich leicht nach vorne, um nicht direkt in Reichweite der Ritter zu kommen. Der Messingskorpion bewegte sich auf unter 24″ heran, da seine Hauptwaffe, die Soulburner-Cannon nur kurze Reichweite hatte. Der Beschuss auf die gegnerische Armee verlief wegen dem Nachtkampf recht unspektakulär, allerdings konnten die Kyborgs den ersten Abschuss sichern, da sie den Razorback-Panzer in der Dunkelheit erspähten und das Fahrzeug mit gemorphten Laserkanonen zerstörten. IMAG2433 IMAG2434Nun kamen die Ritter. Die Space Marines rückten geschlossen vor, während die Ritter vorpreschten, eine Lucius-Kapsel landete. Die Schussphase war ähnlich kurz wie beim Chaos, es starben einige Biker und der Havoc-Champion. Dann wurde es heikel, der blaue Ritter erreicht mit einer guten Nahkampfbewegung den Messingskorpion! Da er durch Gelände kam, hatte er nur Ini 1, aber der Skorpion machte nichts, trotz vieler Attacken, da die Würfel wieder mal witzig drauf waren. Der Ritter dagegen traf mit all seinen Attacken. Und nun wurde es wirklich episch: Der Messingskorpion wurde zerstört und explodierte in einem gewaltigem Feuerball. Die Explosion erfasste den angreifenden Ritter…und zerstörte ihn auch! Ein weiterer Atompilz später und schon klaffte ein großes Loch in der Chaos-Aufstellung. Ein lustiger Moment, alle Anwesenden haben gefeiert 😀 Die Kultisten, die durch die Explosion einige Verluste bekamen, rannten auch sofort vom Feld. Haben sich wohl erschreckt bei dem Feuerwerk direkt neben ihnen…IMAG2435Runde 2
Keine Verschnaufspause! Das Chaos kontere den Angriff und rückte auf den Feind zu. Die Biker und Kyborgs zerstörten das Droppod, aber der Cybot im Inneren blieb unbeschädigt.
Der Decimator griff den Land Raider an, konnte aber nur einen Hüllenpunkt stehlen. Der Dämonenprinz stürzte sich hasserfüllt brüllend auf den zweiten titanischen Ritter, seine Streitaxt erhoben. Mit bestialischer Wut und unmenschlicher Schnelligkeit rammte er seine Waffe in die Vitalsysteme der Maschine, die daraufhin ohne Gegenwehr explodierte! Die Explosion wich weit genug ab, um dem Prinzen nicht zu erwischen. Somit war alles Superschwere in Runde 2 vom Tisch…wer hätte das erwartet.IMAG2437 IMAG2438Es kamen nun die Reserven an der wohl „falschen“ Flanke ins Spiel, der Ordensmeister teilte sich ab und fuhr auf die Havocs zu. Die restlichen Biker nahmen Kurs auf den Prinzen. Die Ehrengarde verließ den Land Raider. Der Ironclad-Cybot erschoss einen Kyborg und löschte die restliche Einheit im Nahkampf aus. Der Prinz verlor einen Lebenspunkt durch die Biker. Der Ordensmeister befahl einen Orbitalschlag auf die Havocs, allerdings waren die Koordinaten wohl fehlerhaft, denn der Schuss traf ihn selbst, aber ohne Effekt. Die Havocs starben dann durch seinen Energiehammer. Die Ehrengarde zerstörte in der Zwischenzeit das rote Rhino.IMAG2440
Runde 3
Der Höllendrache kam herein. Die Kultisten bewegten sich zu den 5 Marines aus dem Razorback, die Bikes fuhren ins Heck des Cybots und der Prinz sprang zur Bastion. Der Flammenatem des Drachen kostete 7 Bikern das Leben. Der Cybot wurde von den Meltern der Biker eingeschmolzen.
Der Decimator griff den Land Raider nochmals an und zerstörte nun das Fahrzeug. Der Dämonenprinz verursachte eine Explosion, welche die Bastion und alle 10 Marines im Inneren vernichtete.IMAG2442Einige Bewegungen auf Seite der Marines, der Ordensmeister boostete. Dann griffen die Marines die Kultisten an, die Ehrengarde den Trupp aus dem roten Rhino. Die Kultisten unterlagen und flüchteten, die Chaos Marines starben schnell.IMAG2443 IMAG2444Runde 4
Der Drache flog eine enge Wende, die Dämonenprinz erhob sich auch in die Lüfte und erschlug mit einer Überflugattacke die letzten Biker. Die Chaos Marines aus dem schwarzen Rhino stiegen aus und erschossen alle Ehrengardisten. Der Drache atomisierte die Marines bei den Kultisten (die sich sammelten). Der Decimator griff den Ordensmeister an, konnte aber nichts ausrichten und im Gegenzug verlor er einen Arm.IMAG2445Der Ordenspriester nahm dem Decimator dann noch einen Rumpfpunkt.

Runde 5
Der Prinz griff auch den Meister an, der aber zuvor noch den Decimator zerhämmerte.

Dann kämpften Prinz und Ordensmeister direkt, der Prinz verlor einen Lebenspunkt.

Dann endete das Spiel mit einem Ergebnis von 16 : 11 (weil superschwere Sachen ja auch Siegpunkte beim Ableben generieren) mit einem Sieg des Chaos!

Wahnsinn, ein tolles Spiel! Und sehr, sehr lustig. Wir dachten uns, machen wir in 2 Runden alle großen Sachen kaputt und spielen wieder normales 40k. 😉
Zu den Rittern kann ich nicht viel sagen, haben ja nicht viel gemacht. Auf jeden Fall sollte man sich vor denen in Acht nehmen, die teilen gut aus. Und eine Gegenmaßnahme habe ich auch: Dämonenprinzen und große Dämonen machen aus denen Kleinholz.

Ein sehr spaßiges Spiel und wahres 40k, da hat es gerummst und gescheppert an allen Ecken!

Für Khorne!